Scale | Consus: Nochmal weniger – ADO hat wohl klare Vorstellungen…

Post Views : 350

nebenwerte news nebenwerte magazin20.05.2020 – Consus Real Estate AG (ISIN DE000A2DA414) hatte bereits am 5.05. den Verkauf eines Entwicklungsportfolios im Umfang von 2,3 Mrd. EUR gemeldet – und heute geht es weiter: 8 Entwicklungsprojekte mit einem GDV von EUR 2,0 Mrd. wurden an den Immobilienfonds Partners Immobilien Capital Management mit einer Prämie zu den ermittelten Marktwerten vom 31. Dezember 2019 verkauft und fokussiert sich so noch mehr auf Wohnprojekte in den Top-9 Städten – auf genau dass was die ADO kombiiniert mit Adler haben will von ihrer neuen, geplanten Beteiligung Consus, deren Mehrheitsanteil man ja bereits sicher hat und die man „nach Verdauen“ der Adler Real Estate wohl übernehmen will/wird. So zumindest der derzeitige Stand.

Durch die Veräußerung dieser Entwicklungsprojekte konzentriert sich das Consus Portfolio noch stärker auf die Entwicklung von Wohnimmobilien in den Top 9 Städten. Das veräußerte Projektportfolio besteht überwiegend aus Projekten mit einem hohen Anteil an gewerblichen Entwicklungen. Diese Projekte befinden sich in Bayreuth, Köln, Hamburg, München, Offenbach und Passau. Consus ist weiterhin davon überzeugt, dass sich deutsche Wohnimmobilien in den Top 9 Städten trotz der Coronavirus-Pandemie eine der robustesten Anlageklassen sind.

Nach dieser Veräußerung sowie der bereits bekanntgegebenen Transaktion wird sich der Anteil des Consus GDV innerhalb der Top 9 Städte von 86 % auf 99 % erhöht haben.

Wirecard – 2 reduzieren – einer greift an: TCI’s Strafanzeige ohne große Kurswirkung

Encavis mit interessanter Dividendenalternative auf ungebrochenem Wachstumskurs

KWS Saat wächst zweistellig – Prognose am oberen Rand ist erreichbar

Hochtief mit 500 Mio. Auftrag – Duisburger Rheinbrücke plus

Dermapharm läuft und läuft und…

Teamviewer ohne Permira – kommt näher

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}

DIE GANZE REIHE DER Aktien in Crashzeiten – erster Zwischenstand vom 16/17.04.2020:

Teil1: MuM, DataGroup und MBB – Lukas Spang lag bisher richtig mit seinen Empfehlungen

Teil2: Wirecard, Encavis und Evotec – nwm war auch nicht so übel

Teil3: PNE, SBF und Dic Asset – Michael C. Kissig eine Woche später eingestiegen, auch besser als die Indizes

Andreas Steyer, CEO von Consus Real Estate, merkt an: „“Diese weitere Transaktion hat gezeigt, dass die Entwicklungsprojekte der Consus auch unter den gegenwärtigen wirtschaftlichen Bedingungen mit einer Prämie auf ihren Marktwert veräußert werden können. Der Verkauf dieser Projekte ist ein wichtiger Meilenstein im Rahmen der Reduzierung des Volumens hochverzinslicher Projektfinanzierungen sowie der Senkung der durchschnittlichen Fremdkapitalkosten. Durch den Verkauf dieses Portfolios sowie der bereits vermeldeten Transaktion, konnte Consus die Nettoverschuldung um mehr als EUR 1 Mrd. reduzieren.“.

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Wasserstoff)}

WICHTIG IST: „Consus hält an seiner zuvor kommunizierten Prognose eines bereinigten EBITDA von ca. EUR 450 Mio. im Jahr 2020, einer bereinigten EBITDA-Marge von ca. 20% und einem mittelfristigen Ziel für die Nettoverschuldung / bereinigtes EBITDA von ca. 3x fest.“

Über Consus Real Estate AG

Die Consus Real Estate AG („Consus“), mit Hauptsitz in Berlin, ist der führende Immobilienentwickler in den Top 9 Städten in Deutschland. Das Entwicklungsportfolio der Consus hatte zum 31. Dezember 2019 einen Bruttoentwicklungswert (GDV) von 12,3 Mrd. Euro. Consus konzentriert sich auf die Entwicklung von Quartieren und den standardisierten Geschosswohnungsbau, die durch Forward Sales an institutionelle Investoren verkauft werden. Aufgrund der eigenen Baukompetenz und der Digitalisierung von Bauprozessen agiert Consus entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Immobilienentwicklung. Die Realisierung der Projekte von der Planung über die Ausführung bis zur Übergabe, die Immobilienverwaltung und die damit zusammenhängenden Dienstleistungen erbringt Consus durch ihre Tochtergesellschaften Consus RE AG und Swiss Finance AG.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Aktuell (20.05.2020 / 08.15 Uhr) notieren die Aktien der Consus Real Estate AG  im Frankfurter-Handel mit rund 1% im Plus bei 5,02 EUR. Auch diese Aktie können Sie für nur 4,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Consus Real Estate AG | <Powered by GOYAX.de

ANZEIGE

{loadmodule mod_custom,Finanztrends Container}


TecDAX | Wirecard: TCI zeigt an, andere ziehen sich zurück…
Prime Standard | Tele Columbus: Vorstand bestätigt Prognose

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü