wrapper

mdax news nebenwerte magazin20.03.2019 - CTS EVENTIM (ISIN: DE0005470306), einer der international führenden Ticketing- und Live Entertainment-Anbieter, plant die elfte Erhöhung der Basisdividende in Folge. Das Unternehmen erzielte 2018 einen Konzernüberschuss von 118,5 Mio. Euro (Vorjahr: 112,8 Mio. Euro) und ein Ergebnis pro Aktie von 1,23 Euro (VJ: 1,18 Euro).

Auf dieser Grundlage werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 8. Mai vorschlagen, zum 14. Mal in Folge eine Dividende an die Anteilseigner auszuschütten. Diese soll einmal mehr 50 Prozent des Konzernüberschusses und somit 62 Cent pro Aktie (VJ: 59 Cent) betragen.

Wie bereits am 26. Februar bekanntgegeben schloss CTS EVENTIM das Geschäftsjahr 2018 mit Bestwerten bei Umsatz und Ergebnis ab. Der Konzernumsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 20,1 Prozent auf 1,242 Mrd. Euro (VJ: 1,034 Mrd. Euro), das normalisierte EBITDA um 12,9 Prozent auf 231,1 Mio. Euro (VJ: 204,7 Mio. Euro). Hierzu trugen sowohl das Ticketing- als auch das Live Entertainment-Segment bei.

Für das laufende Geschäftsjahr 2019 erwartet CTS EVENTIM in beiden Segmenten weiteres Wachstum bei Umsatz und Ergebnis. Im Ticketing rechnet das Unternehmen erneut mit einer Steigerung des Online-Ticketvolumens. 2018 verkaufte CTS EVENTIM mit 54,3 Mio. Online-Tickets (VJ: 48,9 Mio.) erstmals innerhalb eines Geschäftsjahres mehr als 50 Mio. Eintrittskarten über seine Webshops. Im Live Entertainment erwartet der Konzern aufgrund einer höheren Zahl von Events ebenfalls eine verbesserte Geschäftsentwicklung. Vor zwei Wochen bündelte CTS EVENTIM seine Live Entertainment-Kräfte im neuen paneuropäischen Netzwerk EVENTIM LIVE, das 26 Promoter in zehn Ländern umfasst.

Aktuell (20.03.2019 / 09:18 Uhr) notieren die Aktien der CTS Eventim AG & Co. KGaA im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,20 EUR (-0,50 %) bei 39,98 EUR.


Chart: CTS EVENTIM | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005470306

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de