Steinhoff Aktie: Pepco’s Halbjahr stark. Umsatz zum 31.03. plus 18,9%. 450 Neueröffnungen gegenüber Vorjahr- trotzdem steigendes EBITDA.

Post Views : 1130

Steinhoff Aktie unterstützt durch Pepcos Halbjahreszahlen?

Die Steinhoff Aktie auf dem Weg zur Normalität? Noch steht die Reduzierung der immensen Verschuldung und Senkung der Zinslasten, die derzeit annähernd 10% für die „alten“ Unternehmensschulden betragen – rund 1 Mrd EUR jährlich – im Vordergrund. Und darum hakt es wohlZuletzt überzeugte die südafrikanische Tochter Pepkor mit ihren Halbjahresergebnissenund nach dem erfolgreichen Launch der Pepco -78 % Beteiligung Steinhoffs – in Deutschland folgt heute der Halbjahresbericht mit Aussagen zum Gewinn. DieUmsätze hatte man bereits am 21.04.2022 gemeldet, und heute beweist man, das Wachstum im Rahmen der „Europa-Strategie“ mit einer Zielgrösse von über 20.100 Neueröffnungen in den nächsten 10 Jahren mit gleichzeitig steigendem EBITDA verlaufen kann – und wird?

Umsatzplus 18,9 % bzw. 17,3 % WK-neutral – die preisaggressiven osteuropäischen Pepco Stores sogar +28,9 % –

Das niedrigpreisige Sortiment der Pepco-Stores erwies sich wieder einmal als Wachstumsträger der Pepco Group. Weshalb auch der grossteil der Storeeröffnungen sich auf den Ausbau des Angebots unter der Marke Pepco konzentriert. Die Zahlen differenziert nach dem hauptsächlich britischen Poundland-Segment und dem europaweit expandierenden Pepco-Segment:

Der Gruppenumsatz stieg auf 2,371 Mrd EUR in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres – ein Plus von 17,3 %. Die Marke Pepco steht für 28,9 % Wachstum mit insgesamt 202 Neueröffnungen im Zeitraum. Während die Gruppen-Like-for-like Verkäufe (auf gleicher Fläche) im Q1 um 5,3 % und im Q2 um 12,1 % stiegen, legte Pepco auch hier „einen drauf“. Like-for-like stiegen Pepcos Umsätze im Q1 um 7,2 % und im Q2 sogar um 12,1 %. Hierbei könnte das niedrigpreisige Sortiment der Pepco Stores gerade im Schwerpunktmarkt Osteuropa durch die Millionen ukrainischer Flüchtlingen verstärkt nachgefragt worden sein. So könnte im März eine entsprechende Zusatznachfrage das Umsatz-Wachstum des Konzerns weiter beschleunigt haben.

Halbjahres-EBITDA von 347 Mio EUR  bedeutet ein Plus von 7.3% – trifft Prognose von 342 und 350 Mio EUR

Und dieEPS (Earnings per share) stiegen um 25,5 % auf 0,20 EUR zum 31.03.2022. Insgesamt 235 neue Stores wurden im Berichtszeitraum eröffnet – auf Kurs für die mindestens 400 geplanten Neueröffnungen im gesamten Geschäftsjahr. Neben den 202 neuen Pepco Stores, wovon 84 an westeuropäischen Standorten eröffnet wurden. Zu den unterschiedlichen Investitionskosten später beim Expansionsplan „Europa“ mehr. Unter dem Namen Poundland wurden 33 neue Stores eröffnet, was einen Zuwachs von 6,7 % bedeutet. Dazu wurden insgesamt 586 Stores modernisiert (534 PEPCO, 52 Poundland) – womit seit 2019 insgesamt 1.900 dem neuen Design angepasst worden sind. IM VERGLEICH ZUM 31.03.2021 BEDEUTET DAS EIN PLUS VON EXAKT 450 STORES.

Trevor Masters, CEO der Pepco Group seit dem Ausscheiden Andy Bonds zum 31.03,2022 kommentiert: We are proud of the Group’s performance in the first half of this year and the strategic progress made across the business. Despite a challenging macro environment, we accelerated our strategy, including our store opening
programme, which remains the key driver of value creation for the business. As pandemic restrictions progressively eased, it was also encouraging to see the strong return of customers and the continuation of this into Q3 resulted in the Group’s likeforlike sales rising above preCovid levels for the comparable period three years ago

Covid? Bremste im Halbjahr aber: Pepco erreicht bereits im Q3 das Vor-Covid-Niveau je Store. Story setzt sich fort. Steinhoff Aktie sollte sich so langsam von dem Covid-Schatten lösen können.

Seit der Lockerung der Covid-Beschränkungen in den wichtigsten Ländern setzte sich die Entwicklung der Pepco Gruppe aussagegemäss im Q3 fort, unterstützt durch eine positive Osterperformance und effektive Werbekampagnen. Vermehrt seien die Kunden in die Geschäfte zurückgekehrt. Diese Entwicklung habe dazu geführt, dass die Filialleistung der Gruppe gegenüber dem Vorjahr übertroffen werden könne. Und auch die Vor-Covid Verkaufsleistung je Geschäft – also gegenüber 2019 – konnte verbessert werden. Die Verkäufe bei PEPCO sind um 13,7 % gegenüber dem Niveau vor Covid gestiegen. Im gleichen Zeitraum sind die durchschnittlichen Wochenverkäufe von Poundland immerhin um 4,3 % gestiegen.

KHD Humboldt Aktie bis 2,00 EUR KAUFEN? Warum „Aktien Spezialwerte“ das so sieht, fundiert und ausführlich erläutert. Allein…

Im ersten halbjahr spürte man die Covid-Einschränkungen noch – insbesondere im wichtigen Markt Rumänien:Das erste Halbjahr wurde weiterhin durch Covid-bedingte Beschränkungen in allen Gebieten behindert. Allerdings waren die Auswirkungen geringer als im Vorjahr. Denn die Geschäfte bleiben im Geschäftsjahr 2022 im Allgemeinen für den Handel geöffnet, wobei weniger als 1 % der Handelswochen aufgrund erzwungener Geschäftsschließungen verloren gingen. Während im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2021 noch fast 15 % der Handelswochen durch Ladenschließungen verloren gingen. Dennoch waren auch in diesem Halbjahr noch fast 60 % der Gesamtverkaufsfläche von irgendeiner Art von Beschränkung betroffen – Einschränkungen waren beispielsweise Anforderung, den Impfstatus oder einen negativen Test vor dem Betreten des Geschäfts nachzuweisen, Reduzierung der Kundenzahl, die ein Geschäft betreten dürfen, oder Verkürzungen der Betriebszeiten oder -tage. Abe rhier normalisiert sich das „Ganze“ im Q3 weiter.

Klares Bekenntnis zu Preisführerschaft und Wachstums-Fortsetzung über Neueröffnungen – in bestehenden und neuen Märkten.

So der „Neue“ CEO: We have emerged a stronger, more resilient operator from this unprecedented recent period by being a biggerGroup through accelerating our store openings, a better retailer through store and proposition renewal, and a simpler business through scale-led cost reductions.”

Durch Preisführerschaft will man die Marktanteile steigern: “We have maintained our market leading position on prices and through our continued focus on reducing the costof doing business, we have been able to shield customers from price rises on some of our products at a time ofsignificant inflationary pressure on household budgets.

Expansion in bestehenden Märkten durch Verdichtung des Netzes, Neueinstieg in neuen, teilweise kaufkräftigeren Märkten, wie Österreich, Spanien, Italien und Deutschland. Steinhoff Aktie mit Wachstumsschub aus Europa?

Vorab die generelle Stossrichtung des Retailkonzerns, der sich zur Wachstumsperle im Steinhoff-Konzern „gemausert“ hat: In den nächsten 10 Jahren will man rund 20.100 zusätzliche Stores eröffnen, mit Beschleunigung des bereits hohen Expansionstempos von mehr als 400 zusätzlichen Stores in 2022, Zum Ende des Geschäftsjahres 2020/21 (30.09.2021) betrieb man insgesamt 3.504 Stores unter den Marken Pepco, Dealz, Poundland.

Beim Pepco-IPO waren „nur“ 11.200 Neueröffnungen für die nächsten 10 Jahre geplant

…und jetzt ist man bei rund 20.100 angekommen. Dazu kommt, das – bisher – der Pepco Konzern seine jeweils ehrgeizigen Wachstumsziele erreichen konnte. Also eine spannende Story- mit der Ansage das 647 Mio EUR EBITDA von 2020/21 absehbar auf über eine Milliarde EUR zu bringen. Und wie will man  dieses Wachstum erreichen? Wichtig sind die relativ geringen Investitionskosten für die relativ einfach eingerichteten Stores, die je nach Lage derzeit innerhalb von 18 (Osteuropa) respektive 25 Monaten(Westeuropa) „verdient werden“.

In den Hauptmärkten Osteuropas, die man bereits bedient,…

… soll das Netz der Stores verdichtet werden um rund 1.000 Neueröffnungen. Dies gilt für baltischen Staaten, Polen, Tschechien, Slowakei, Bulgarien, Rumänien, Kroatien, Slowenien und Ungarn. Dazu sollen die Märkte in Montenegro, Bosnien, Moldawien, Albanien und Nordmakedonien mit mindestens 300 neuen Standorten bedient werden.

Komplett neuer Marktauftritt in Deutschland, Frankreich, Portugal, BENELUX und Griechenland

Könnte der steigende Bekanntheitsgrad der Steinhoff Tochter in Deutschland auch der Steinhoff Aktie Schwung geben? Bereits am Donnerstag wird man das erste Geschäft  in Deutschland eröffnen, dazu die noch nicht abgedeckten Märkte im Rahmen der Langfristplanung -Frankreich, Portugal, BENELUX und Griechenland. Weiter kräftig ausgebauen will man das Netz der Stores in den bereits „angegriffenen“ westeuropäischen Märkten von Italien ( bisher 25 Stores), Österreich (3 Stores), Spanien (13 Stores), Serbien (46 Stores). Und die hier aufgeführten Ziel-Märkte verfügen mehrheitlich über eine höhere Kaufkraft als die derzeitigen Schwerpunktmärkte. Wobei die Gesamt-Zielgrösse von Neueröffnungen in den nächsten 10 Jahren auf eine „Store-Dichte“ analog zum Kernmarkt Polen nach dem derzeit geplanten Lückenschluss angelegt ist. Denn zu den derzeit in Polen bestehenden 1.087 Stores sollen dann noch weitere rund 200 Stores in naher Zukunft hinzukommen, um den Gesamtmarkt „abzudecken“.

Mutares setzt auf den Anleihemarkt, um die Refinanzierung auf „günstige“ und langfristigere Beine zu stellen.175 Mio EUR.
KHD Humboldt Aktie bis 2,00 EUR KAUFEN? Warum „Aktien Spezialwerte“ das so sieht, fundiert und ausführlich erläutert. Allein…
Und die Hauptversammlung Pepco’s genehmigte – anders als für die Steinhoff Aktie –

stimmte mit annähernd 100% für die Schaffung eines genehmigten Kapitals von bis zu 10% – mit oder ohne Bezugsrecht. So könnte das Unternehmen – falls gewünscht – das Wachstumstempo möglicherweise bei günstigen Einstiegsgelegenheiten beschleunigen. Wobei – wie bereits betont – die Investitionskosten für neue Stores, auch der Zielgruppe und der Presipolitik geschuldet, überschaubar sind und innerhalb realtiv kurzer Frist (18 bzw. 25 Monate) „wieder reingeholt werden können“.

Bewertung von Pepco Aktie könnte auf Dauer „viel Luft“ nach oben haben. Auch nach  Meinung der Analysten. Steinhoff Aktie wäre dabei.

Aktuell handelt die rund 78% Beteiligung der Steinhoff International Holding NV an der Warschauer Börse zu 38,82 PLZ (09.06.2022) aufgrund des allgemeinen Marktumfeldes weit unter bereits gesehenen 55,00 PLZ und klar unter dem durchschnittlichen Analystenkursziel von rund 60,00 PLZ, Coverage von 8 Analysten, Bandbreite der Kursziele ist relativ „eng: 55,00 bis 63,50 PLZ. Die Kurse sind natürlich durch den „Schatten des Krieges“ im Nachbarland Ukraine beeinflusst. Wachstumsstory und Umsatzprognosen „passen“ zu einem expansiven Retailkonzern mit hohen Margen im Branchenvergleich. Man darf auf die in einigen Tagen anstehenden Zahlen des Q2, endend am 31.03.2022, sein.

Steinhoff Aktie könnte bald für einen „normalen“ Retailkonzern stehen

… mit wachstumsstarken Töchtern, die in ihren jeweiligen Märkten oftmals  besser als die Konkurrenz durch die Corona Krise gekommen sind. Und man ist nicht mehr ein Konzern, der sich mit Schadensersatzforderungen konfrontiert sieht, die bei weitem alle seine Vermögenswerte überschreiten. Jetzt ist man „nur noch“ ein überschuldeter Konzern, der seine Verschuldung und vornehmlich seine Zinslast reduzieren muss, wenn er dauerhaft überleben will. Aber möglicherweise ist auch die Pepco Aktie die bessere Wahl, denn ohne Altlasten geht es hier „nur um Wachstumsziele“ und deren Erreichen.

Steinhoff Aktie Chartbild

 

Chart: Steinhoff International Holding NV | powered by GOYAX.de

 

 

 

Plug Power Aktie: Europa soll es sein. Big Deal in Belgien. 315 Mio USD? Und danach? REPowerEU könnte noch mehr „bringen“.
PNE begehrt. Anleihe rege nachgefragt – Zinsen bei 5,0 % gefixt – Spanne war 4,5 bis 5,25 %

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post