Prime Standard | windeln.de erweitert Produktpalette

Post Views : 95

nebenwerte news nebenwerte magazin15.11.2017 – windeln.de (ISIN: DE000WNDL110), einer der führenden Onlinehändler für Baby- und Kleinkinderprodukte in Europa und für Kunden in China, hat den Verkauf von Großmöbeln erfolgreich gestartet. Ab sofort können Kunden bei windeln.de große Möbel wie Kinderbetten und -schränke einzeln oder in ganzen Sets erwerben. Durch die Partnerschaft mit dem Logistikdienstleister Hermes Einrichtungsservice werden die Möbel in Deutschland und Österreich bequem bis ins „Wunschzimmer“ geliefert. Das sogenannte „Dropshipping“ gewährleistet eine effiziente, serviceorientierte und kostengünstige Logistikkette, indem die Ware vom Hersteller direkt zum Kunden geliefert wird.

Der Ausbau der Kategorie wird durch die bekannten Möbelmarken von Schardt und Pinolino vorangetrieben. Weitere Hersteller stehen kurz vor der Aufschaltung. „Mit der Sortimentserweiterung ergänzen wir das Angebot für unsere Kunden – ganz nach dem Motto Alles für mein Baby“, sagt Jürgen Vedie, Chief Operating Officer, Vorstandsmitglied und bei windeln.de u.a. für den Bereich Category Management verantwortlich.

windeln.de stellt Speditionsartikel nun mit dem Hermes Einrichtungsservice (HES) zu. Die 2-Mann-Teams des Logistikdienstleisters tragen die Lieferung auf Wunsch bis ins Babyzimmer. Zusätzlich erhalten die Kunden ein genaues Lieferzeitfenster, das am Anliefertag noch zunehmend präzisiert wird, um so die Lieferung für die Kunden besser planbar zu machen. Zum Start des erweiterten Produktangebots im Bereich Möbel erhalten die Kunden die Premium-Lieferung als gratis Standardlieferweg.

„Wir haben einen Lieferprozess, der das positive Einkaufserlebnis in den Mittelpunkt stellt. Mit diesem Service bieten wir unseren Kunden einen erheblichen Mehrwert und unterscheiden uns deutlich vom Wettbewerb“, so Jürgen Vedie.

Beim „Dropshipping“ werden sämtliche Artikel erst beim Hersteller bestellt, wenn eine konkrete Kundenbestellung vorliegt. Die Ware wird dann vom Hersteller direkt zum Kunden geliefert. So erhöht sich der Lagerbestand trotz Sortimentserweiterung nicht und Transportwege werden effizienter. Lieferanten werden für diese Art von Bestellungen zukünftig über eine technische Schnittstelle angebunden sein, um erforderliche Auftragsdaten effizient austauschen zu können.

Aktuell (15.11.2017 / 13:39 Uhr) notieren die Aktien der windeln.de SE im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,08 EUR (+2,97 %) bei 2,60 EUR.


Chart: windeln.de SE | Powered by GOYAX.de

ANZEIGE

{loadmodule mod_custom,Finanztrends Container}


SDAX | Hapag-Lloyd-Aktie nach Zahlen im Höhenflug
Prime Standard | va-Q-tec AG muss Umsatzprognose für 2017 anpassen. Aktie gibt nach

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post