HelloFresh: Wird es ein Rekord?

Post Views : 134

HelloFresh SE rechnet für Q2 2023 mit dem bislang höchsten in einem Quartal erzielten bereinigten EBITDA („AEBITDA“), deutlich über der Markterwartung
Basierend auf vorläufigen Indikationen hat die HelloFresh SE („Gesellschaft“) im zweiten Quartal 2023 ihr höchstes konsolidiertes AEBITDA, das sie jemals in einem Quartal erzielte, erreicht. Die Gesellschaft rechnet auf Konzernebene mit einem AEBITDA für das zweite Quartal 2023 zwischen ungefähr EUR 185 Millionen und ungefähr EUR 195 Millionen (Q2 2022: EUR 146 Millionen). Dies übersteigt die aktuelle Markterwartung, die sich nach Berechnungen der Gesellschaft auf ungefähr EUR 145 Millionen beläuft (arithmetischer Mittelwert der bis zum 19. Juli 2023 veröffentlichten Analystenschätzungen).

Ebenfalls basierend auf vorläufigen Indikationen rechnet die Gesellschaft damit, dass sich der Konzernumsatz im zweiten Quartal 2023 im Jahresvergleich auf währungsbereinigter Basis um ungefähr 1% erhöhen und sich in der Berichtswährung Euro auf ungefähr EUR 1.918 Millionen belaufen wird (Q2 2022: EUR 1.957 Millionen, wobei dieser Betrag auf einem schwächeren Euro-Wechselkurs im Jahr 2022 basierte). Die aktuelle Markterwartung in Bezug auf den Konzernumsatz in der Berichtswährung Euro beläuft sich nach Berechnungen der Gesellschaft auf ungefähr EUR 1.944 Millionen (arithmetischer Mittelwert der bis zum 19. Juli 2023 veröffentlichten Analystenschätzungen).

Das deutlich über den Erwartungen liegende AEBITDA im zweiten Quartal 2023 ist auf die schneller als erwartete Verbesserung des Deckungsbeitrags und auf eine zeitliche Verlagerung der Investitionen in Wachstum und Werbung zurückzuführen:

  • der HelloFresh-Konzern hat seinen Deckungsbeitrag weiter verbessert und rechnet damit, dass dieser im zweiten Quartal 2023 28% überschreiten wird, gegenüber 26% im Vorjahreszeitraum,
  • die Gesellschaft hat aufgrund einer in manchen Ländern eher gedämpften Konsumstimmung und anhaltenden Kapazitätsengpässen bei Factor75 entschieden, einen Teil ihrer Investitionen in Wachstum und Werbung in die zweite Hälfte des Geschäftsjahrs 2023 zu verschieben, was auch das disziplinierte Vorgehen der Gesellschaft bei der Verwendung ihrer Mittel widerspiegelt.

Auf das Konzernumsatzwachstum im zweiten Quartal 2023 hatten die vorgenannten Änderungen nur einen geringen Einfluss: während die Zahl der aktiven Kunden im zweiten Quartal 2023 um einen hohen einstelligen Prozentsatz sank, erhöhten sich der durchschnittliche Bestellwert in gleichem Maße um einen hohen einstelligen Prozentsatz auf währungsbereinigter Basis sowie die Anzahl der Bestellungen pro Kunde um einen niedrigen einstelligen Prozentsatz, jeweils im Jahresvergleich.

Das deutlich über den Erwartungen liegende AEBITDA im zweiten Quartal 2023 ist mithin teilweise auf geringere Marketingausgaben und höher als erwartete durchschnittliche Bestellwerte zurückzuführen. Die Gesellschaft geht davon aus, ihre Wachstumsausgaben im Bereich Marketing im dritten und vierten Quartal 2023 wieder zu erhöhen und strebt weiterhin zum Ende des Geschäftsjahrs eine höhere Zahl an aktiven Kunden im Jahresvergleich an.

Basierend auf den soliden Ergebnissen der Gesellschaft in der ersten Hälfte des Geschäftsjahrs 2023 präzisiert die Gesellschaft ihre Prognose bezüglich des Konzernumsatzwachstums für das Geschäftsjahr 2023 auf währungsbereinigter Basis von bislang zwischen 2% und 10% auf nunmehr zwischen 2% und 8%. Basierend auf der besser als erwarteten Erhöhung des Deckungsbeitrags präzisiert die Gesellschaft auch ihre Prognose bezüglich des AEBITDA auf Konzernebene für das Geschäftsjahr 2023 von bislang zwischen EUR 460 Millionen und EUR 540 Millionen auf nunmehr zwischen EUR 470 Millionen und EUR 540 Millionen (arithmetischer Mittelwert der bis zum 19. Juli 2023 veröffentlichten Analystenschätzungen bezüglich des Konzern-AEBITDA: ungefähr EUR 489 Millionen).

Die Gesellschaft wird ihren Finanzbericht für das zweite Quartal 2023 und die ersten sechs Monate des Geschäftsjahrs 2023 wie geplant am 10. August 2023 veröffentlichen.

Die finalen Zahlen für das zweite Quartal 2023 können von den in dieser Mitteilung enthaltenen Zahlen und Spannen abweichen. Alle in dieser Mitteilung enthaltenen Zahlen sind ungeprüft und basieren auf vorläufigen Indikationen.

Hinsichtlich der Definitionen der alternativen Leistungskennzahlen AEBITDA, aktive Kunden, Deckungsbeitrag, durchschnittlicher Bestellwert und Bestellungen pro Kunde verweist die Gesellschaft auf die diesbezüglichen Definitionen in ihrem Geschäftsbericht 2022, der auf der Internetseite der Gesellschaft veröffentlicht ist.


Chart: HelloFresh SE | Powered by GOYAX.de
Smartbroker: Alles läuft nach Plan
Mensch und Maschine Software SE stellt H1-Bericht 2023 vor

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner