Anzeige

TecDAX | Teamviewer wächst auch ohne Corona-Effekt kräftig, Prognose hoch

Post Views : 0

Die TeamViewer AG (ISIN DE000A2YN900) überzeugt nach einem holprigen Börsengang bereits seit einiger Zeit – und Corona eröffnete Teamviewer neue Kundenkreise – kräftiges Wachstum von 59% im ersten Halbjahr, profitables Wachstum. Jetzt wieder “normale” 29% in Q3.

Nach den Rekordergebnissen hatTeamViewer auch im dritten Quartal 2020 wieder ein starkes Billings-Wachstum von  29% und bei konstanten Wechselkursen (währungsbereinigt) um 34% auf 106,4 Mio EUR erreicht (IFRS-Umsatz erreichte sogar 117,2 Mio EUR im Q3). Damit ergibt sich  für die ersten neun Monate ein Billings-Volumen von 332,1 Mio EUR (Umsätze: 334,6 Mio EUR), was einem Anstieg um 48% (50% währungsbereinigt) gegenüber dem Vorjahreswert entspricht.

Und durch den gestrigen Kurseinbruch der Teamviewer Aktie aufgrund der geschwundenen Corona-Sorgen könnten bald wieder Kursniveaus erreicht werden, die interessant sind. Aber auf jeden fall sollte man nicht vergessen, dass zwar Corona ein Beschleuniger war, aber nach Corona immer noch das Thema neue Arbeitswelten, Nachhaltigkeit und Homeoffice Thema sein werden. So scheint der gestrige Rückgang übertrieben – wie die riesigen Kurssteigerungen der  Tourismuswerte in die andere Richtung. aber erstmal zurück zu den Zahlen:

Auch das Adjusted EBITDA hielt mit und erhöhte sich in Q3 gegenüber dem Vorjahreswert um 26% (34% währungsbereinigt) auf 58,2 Mio. EUR, womit sich die Adjusted EBITDA-Marge auf 55% belief (Q32019: 56%). Und so stieg das Neunmonats- Adjusted EBITDA um 58% (61% währungsbereinigt) auf 189,3 Mio. EUR. so erreichte man eine beeindruckende – um 4 Prozentpunkte erhöhte -EBITDA-Marge von 57%.

Mutares greift in Frankreich zu – 641 Mio. EUR Umsatz zusätzlich!

Nordex traut sich eine Prognose zu – mehr Umsatz, weniger Gewinn als 2019

BioNTech – DURCHBRUCH, mit mehrs als 90% Wirksamkeit übertrifft man die Erwartungen

Plug Power übertrifft Umsatzerwartungen. Prognose hochgesetzt!

va-Q-Tec mit guten Zahlen und mRNA Impfstoffe von BioNTech und CureVac könnten weiteren Schwung geben

HolidayCheck kämpft mit 44,6 Mio. EUR in der Kasse um die Zukunft

Energiekontor mit zweitem Verkauf in 14 Tagen

BUCHTIP: WIRECARDSTORY – das Buch zum Skandal, ab jetzt vorbestellen. Besser als jeder Krimi, unglaublich und lehrreich, vielleicht…

Kommentiert

Oliver Steil, CEO von TeamViewer, sagte bei Vorlage der Quartaslzahlen: “In unserem ersten Jahr als börsennotiertes Unternehmen haben wir unsere strategischen Wachstumsziele mehr als erreicht. Bis heute wurde unsere Software auf mehr als 2,5 Mrd. Geräten rund um den Globus installiert, was unsere führende Position im Bereich Konnektivität deutlich macht. Durch die erfolgreiche Übernahme von Ubimax haben wir unser Know-how und unser Portfolio an Lösungen deutlich vergrößert. Unser gemeinsames Angebot bietet eine starke Plattform für zukünftiges Wachstum. Dabei sehen wir dank der Entwicklung in den Bereichen Internet of Things und Augmented Reality insbesondere im Industriesektor großes Potenzial.”

Und Stefan Gaiser, CFO von TeamViewer, sagte: “Unsere substanziellen Investitionen der letzten Jahre sind ein entscheidender Faktor für unseren Erfolg. Mit unserer Performance im dritten Quartal sind wir sehr zufrieden. Unser Ergebnis ist ein klarer Beleg für unsere langfristigen Wachstumschancen in einem normalisierten Marktumfeld. Es unterstreicht unser branchenführendes Finanzprofil, das sich durch eine Kombination aus starkem Billings-Wachstum und hoher Profitabilität auszeichnet. Darüber hinaus konnten wir unsere Prognose für die Billings im Gesamtjahr 2020 anheben. Dies beruht auch auf einem vielversprechenden Start in das vierte Quartal, zu dem unser Enterprise-Segment wesentlich beigetragen hat. Insgesamt blicken wir sehr zuversichtlich in das kommende Jahr”

Der MDAX-Neueinsteiger Teamviewer überzeugt und hat nicht nur im Moment das richtige Produkt zum richtigen Zeitpunkt

Seit dem 23.12.2019 MDAX-Mitglied. Und man war einer der wenigen Kursgewinner in der Covid 19 – Aktienkorrektur. Nach den Hochs bei über 54,00 EUR ist man nun wieder in Kursregionen angekommen, die für einen derartigen Wachstumswert interessant sein könnten. Und Teamviewer erlebte zwar zu Jahresanfang eine durch die Pandemie beschleunigte Nachfrage, aber das aktuelle Quartal zeigt, dass man ein Produkt anbietet, dass in die Zeit passt. Durch die nun wieder veranlassten (Teil)-Lock-Downs weltweit wird nun wieder zusätzliches Geschäft hinzukommen – und bleiben. Aber Corona scheint eine generelle Verhaltensänderung lediglich beschleunigt haben, die sich sonst wahrscheinlich langsamer fortgesetzt hätte. Wie bei den Online-Händlern, Lebensmittelfieferdiensten trifft auf ein sowieso schon kräftig wachsendes Geschäft auf einen Katalysator. Jedenfalls auch eine langfristig bestimmt perspektivische Aktie, die derzeit relativ hoch handelt. Ist aber auch einer der Werte, der derzeit eine makellose Wachstumsstory vorweisen kann.

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc – Kursrakete steigt weiter oder…

H2TEIL2: Plug Power Inc. – Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa – Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. – TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. – Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide – zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können 

H2TEIL7: Bloom Energy Corp. die bessere Plug Power? Knapp 1 Mrd. USD Umsatz mit Brennstoffzellen und jetzt “green” mit Elektrolystechnik zusätzlich

H2-Update KW45: Zahlen&News bei Nel, Ballard Power, SFC, Plug Power, Linde… Steht man vor einer Bidenralley im Wasserstoffsektor?

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip – logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

UNGLAUBLICHES Wachstum – Übernahme soll Basis für weiteren Schub geben

Am 15.07.2020 meldete Teamviewer die Übernahme von Ubimax – eine ergänzung für Teamviewers Angebot – nach eigenen Angabne erhöhe der Erwerb den potentiellen Markt für das kombinierte Unternehmen von 30 auf 40 Mrd EUR – noch sehr viel Wachstum in einem sich stark entwickelnden Markt. Ubimax – 2014 in Bremen gegründet – einem führenden Anbieter von Wearable-Computing-Technologien und Augmented-Reality (AR)-Lösungen für Facharbeiter in der Industrie, hat Teamviewer aufgekauft, bevor explodierende Umsätze (9,1 Mio EUR zum 30.06.2020 in 12 Monaten) den Preis “nach oben getrieben haben” – ein Preis von 136,5 Mio EUR (in cash und Aktien) erscheint angemessen.

Mit der Akquisition erweitert TeamViewer das Angebot für große Unternehmenskunden in den Bereichen Industrie 4.0 und Internet der Dinge (IoT) deutlich. Mit den branchenspezifischen Ubimax-Lösungen können Kunden, darunter viele internationale Blue-Chip-Unternehmen(u.a. Deutsche Post DHL, BMW oder Coca-Cola Hellenic Bottling Company), ihre Arbeitsprozesse optimieren und so das Potenzial der Industrie 4.0 ausschöpfen. Mit dem Zukauf wird sich TeamViewers Zielmarkt um 10 Milliarden Euro auf 40 Milliarden Euro im Jahr 2023 vergrößern.

Prognose – wieder mal erhöht

Wenig überraschend die Prognoseanhebung: “Angesichts der Performance in den ersten neun Monaten und der starken Geschäftsentwicklung zu Beginn des vierten Quartals, die insbesondere auch das Enterprise-Segment umfasst, hat TeamViewer seine Gesamtjahresprognose für die Billings auf 450 bis 455 Mio EUR angehoben. Zuvor hatte diese bei rund 450 Mio EUR gelegen. Der Beitrag des Ubimax-Geschäfts ist darin nicht inbegriffen. Die angehobene Prognose lässt sich auf ein Wachstum der Billings in Höhe von 38,5 bis 40,0% (40,5-42,0% währungsbereinigt) gegenüber dem Vorjahr beziffern. TeamViewer erwartet darüber hinaus Umsatzerlöse von mindestens 450 Mio. EUR eine Adjusted EBITDA-Marge von rund 56% und Investitionsausgaben von 25 bis 30 Mio. EUR Im Jahr 2021 und darüber hinaus profitiert TeamViewer weiterhin von globalen Megatrends rund um die Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit.”

Teamviewer hat das Zeug …

… die Deutschen Top-Werte im Softwarebereich zu ergänzen, klar von der Größe her keine SAP, aber starker Anbieter im eigenen Spezialgebiet. Wer weiss wohin der Zug von Teamviewer noch geht. Indexorientierte Fonds werden kaufen und weitere Verkäufe des Aktionärs Permira wären dabei nicht schädlich für die weitere Entwicklung und diese werden mit großer Wahrscheinlichkeit folgen nach der “Stillhaltephase”. Solange Abgaben aus dieser Seite bevorstehen, wird der Kurs natürlich darunter im gewissen Sinne leiden, aber fundamentale Gründe sprechen für diesen Wert: Permira hat Teamviewer 2014 für 850 Mio. EURO übernommen und durch den Börsengang hat man im ersten Schritt gut 2 Mrd. eingenommen, für nicht einmal die Hälfte (je nach Zuteilung maximal 42%). Mittlerweile hat sich Permiras Anteil auf 28% reduziert, weitere Verkäufe wahrscheinlich… Man nutzte die Kurshochs von über 50,00 EUR um weitere Gewinne zu realisieren, zuletzt am 20.10.2020.

Aktuell (10.11.2020 / 08:01 Uhr) notieren die Aktien der Teamviewer AG im Tradegate Handel im Plus bei 35,79 EUR (28,74 EUR). In Klammern, die Kurse bei erstem Favoritenartikel, 14.12.2019 – wir sahen u.a. Teamviewer als Favoriten im MDAX. Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.

Teamviewer AG | Powered by GOYAX.de
Prime Standard | ElringKlinger mit starkem Cashflow
General Standard | Energiekontor: Dritter Verkauf in 14 Tagen – Lauf

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Related Post

Menü