Freiverkehr | Philion SE – Übernahme.

Post Views : 131

nebenwerte news nebenwerte magazin17.12.2018 – Die Fexcom GmbH, der größte unabhängige Telekommunikationsfilialist in Deutschland und eine 100%ige Tochtergesellschaft der Philion SE (ISIN: DE000A1X3WF3), hat die System Repaircenter GmbH (SRC) vollständig übernommen. Bisher hielt Fexcom ein Drittel der Anteile an SRC Grund für die Übernahme ist, den After-Sales gezielt zu stärken und die Leistungen von SRC in der gesamten Gruppe zu etablieren.

Die 2004 gegründete SRC ist auf die Reparatur von Smartphones nahezu aller Hersteller und ausgewählten Tablets spezialisiert. Fexcom und SRC kooperieren seit dem Jahr 2004. So können beispielsweise Kunden ihre defekten Geräte in den deutschlandweit rund 167 von Fexcom betriebenen Mobilfunk-Shops zur Reparatur abgeben. SRC wächst seit Jahren profitabel und hat im Jahr 2017 rund eine Millionen Euro umgesetzt.

„Mit der Übernahme stärken wir unsere 360-Grad-Strategie. Dazu gehört – neben dem Omni-Channel-Vertrieb – Kunden auch nach Abschluss eines Mobilfunkvertrags durch zahlreiche zusätzliche Dienstleistungen in ihrem digitalen Leben zu unterstützen“, sagt René Schuster, Verwaltungsratsvorsitzender der Philion SE.

Philion verfolgt seit Anfang 2018 ein klares Ziel: Den Wandel im deutschen Telekommunikationsmarkt nutzen und einen der drei führenden netzunabhängigen Mobilfunkdienstleister aufbauen. Nach der Übernahme von Fexcom folgte im November die Kooperation mit der mobilezone Gruppe, einem führenden unabhängigen Telekomspezialisten im Bereich Mobil- und Festnetztelefonie in der Schweiz. Diese beinhaltet die Beteiligung an dem führenden deutschen Onlineshop für Mobilfunk DEINHANDY. Somit ergeben sich für SRC innerhalb der Philion Gruppe weitere Wachstumschancen.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel}

Philion SE

Das Managementteam mit jahrzehntelanger Erfahrung im internationalen Telekommunikationsmarkt der Philion SE rund um den Verwaltungsratsvorsitzenden René Schuster (ehemals Vorstandsvorsitzender von Telefonica Deutschland) hat ein Ziel: Über eine Buy-and-Build-Strategie soll in den kommenden Jahren ein führender netzunabhängiger Dienstleister für alle digitalen Produkte rund um den Telekommunikationsmarkt aufgebaut werden. Philion fungiert dabei als börsennotierte Holdinggesellschaft und setzt für die Tochtergesellschaften auf eine Omni-Channel-Strategie, um die Vorteile des Online-Handels mit denen des persönlichen vor Ort Services zu verbinden. Erster Schritt war die Übernahme der Fexcom GmbH zum Jahreswechsel 2017/18. Diese erste operative Tochtergesellschaft wurde im Jahr 1993 gegründet, betreibt inzwischen mit 450 Mitarbeitern deutschlandweit 167 Mobilfunkstores und hat im Jahr 2017 rund 52 Mio. Euro umsetzt.

Aktuell (17.12.2018 / 08:39 Uhr) notieren die Aktien der Philion SE im Düsseldorfer-Handelunverändert bei 7,20 EUR.


Philion SE | Powered by GOYAX.de
 
{loadmodule mod_custom,Newsletter Modul}
MDAX | K+S schon ab 27.12. wieder unter Volldampf
UMT-Interview: „Wir haben eine sehr gute Chance ergriffen“

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post