wrapper

Die SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578), ein führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungsanlagen auf Basis von Brennstoffzellen,

veröffentlicht heute ihren Geschäftsbericht, ihre geprüften Konzernzahlen für das Jahr 2017 sowie Informationen zur Prognose 2018.

Umsatzentwicklung

Der Konzern erwirtschaftete im Berichtsjahr den bisher höchsten Umsatz in der Unternehmensgeschichte in Höhe von EUR 54,29 Mio. verglichen mit EUR 44,04 Mio. im Vorjahr. Dies entspricht einem weit über dem Marktwachstum liegenden Anstieg um mehr als 23 %. Maßgeblich verantwortlich für die positive Entwicklung war ein robustes Wachstum in allen Kernmärkten - Öl & Gas, Industrie, Verteidigung und Behörden.

Segment-Entwicklung

Mit dem Wachstumssprung im Jahr 2017 passt die SFC Energy AG ihre Konzernstrukturen weiter und besser an die Märkte an. Aus diesem Grund wurden die Geschäftsbereiche seit dem 01. Januar 2018 neu zugeschnitten und von drei auf vier Segmente erweitert. Demnach wird die Geschäftstätigkeit der SFC Energy AG zukünftig in die Segmente Clean Energy & Mobility, Defense & Security, Oil & Gas sowie Industry unterteilt. Mit dieser Neuzuordnung trägt das Management der erfolgreichen Geschäftsentwicklung der letzten Jahre in den Märkten des industriellen Brennstoffzellengeschäfts, industrieller Leistungselektronik sowie Verteidigung und Sicherheit Rechnung. Diese Geschäfte wurden bisher im Segment Sicherheit & Industrie berichtet. Die Bereiche Leistungselektronik sowie Verteidigung und Sicherheit werden künftig als eigene Segmente Industry und Defense & Security ausgewiesen. Das Brennstoffzellengeschäft mit industriellen Kunden und Endverbrauchern wird im Segment Clean Energy & Mobility zusammengefasst. Mit dem Reporting zum ersten Quartal 2018 erfolgt die neue Segmentberichterstattung.

Öl & Gas (künftig Oil & Gas)

Das Segment Öl & Gas profitierte im Berichtsjahr aufgrund der Erholung des Ölpreises von zunehmenden Investitionsaktivitäten der Öl- und Gasindustrie sowie kräftigen Impulsen im Neugeschäft. Der Umsatz erhöhte sich um rund 26,8 % von EUR 19,30 Mio. im Vorjahr auf EUR 24,46 Mio. im Jahr 2017. Unter Berücksichtigung der Einstellung einer margenschwachen Produktlinie zu Beginn des Jahres 2017 stieg der vergleichbare Produktumsatz um ca. 58 %.

Sicherheit & Industrie (künftig aufgeteilt auf die drei Segmente: Industry, Defense & Security sowie Clean Energy & Mobility)

Der bisher größte Geschäftsbereich der SFC Energy, das Segment Sicherheit & Industrie, verzeichnete im Jahr 2017 ein deutliches Wachstum. Der Umsatz stieg um 25,1 % von EUR 21,09 Mio. im Vorjahr auf EUR 26,38 Mio. im Jahr 2017. Dieses Wachstum begründet sich vor allem in dem weltweit steigenden Bedarf staatlicher wie auch privater Nutzer nach zuverlässiger und netzunabhängiger Energieversorgung für innovative Anwendungen, z. B. Sicherheits- und Überwachungssysteme. Neben einem starken Erlösanstieg im Bereich Leistungselektronik mit 19,0 % wuchs vor allem der Industriebereich für Brennstoffzellen im Jahr 2017 mit einem Plus von 34,4 % auf breiter Basis. Insbesondere im Verteidigungsbereich gelang es SFC Energy nach einer langen Testphase und erfolgreicher technischer Qualifizierung, die Brennstoffzelle als nachhaltige und unabhängige Energieversorgung bei Verteidigungsorganisationen national und international zu etablieren. Erfreuliche Beispiele dafür sind Aufträge aus Indien, Großbritannien und Deutschland. Zum Jahresende 2017 erhielt SFC Energy den Zuschlag für einen Großauftrag der Bundeswehr in Höhe von EUR 3,6 Mio., der zunächst den ersten Teil des definierten Bedarfs des Kunden abdeckt. Dieser Auftrag bedeutet einen Meilenstein für SFC Energy und unterstreicht zum einen das hohe Vertrauen, das SFC Energy Lösungen entgegengebracht wird, und festigt zum anderen die führende Stellung der Unternehmensgruppe als Anbieter von zuverlässigen, netzfernen Energielösungen im Verteidigungsbereich.

Freizeit (künftig Teil von Clean Energy & Mobility)

Der Umsatz im Freizeitsegment lag im Berichtsjahr wie erwartet mit EUR 3,45 Mio. leicht unter dem Vorjahresniveau von EUR 3,65 Mio. Während veränderte Nutzergewohnheiten im bisherigen Kernsegment Caravaning die generelle Nachfrage nach netzferner Energieversorgung in diesem Teilmarkt reduzieren, nimmt die Nachfrage nach sauberer Zusatzstromversorgung in Fahrzeugen auf breiter Front zu. "Der Megatrend Elektromobilität schärft das Bewusstsein der Automobil- und Freizeitindustrie für leistungsstarke und netzferne Energielösungen. SFC Energy blickt auf eine lange Erfolgsgeschichte in diesem Bereich zurück und arbeitet eng mit seinen Kunden zusammen, um saubere und leichte ,APU' (Auxiliary Power Units) für Fahrzeuge bereitzustellen. Aus diesem Grund sind wir von der Zukunftsfähigkeit des künftigen Geschäftsfeldes Clean Energy & Mobility überzeugt", sagt Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG.

Ergebnisentwicklung

Das Bruttoergebnis vom Umsatz erhöhte sich im Geschäftsjahr 2017 deutlich auf EUR 17,73 Mio. bzw. 32,6 % (Vorjahr: EUR 13,25 Mio. oder 30,1 %). Die Verbesserung der Bruttomarge war in allen Segmenten zu verzeichnen.

Das EBITDA verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr von minus EUR 2,51 Mio. auf plus TEUR 862 im Berichtszeitraum. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA stieg deutlich auf plus EUR 1,45 Mio. (Vorjahr: minus EUR 2,66 Mio.). Das EBIT des Konzerns verbesserte sich im Geschäftsjahr 2017 signifikant auf minus TEUR 885 (Vorjahr: minus EUR 4,90 Mio.). Unter Berücksichtigung der Sondereffekte lag das bereinigte EBIT im Berichtsjahr bei positiven TEUR 177 Mio. (Vorjahr: minus EUR 4,12 Mio.). Das Konzernjahresergebnis verbesserte sich im Geschäftsjahr 2017 auf minus EUR 2,07 Mio. nach minus EUR 4,99 Mio. im Vorjahr, entsprechend betrug das Ergebnis je Aktie gemäß IFRS (unverwässert und verwässert) minus EUR 0,23 (Vorjahr: minus EUR 0,58).

Bilanz

Der Bestand an frei verfügbaren liquiden Mitteln erhöhte sich zum 31. Dezember 2017 auf EUR 4,41 Mio. (31. Dezember 2016: EUR 1,76 Mio.). Dieser resultiert hauptsächlich aus dem positiven Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit sowie einem Mittelzufluss aus Finanzierungstätigkeit. Zum einen sind der Gesellschaft liquide Mittel aus dem Emissionserlös aus der Kapitalerhöhung in Höhe von TEUR 400 zugeflossen, zum anderen konnte im August 2017 aus einer besicherten Inhaberschuldverschreibung ein Mittelzufluss in Höhe von netto EUR 4,9 Mio. generiert werden. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich bedingt durch die Kapitalmaßnahmen auf 40,2 % (Vorjahr: 39,5 %). Zum 31. Dezember 2017 beschäftigte SFC Energy 258 fest angestellte Mitarbeiter (31. Dezember 2016: 228).

Prognose 2018

"Im Gesamtjahr 2017 haben wir nicht nur ein erhebliches Wachstum in allen Kernmärkten realisiert, sondern auch den Sprung in die Profitabilität geschafft. Damit ist die SFC Energy AG das weltweit erste börsennotierte Brennstoffzellenunternehmen, das profitabel arbeitet. Für das laufende Geschäftsjahr sind wir sehr positiv gestimmt. Unsere Wachstumsprämisse gründet sich dabei insbesondere auf verstärkten Investitionen unserer Kunden im Bereich Verteidigung und Sicherheit, sowohl im privaten wie auch im staatlichen Sektor, auf einer weiterhin robusten Nachfrage im Industriegeschäft sowie auf einer zunehmend positiven Entwicklung im Öl- und Gas-Bereich. Zudem gewinnt saubere Energie für Mobilitätsanwendungen massiv an Bedeutung. Wir sind optimistisch von dieser Wachstumsdynamik überproportional zu profitieren", sagt Dr. Peter Podesser.

Basierend auf einem starken Auftragsbestand zum Jahresende 2017 von EUR 18,63 Mio. und einem erfolgreichen Start in das laufende Geschäftsjahr 2018 rechnet der Vorstand der SFC Energy AG für das Gesamtjahr 2018 mit einem Konzernumsatz zwischen EUR 60 und 64 Mio. sowie nachhaltiger Profitabilität mit einem deutlich verbesserten bereinigten EBITDA und einem deutlich verbesserten bereinigten EBIT.

Bei der Berechnung der Umsatzerlöse sowie des Ergebnisses von Simark geht der Vorstand von einem Umrechnungskurs des kanadischen Dollars zum Euro von 1,50 aus.

Lesen sie auch: SFC Energy: Kanadische Tochter erhält Auftrag

Aktuell (29.03.2018 / 09:04 Uhr) notiert die Aktie der SFC Energy AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,02 EUR (+0,25 %) bei 8,02 EUR.


Chart: SFC Energy AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007568578

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de