pferdewetten.de Aktie ist eine Wette auf den Erfolg des Retail-Store-Ausbaus. Zwischenstand.

Post Views : 312

pferdewetten.de

Die pferdewetten.de AG (ISIN: DE000A1K0409) scheint ihre Ausbauziele in 2023 erreichen zu können. Nachdem letztes Jahr die Zahl der Neueröffnungen für das geplante Retail-Netzwerk von Wettbüros „vor Ort“ mit nur 10 nicht die Erwartungen treffen konnte, sei man dieses Jahr gut unterwegs, um die für 2023 angestrebten 114 Stores zu erreichen. So konnte Ende Juni die Marke von 50 Stores erreicht werden. Neben den bisherigen Franchise-Shops startet pferdewetten.de nun auch wie geplant den Aufbau von Shops im Eigenbestand. Hier wurden jetzt die ersten drei Standorte erworben, die nach Umstellung auf das hauseigene Produkt zukünftig rund 1,5 Mio EUR im Jahr zum Konzern-EBITDA beisteuern werden.

Pierre Hofer, Vorstand der pferdewetten.de AG: „Wir sind auf einem sehr guten Weg, unser Versprechen von 114 Shops bis Jahresende und 222 Shops bis Ende 2024 einlösen zu können. Stück für Stück werden wir jetzt auch die aufgrund des Staus bei den Neueröffnungen zeitlich etwas verzögerte Umsatz- und Ertragskurve nachziehen.“

pferdewetten.de setzt voll auf Retail.

Ziel der pferdewetten.de AG sei es, 2023 einen Rohertrag von rund 16 Mio EUR im Segment Sportwette-Retail zu erzielen. In diesem Segment liege ein wesentlicher Treiber für die künftige Ertragskraft der pferdewetten.de AG. Denn 2024 soll mit dann 222 Shops bereits ein Rohertrag von rund 45 Mio EUR generiert werden. Die prognostizierte positive Umsatz- und Ertragsentwicklung bekomme mit den ersten eigenen Shops einen zusätzlichen Schub. Die Kombination des eigenen etablierten Produkts in der Sportwette mit der guten Ertragskraft der Wett-Shops schaffe ein sehr attraktives Umsatz- und Ertragsprofil.

Pierre Hofer: „Damit sind wir in der Lage, speziell an besonders guten Standorten gleichermaßen attraktive Multiples für die potenziellen Shop-Verkäufer als auch für die pferdewetten.de AG zu bieten. Unser Ziel ist klar: Wir wollen auf beiden Wegen, also sowohl mit Franchise-Shops wie auch mit eigenen Standorten, mit hohem Tempo weiterwachsen.“

Prognose der pferdewetten.de AG für 2023 zeigt Jahr des Übergangs. Danach soll es spannend werden…

2023 erwartet pferdewetten.de im Mittel ein Geschäftswachstum von ca. 40 % bzw. Brutto-Gaming-Erträge in der Range von 50,0 bis 65,0 Mio EUR nach 41,2 Mio. im Jahr 2022. Bei den Umsatzerlösen plant das Unternehmen eine Steigerung im niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Die vorgesehenen Investitionen im Bereich der Sportwetten (Online und Retail) und weitere Marketingaktivitäten im Auslandsgeschäft der Pferdewetten werden sich entsprechend und planmäßig in den damit zusammenhängenden Aufwendungen niederschlagen. Daher wird ein EBITDA für das Gesamtjahr 2023 von -2,3 bis -3,3 Mio EUR erwartet.

Q1 im Rahmen…

Das Spielvolumen stieg in den ersten drei Monaten auf 110,2 Mio nach 104,2 Mio EUR in der Vorjahresperiode. Der aus dem Spielvolumen resultierende Brutto-Gaming-Ertrag wuchs auf 11,7 Mio EUR nach 9,5 Mio EUR im Vorjahreszeitraum. Der Konzernumsatz zeigt sich mit 4,9 Mio EUR (Q1/2022: 5,0 Mio) stabil. Insgesamt entwickelte sich nach Unternehemnsangaben sowohl Umsatz wie auch Ertrag im ersten Quartal innerhalb der Planungen. Das betrifft auch das EBITDA in Höhe von -1,0 Mio EUR nach den ersten drei Monaten 2023. In der Vorjahresperiode waren es 0,9 Mio. Euro.

Analog war die Entwicklung beim EBIT, das auf Konzernebene bei Minus 1,4 Mio EUR lag (Vorjahr: 0,7 Mio EUR). Der sehr guten Entwicklung im Segment Pferdewette standen wie geplant die gezielt erhöhten Marketingaufwendungen in den beiden anderen Segmenten Sportwette Online und Sportwette Retail gegenüber. Bei den Shop-Eröffnungen fielen dazu noch umfangreiche Investitionskosten an.

Pierre Hofer, Vorstand der pferdewetten.de AG: „Dieser positive Trend hin zu schnelleren Genehmigungsverfahren stimmt uns für das verbleibende Jahr sehr zuversichtlich, genauso wie das hohe Marktinteresse an unserem Produkt. Wie erwartet erhöht unsere unternehmenseigene Software die Gewinnmargen, was auch unseren Franchise-Partnern gefällt. So ist unsere Shop-Pipeline mit bestehenden Verträgen und Zusagen für zukünftige Eröffnungen sehr gut gefüllt.“ Im ersten Quartal 2023 lag das Spielvolumen in den Shops bei 2,5 Mio EUR und das EBITDA angesichts der notwendigen Marketingkosten und Anfangsinvestitionen bei Minus 2,1 Mio EUR. Beide Zahlen liegen innerhalb des Planungskorridors.

Sportwette Online in der sogenannten Re-Start-up-Phase – Umsatz 0,2 Mio EUR, EBITDA Minus 0,6 Mio EUR. Das Segment Pferdewetten konnte mit einem noch positiven EBITDA die Anlaufverluste der anderen Sparten teilweise kompensieren. Hier konnte das Unternehmen nach 2,1 Mio EUR im starken Vorjahr immerhin in den ersten drei Monaten 2023 noch ein EBITDA von 1,6 Mio EUR erzielen. Grundlage für die anhaltend hohe Ertragskraft war die stabile Umsatzentwicklung in diesem Segment mit 4,6 Mio EUR nach 4,7 Mio EUR im Vorjahr.

pferdewetten.de AG mit einer Marktkapitalisierung von rund 52 Mio EUR und einem aktuellen Kurs von 10,80 EUR zwar nur leicht über Jahrestiefststand, aber derzeit „nur“ eine Wette auf den Erfolg der Retail-Store-Strategie. Mutige sehen die Chancen aus dem Store-Aufbau, vorsichtige Anleger sehen die immer noch sehr hohe Bewertung angesichts der aktuellen Umsatz- und Ertragskennziffern.
Chart
Chart: pferdewetten.de | Powered by GOYAX.de

Plug Power: Was bedeutet das 20 MW Lhyfe Projekt mit dem Dusiburger Hafen für die Amerikaner?
HAMBORNER REIT bewertet Immobilienbestand – NAV-Prognose runter. Wenn’s dabei bliebt…

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner