wrapper

Die QSC AG (ISIN: DE0005137004) entwickelt sich mit ihrer Konzentration auf Cloud-, SAP- und IoT-Anwendungen konsequent weiter und erzielte

nach ersten vorläufigen Berechnungen im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 238 Mio. €. Mit einem EBITDA von mehr als 140 Mio. € und einem Free Cashflow von mehr als 130 Mio. € wurden somit alle prognostizierten Ziele erreicht.

Seit dem erfolgreichen Verkauf des Telekommunikationsgeschäfts zum 30. Juni 2019 ist das Unternehmen wieder auf Wachstumskurs: Die Entwicklung der Umsätze von Quartal zu Quartal zeigt die Aufwärtstendenz. Vergleichbar berechnet ist in den letzten Quartalen der Umsatz kontinuierlich von 30,1 Mio. € im zweiten Quartal auf 32,3 Mio. € im dritten Quartal auf jetzt 33,1 Mio. € im vierten Quartal angestiegen.

Der Auftragseingang im Geschäftsjahr 2019 betrug 133 Mio. € und bildet eine solide Grundlage für den geplanten Umsatz von mehr als 143 Mio. € in 2020.

"Die Digitalisierung im Mittelstand ist ohne die Technologien Cloud, SAP und IoT nicht umsetzbar. Unsere frühe Fokussierung bereits parallel zum Telekommunikationsgeschäft war konsequent und richtig", sagt Jürgen Hermann, CEO der QSC AG. "Wir sind bilanziell solide aufgestellt und können in die Zukunft investieren."

Aurelius wehrt sich - Klarstellung zum Shortsellerreport

Steinhoff's Mattres Inc. liefert Q4 - Zahlen. Wird langsam was auf allen ehemaligen Baustellen - ausser Rechtsstreitigkeiten, da fehlt noch was...

Wirecard und China - wie abhängig ist man?

Akquisitionen für weitere Wachstumsimpulse

Neben der Entwicklung innovativer Services sind Investitionen in Technologie-Unternehmen die Basis für die Umsetzung der Wachstumsstrategie 2020plus. Hierbei sind sowohl Beteiligungen an innovativen Startups - vergleichbar mit dem Engagement an aiXbrain im November 2019 - als auch Übernahmen etablierter Spezialisten denkbar. Entscheidend ist dabei immer, die Digitalisierungs- und Branchenkompetenz von QSC zu verstärken sowie neue Wachstumsimpulse zu erzeugen.

Für das Jahr 2022 plant QSC unverändert mit einem Umsatz von 200 Mio. €, einem nachhaltig positiven Free Cashflow sowie einer EBITDA-Marge von mehr als 10 %. Am 2. März 2020 wird QSC sämtliche vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlichen und einen vollständigen Ausblick für das Jahr 2020 geben.

Der Umsatz 2019 ist mit dem des Vorjahres nicht vergleichbar, weil QSC ihr Telekommunikationsgeschäft zum 30. Juni 2019 erfolgreich verkauft hat.


Chart: QSC AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005137004

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner