Prime Standard | HelloFresh mit großen Schritten in Richtung Break-Even

Post Views : 196

nebenwerte news nebenwerte magazin21.03.2018 – Die HelloFresh SE (ISIN: DE000A161408), der führende globale Anbieter von Kochboxen, hat seine Margen signifikant verbessert und gleichzeitig das Wachstum beschleunigt. Auf Konzernebene verbesserte sich das AEBITDA im Geschäftsjahr 2017 auf EUR (70) Mio. (GJ 2016: (83) Mio. EUR) bei einer AEBITDA-Marge von (7,7)% (GJ 2016: (13,8)%). Auf dem Weg zum Break-Even gelang es dem Unternehmen, die Marge im Jahresverlauf kontinuierlich zu steigern und in Q4 2017 eine AEBITDA-Marge von (2,4)% (Q4 2016: (10,3)%) zu erwirtschaften. Auf Segmentebene erreichte der Bereich International erstmals die Profitabilität auf AEBITDA-Basis, während das US-Segment dem Break-Even nahe gekommen ist.

Parallel dazu setzte HelloFresh seinen starken Wachstumskurs in beiden Segmenten fort. Im Jahr 2017 lieferte HelloFresh über 137 Mio. Mahlzeiten (51% mehr als im GJ 2016: 91 Mio.) an seine ca. 1,45 Mio. Kunden (69% mehr als in Q4 2016: 0,86 Mio.), was zu einem Gesamtumsatz von EUR 905 Mio. (GJ 2016: EUR 597 Mio.) führte. Dies entspricht einem Umsatzwachstum von 52% auf Konzernebene. Währungsbereinigt beschleunigte das Unternehmen das Umsatzwachstum in jedem Quartal: +43% in Q1 2017, +52% in Q2 2017, +53% in Q3 2017 und +69% in Q4 2017. Auf Segmentebene wuchs das US-Segment in 2017 um 90% auf einen Umsatz von EUR 545 Mio. (GJ 2016: EUR 287 Mio.) und das Segment International um 16% auf EUR 360 Mio. (GJ 2016: EUR 310 Mio.).

„2017 war bis dato das beste Jahr für HelloFresh. Wir haben unser Unternehmen nicht nur erfolgreich an die Börse gebracht, sondern auch alle wichtigen Kennzahlen signifikant verbessert – allen voran steht die herausragende Steigerung unseres bereinigten EBITDA in beiden Segmenten“, sagt Dominik Richter, CEO und Mitgründer der HelloFresh SE.

Für 2018 geht das Unternehmen davon aus, in Q4 2018 den Break-Even im Kerngeschäft zu erreichen und den Umsatz im Gesamtjahr um 25-30% zu steigern, wobei das Umsatzwachstum im ersten Quartal über diesem Bereich liegen soll.

Im Rahmen der Wachstumsstrategie konzentriert sich HelloFresh vor allem auf die Steigerung der Marktdurchdringung in seinen Kernmärkten über die Erweiterung der Kundenbasis sowie des Produktportfolios. Durch die gestern unterzeichnete Übernahme des zertifizierten Bio-Kochboxen-Unternehmens „GreenChef“ in den USA verbessert HelloFresh seine Attraktivität gegenüber Kundengruppen, die zuvor nicht erreicht wurden. So befindet sich nun unter anderem auch eine große Auswahl an Mahlzeiten im Angebot, die die Bedürfnisse von Bio-, Vegan- und glutenfreien Ernährungsstilen sowie Paleo- und Keto-konformer Ernährung berücksichtigt.

Aktuell (21.03.2018 / 13:46 Uhr) notieren die Aktien der HelloFresh SE im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,70 EUR (+5,07 %) bei 14,50 EUR.


Chart: HelloFresh SE | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
SDAX | WashTec schließt Geschäftsjahr 2017 mit Rekordwerten ab
SDAX | WashTec – Gewaschen wird immer…

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner