Wallstreetonline Aktie als Aschenputtel? Während flatexDEGIRO von Übernahmegerüchten befeuert wird?

Post Views : 537

Die wallstreet:online AG ist seit mehr als 20 Jahren eine feste Größe unter den deutschsprachigen Finanzportalen.

WallstreetOnline Aktie handelt nahe den Jahrestiefstständen, während die FlatexDEGIRO Aktie kurz nach einem Jahrestiefstkurs bei 15,23 EUR Gestern heute um rund 18,75 % im XETRA-Handel nach oben schiesst – auf aktuell 18,62 EUR. Woran liegt’s? Nichts Operatives, nein, es geht „nur“ um Übernahmegerüchte. Laut Bloomberg könnten „Finanzinvestoren“ an einer Übernahme des Discountbrokers flatexDEGIRO (ISIN:DE000FTG1111) interessiert sein. So will es gestern Abend Bloomberg „von gut unterrichteten Kreise“ erfahren haben. Die Kursreaktion in diesem fast ausgebombten Wert ist nachvollziehbar. Nach einem Allzeithoch bei 29,70 EUR am 01.07.2021 ging es für flatexDEGIRO trotz guter Zahlen, kräftig erhöhten Prognosen dennoch seitdem fast 50 % „nach unten“.

Discountbroker verloren die Begeisterung der Anleger nach 2 exorbitant guten Jahren wird eine „Normalisierung“ gefürchtet – traf die Wallstreetonline Aktie genauso wie flatexDEGIRO oder Baader oder mwb oder sino

Ob dieses „über einen Kamm scheren“ der Aktien der Discount- oder Neobroker oder Kursmakler die zukünftigen, unterschiedlichen Wachstumschancen „fair“ widerspiegelt? Sicher nicht. Aber Börse übertreibt, in beide Richtungen. Meisstens werden direkt ganze Branchen gefeiert, dann wieder abgestraft. Sind es nun Wasserstoffwerte, E-Mobilitätswerte, Solarwerte oder oder…

Vossloh Aktie ist von der Kursentwicklung her eher „langweilig“. Und auch der heutige Auftrag über 40 Mio EUR aus China ändert daran wenig.
Mutares Aktie fehlen aktuell die spektakulären Meldungen. Toshiba Tochter gehört endgültig Balcke Dürr – eine von 13 Übernahmen 2021 jetzt rund.
Adler Group gehört zu 20,5 % jetzt Vonovia. Pfandverwertung, nicht freie Entscheidung. Bleibt’s dabei, wird’s mehr oder…
Bitcoin derzeit schwächelnd. Und wie fährt man mit Bitcoin Group oder Northern Data, wenn man an wieder steigende Cryptos glaubt?

Medigene Aktie fast verdoppelt. BioNTech nutzt seine vollen Kassen für eine Krebs-Antikörper-Kooperation. Beyond Comirnaty.

Gut – bei flatexDEGIRO gibt es heute eine Gegenbewegung, nicht weil operative Gründe die Aktie jetzt „günstig“ erscheinen lassen, sondern weil man auf eine Übernahme spekuliert. Sollte es zu einem Gebot kommen, würde diese kurzfristige Spekulation aufgehen, kommt ein solches nicht in den nächsten Tagen, vielleicht Wochen, wird der heutige Schub wahrscheinlich langsam wieder „verpuffen“.  Oft hat Bloomberg mit solchen Übernahmemutmassungen in den letzten Monaten richtig gelegen, also eine Wette auf die „gut informierten Kreise“, die Bloomberg mit dieser Mutmassung „gefüttert haben“.

Und könnte etwas von dieser Spekulation auf die „anderen Werte“ abfallen?

Von der Grösse her ist flatexDEGIRO wahrscheinlich der einzig interessante deutsche Discountbroker, der über die Börse gehandelt wird. Aber die derzeitige Kursmisere der „Brokerage-Branche“ bietet ja vielleicht über die Übernahmespekulation einer flatexDEGIRO hinaus noch andere interessante Aktien, die jetzt „günstiger zu haben sind“. Passend dazu gab heute Alsterresearch ein Update zur Wallstreetonline Aktie heraus.

BUY mit einem auf 32, 00 EUR reduzierten Kursziel für die Wallstreetonline Aktie,

so lässt sich der Report zusammenfassen. Gut Researchberichte sind oft „zu positiv“, „zu blauäugig“, aber einige Aussagen könnte man schon in Betracht ziehen: Aktuell handelt die Wallstreetonline Aktie bei 17,60 EUR (XETRA, 12:49 Uhr), leicht über dem 52-Wochen-Tief von 16,30 EUR (22.02.2022) und weit entfernt vom Allzeithoch von 29,70 EUR (01-06.2021, XETRA). Und warum dann ein Kursziel von 32,00 EUR?

Indus Aktie abgestraft als „Automotive“-lastig, trotz Rückkehr auf Vor-Coronaniveau in 2021 und Automotive-Anteilsreduzierung.
Hensoldt Aktie unter dem Strich seit Januar auf selben Niveau. Trotz Turnaround in 2021, Rekordauftragsbeständen. Starker Prognose für 2022.
Eyemaxx – Deutsche Lichtmiete. Insolvenzverfahren wird zum langwierigen Hoffnungsmarathon, beim anderen könnte es etwas anders laufen.

Vielleicht weil die wallstreet:online AG (ISIN: DE000A2GS609) zum 31.12.2021 bei dem Tochterunternehmen wallstreet:online capital AG insgesamt rund 240.000 Wertpapierdepots führen konnte. 200.000 entfielen dabei auf den Smartbroker. Dies entspricht einem Zuwachs von nahezu 120.000 Depots binnen zwölf Monaten und übertraf die eigenen Erwartungen deutlich.   Die „Assets under Custody“ stiegen 2021 um 105 % auf 8,8 Mrd EUR. Ebenfalls verdoppelt, exakt ein Zuwachs um 105 % im Vergleich zu 2020. Und das relativ hohe durchschnittliche Volumen von rund 37.000 EUR je Depot zeigt, dass die Angebotspalette/Dienstleistungspaket  den Smartbroker für Anleger offensichtlich auch als „einzige Brokerverbindung“ attraktiv macht. Zum Wachstum beitragen werden auch die derzeit 105.000 laufenden Sparpläne. Und deren durchschnittliche Höhe soll bei über 200,00 EUR monatlich liegen.

Und zuletzt gab es eine Prognosebestätigung – denn auch das Portalgeschäft lief in 2021 bei der wallstreet online AG rund

Im Portalgeschäft konnte die Anzahl der jährlichen Seitenaufrufe gruppenweit um rund 15 % auf knapp 4 Mrd. in 2021 gesteigert werden. Bevor w:o Anfang März vorläufige Finanzzahlen für das gesamte Geschäftsjahr 2021 zu veröffentlichen wird, stellt man zumindest schon mal fest: „Aufgrund des dynamischen Wachstums zeichnet sich bereits ab, dass die wallstreet:online AG das Jahr 2021 mit einem Rekordumsatz abschließen konnte. Die Gesellschaft hatte in seiner Guidance für das Jahr 2021 ein Umsatzziel von €45-50 Mio. ausgegeben – ein Plus von mindestens 60% im Vergleich zu 2020.“

Und Alsterresearch erwartet im Umfeld der anstehenden Bilanzen 2021 eine Erhöhung der Prognose für 2024 von Wallstreetonline: „Given the positive development and the planed product roadmap, the “Vision 2024” can be considered as too conservative. The company may provide an update in the next few months.“ (Alsterresearch, Update W:O-Aktie 23.02.2022). Während bei Wallstreetonline allein aufgrund des Basiseffekts und gerade erst entstehender Skaleneffekte über viele Jahre hohe prozentuale Wachstumsraten möglich erscheinen, sieht das beim potenziellen Übernahmekandidaten etwas anders aus. Dafür fehlt bei der klaren Aktionärsstruktur bei W:O die Übernahmespekulation, obwohl da war doch schon mal was mit Springer, oder?

Klöckner. Ungeliebt als Zykliker trotz mehr als 8 % Dividendenrendite. Und Digitalisierung. Und XOM. Warum?.
Deutsche Konsum REIT – Management im Gespräch nach den Zahlen: „Läuft sehr gut“ beim „Geschäftsmodell mit eingebautem Inflationsschutz“
Aurelius kaufen – Platow Brief sieht hohen Cashbestand, geringe Zinssensitivität, Handel rund 30 % unter NAV, …

Aktuell (22.02.2022 / 11:49 Uhr) notiert die wallstreetonline Aktie im Xetra-Handel unverändert bei 17,60 Euro (+0,55 EUR / +3,23 %).

Wallstreetonline Aktie chartbild
Chart: wallstreet:online AG | Powered by GOYAX.de

Vossloh Aktie: 40 Mio EUR Auftrag aus China füllt die Pipeline.
Aareal Bank Aktie macht in Zukunft. Zahlen überzeugen, aber reicht das den aktivistischen Investoren?

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü