Scale | JDC Group: Umsatzplus, Gewinnplus trotz Corona – der Weg stimmt, das Ziel ist klar: Weitere Skalenvorteile heben

Post Views : 379

nebenwerte news nebenwerte magazin

20.08.2020 – Die JDC Group AG (ISIN: DE000A0B9N37) fängt ganz langsam an die Früchte des Wachstums zu ernten, die in der Vergangenheit aufgebaute Basis/Plattform für Skaleneffekte auszunutzen und könnte eine sehr gute Zukunft vor sich haben. Der Markt wird neu verteilt, Anbieter, die zu klein, zu wenig digital sind, werden ausscheiden oder übernommen UND JDC könnte eine wichtige Rolle in dieser Entwicklung spielen: Der Umsatz ist im Halbjahresvergleich um rund 12 Prozent auf 58,8 Mio. EUR gestiegen (1. HJ 2019: 52,5 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im ersten Halbjahr um rund 10 Prozent auf 3,1 Mio. EUR (1. HJ 2019: 2,86 Mio. EUR), obwohl das zweite Quartal durch Corona-bedingte Sonder-Aufwendungen belastet war und das EBITDA dadurch im zweiten Quartal auf 0,94 Mio. EUR leicht zurück ging (Q2 2019: 1,09 Mio. EUR). Sonderaufwände fielen insbesondere im Bereich IT und Operations für Aufbau und Umsetzung der Home-Office Infrastruktur sowie den Umzug der JDC Zentrale an einen neuen Standort an. Die Basis stimmt und die bereits übernommenen Bestände/Strukturen werden bestimmt nicht die letzten gewesen sein – Skalenvorteile würden hier bei jeder weiteren Übernahme/kooperation überproportional auf den Gewinn durchschlagen. So könnten negative Effekte der Corona-Krise sogar einen weietren wachstumsschub der JDC „vorbereiten“.

H2Update, 20.08.2020: SFC liefert ab – 70% Wachstum im Segment Clean Energy&Mobility, lässt hoffen, denn der Rest ist durchwachsen

Akasol baut US-Standort käftig aus – Gigafactory mit 2GWh als Endausbaustufe

CureVac stockt auf – Kurs knickt ein – logisch?

Hypoport gewinnt auch noch die letzte LBS

Zooplus wächst dynamisch – besonders Marge und EBITDA steigen kräftig

H2Update, 19.08.2020: Plug Power will mit neuem Produkt neue Märkte erobern

Passen ddazu folgende Zahlen: Die Zahl der im ersten Halbjahr auf die JDC-Versicherungsplattform übertragenen Verträge hat sich im ersten Halbjahr zum Vorjahreszeitraum sogar verdoppelt, diese Verträge zahlen allerdings erst in den kommenden Monaten auf Umsatz und Ertrag der Plattform ein. UND die bereits im ersten Halbjahr gewonnenen Volumina sprechen auch eine klare Sprache: Es konnte mit der Sparkasse Bremen nach Boehringer Ingelheim und der Nürnberger Versicherung im Geschäftsjahr 2020 bereits der dritte Großkunde für ein Outsourcing-Projekt gewonnen werden: JDC wird mit seiner Bancassurance Plattform zum Premium-Vertriebspartner der s mobile Versicherungsmakler GmbH und übernimmt mit ihrer administrativen und vertriebsunterstützenden Technologie den gesamten Abwicklungs- und Abrechnungsprozess des Versicherungsgeschäfts der Sparkasse Bremen. Mit ihren rund 80 Standorten im Stadtgebiet und mehr als 400.000 Privatkunden sowie mehr als 26.000 Firmenkunden ist die Sparkasse Bremen eine der größten und innovativsten Sparkassen in Deutschland.

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc – Kursrakete steigt weiter oder…

H2TEIL2: Plug Power Inc. – Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa – Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. – TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. – Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide – zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können 

H2-Update KW33: Ballard Power droht Aktienflut, Nikola mit Durchbruch, Nel muss am 26.08., Plug Power mit Doppelschlag

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip – logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung – Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Bald sollte die Ernte losgehen können

„Vor dem Hintergrund der Corona-Krise sind wir mit der Entwicklung des ersten Halbjahres sehr zufrieden“ kommentiert Ralph Konrad, Finanzvorstand der JDC Group, die Zahlen. „Unsere Krisen-Szenarien hatten zu Beginn der Krise zunächst ein viel konservativeres Bild gezeichnet. Dass wir auch im sehr schwierigen zweiten Quartal wachsen und das Halbjahres-Ergebnis verbessern konnten zeigt, dass unsere Digitalisierungs-Strategie aufgeht und wir uns auf einem stabilen Wachstumspfad befinden.“

„In den kommenden Wochen und Monaten wollen wir auf der Basis unserer nun marktführenden Abwicklungsplattform weitere Outsourcing-Projekte in den Live-Betrieb nehmen und werden nach der Sparkasse Bremen weitere neue Großkunden gewinnen.“ ergänzt Dr. Sebastian Grabmaier, CEO. „Damit bestätigen wir einmal mehr, dass wir langfristig die erste Adresse für die Abwicklung von Privatkunden-Versicherungsgeschäft für Makler, Großmakler, Banken, firmenverbundene Makler und Versicherungsvertriebe sind.“.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt_02)}

Aktuell (20.08.2020 / 08:47 Uhr) notieren die Aktien der JDC Group AG im Tradegate-Handel mit einem Plus von 0,10  EUR (+1,28 %) bei 7,92 EUR. Auch diese Aktie können Sie für nur 4,00 EUR auf Smartbroker handeln.

.
Chart: JDC Group AG | Powered by GOYAX.de
TecDAX | Evotec: Trotz Flut neuer Perspektiven steigende Shortposition auf sowieso schon hohem Niveau – ???
MDAX | CTS EVENTIM blickt zuversichtlich nach vorne

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post