DIV | Ende des Booms für flatexDEGIRO u.a. eingeläutet? Nach sino liefert auch mwb für Q2 schwächere Zahlen, als erwartet.

Post Views : 2039

 

Aktienmärkte auf Rekordkurs, hohe Volatilität, schlagzeilenträchtige Entwicklungen bei Einzelwerten und dazu Negativzinsen auf Guthaben – eine perfekte Vorlage für Brokerage- oder Kursmakler-Firmen. Und genau so sahen deren Zahlen bis zum Q1/2021 aus: Rekorde über Rekorde – beim Umsatz, beim Gewinn und bei der Börsenkapitalisierung.

Und so war eine ganze Branche im Höhenrausch.Immer neue rekordverdächtige Ziele, Planungen, wie bei flatexDEGIRO AG (ISIN: DE000FTG1111), die sich auf dem Weg in ganz neue Dimensionen sehen mit einem Kundenziel von 7 bis 8 Millionen Kunden in der am 25.052021 kräftig erhöhten Vision 2025. Nicht das es „den Bach heruntergeht, aber die Wachstumsraten, die schon  fast „normal“ erschienen, scheinen sich dem Edne zuzuneigen. Vorab haben dieses Quartal zwei „kleinere Vertreter“ Zahlen geliefert.

mwb meldet „sehr gutes“ Halbjahr – aber das zweite Quartal fällt zurück. Ergebnis im Vergleich zum Q1/21 fast gedrittelt

Es heisst heute: „Die mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG hat im 1. Halbjahr 2021 nach vorläufigen und ungeprüften Zahlen ein Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit vor Zuführung zum Fonds für allgemeine Bankrisiken in Höhe von TEUR 14.451 erzielt (i.Vj. TEUR 13.702).“  Auf den ersten Blick eine makellose Fortsetzung der hohen Wachstumsraten der letzten Monate. Erstes Aufzucken dann beim Nachsteuergewinn, der hinter 2020 zurückbleibt: „Halbjahresüberschuss in Höhe von TEUR 7.925 gegenüber TEUR 9.340 im 1. Halbjahr 2020.“ Verlustvorträge weg, höhere Rückstellungen, passt noch irgendwie. Aber: Bereits im ersten Quartal erreichte mwb einen Ergebnisbeitrag von TEUR 10.671 (Vorjahresquartal: EUR 6.446). Und im ersten Halbjahr erreicht man 14.451 – ergibt einen kräftigen Rückgang im zweiten Quartal auf „nur noch“ TEUR 3.780. ERNÜCHTERND!

Nel Auftragsschub? In der Schweiz entsteht ein Wasserstoffnetzwerk in beeindruckender Geschwindigkeit – gesellschaftlicher Konsens und interessantes Nutzungs-Modell helfen.

Nordex Aktie vor Erholung? Zeichnungsphase endet Morgen. Heute Auftrag aus Italien. Und Fit-for-55 könnte heute Visionen „nähren“.

Vorstände von Gerresheimer werden nicht müde, das „stärkste Quartalswachstum in der Geschichte“ zu betonen, aber Platow erwartet mehr.

Mutares rotiert: Gestern Exit, heute Kauf in Stuttgart. Rund 110 Mio EUR und 200 Mitarbeiter – Innenausbau.

Corestate’s CEO versucht durch einen grösseren Insiderkauf sein Vertrauen in die Zukunft zu demonstrieren. Schön. Aber Q2 Zahlen wichtiger.

Everfuel: Zusammenarbeit mit QKQ8 in Schweden. Standorte der Tankstellenkette sollen ergänzt werden mit „grünen H2“-Stationen von Everfuel.

Eyemaxx mit vielen Fragezeichen. Bis jetzt keine geprüfte Bilanz. Steht die Hauptversammlung am 26.07.? Kurse der Aktie und Anleihen geben Stimmung wider.

Die HUGO BOSS AG setzte Erholung des Geschäfts im Q2 fort. Aber es reicht noch nicht an 2019 heran. Aktie zu weit voran gelaufen?

Und Hoffnung auf eine Fortsetzung des Vorjahres-Wachstumspfads wagt man nicht zu machen: „Vor dem Hintergrund der weiter anhaltenden Corona-Situation und der nicht vorhersehbaren Auswirkungen auf das Börsengeschehen ist nach Auffassung des Vorstands das vorstehende Halbjahresergebnis nicht für eine Prognose über den Verlauf des Gesamtjahres 2021 geeignet.“

sino – bestimmt Sonderfall – meldete am 08.07. sogar kräftigen Rückgang der Tradingzahlen gegenüber Q2/2020

Den Anfang machte die Düsseldorfer sino AG. Im Monat Juni 79.582 Orders ausgeführt. Dies ist ein Rückgang von 17,77 % gegenüber dem Vormonat (- 37,71 % ggü. Juni 2020).

Juni 2021Mai 2021Juni 2020
Orders gesamt79.58296.783127.761
Wertpapier-Orders75.99192.458116.318
Future-Kontrakte7.7168.86731.348

 

Und damit war der Rückgang noch stärker, als das Ordervolumen/Aufkommen am Gesamtmarkt: Im Juni lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 146,8 Mrd. Euro. Ein Rückgang von 6,85 % gegenüber dem Vormonat (- 26,16 % ggü. Juni 2020).Dieses mag durchaus der Kundenstruktur der sino AG geschuldet sein – Heavy Trader, die insbesondere bei starken Schwankungen im täglichen Handel mit grossen Volumina ihre Tradingansätze verfolgen.

Einziger Pluspunkt: 53,00 EUR Dividende in 2022

Wenigstens plant die sino AG, wie am 13.07. bestätigt, eine Dividende von 53,00 EUR  für das Geschäftsjahr 2020/21 auszuschütten – die ausserordentlichen Gewinne (127 Mio EUR nach Steuern) aus Veräusserung des Trade Republik Pakets sollen so grösstenteils (Ausschüttung 124 Mio EUR) an die Aktionäre gehen. „Geschlabbert „wird dabei der offensichtlich zu 100% einbehaltene operative Gewinn, der auch im  Geschäftsjahr 2020/21 anfallen solte.

Und was heisst das nun für die anderen, grösseren Player, wie flatexDEGIRO oder L&S oder…

ABKÜHLUNG. Fragt sich nur wie stark das auf die Zahlen durchschlägt. Die hohen Kundenzuwächse aus den Vorquartalen sollten einen Basiseffekt auf die abgewickelten Tradezahlen haben, aber die spannende Frage ist: Wird sich das Wachstum so fortsetzen, wie die Grossen antizipiert haben für 2021? Oder liegt mwb mit dem „Weglassen“ einer Prognose wegen Corona-Besonderheiten richtiger? Dazu dann die Umplatzierungen von flatexDEGIRO Aktien, um „den Aufstieg in den MDAX zu fördern durch Erhöhung des Freefloats“. Oder ist hier eher eine gewisse Vorsicht erkennbar bei den grossen Aktionären?

Die Zahlen werden es zeigen – Veröffentlichung des Halbjahresberichts der flatexDEGIRO am 31.08.2021. Bisher gepflegte Praxis ist die Vorabveröffentlichung von Eckdaten des Halbjahres im Vorlauf.

Letztes Jahr war perfekt für Brokerage Firmen – und wie wird dieses Jahr?

Beispielsweise mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG (ISIN: DE0006656101) verzehnfachte annähernd den  Jahresüberschuss in 2020: „…für das Geschäftsjahr 2020 eine signifikante Verbesserung des Ergebnisses der normalen Geschäftstätigkeit auf etwa TEUR 23.364 im Vergleich zu TEUR 1.929 in 2019 sowie einen Jahresüberschuss in Höhe von TEUR 16.889 (i.Vj. TEUR 1.736).“ Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (ISIN: DE0006459324) verzehnfachte das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit auf Jahresbasis und stieg in 2020 auf TEUR 55.058 nach TEUR 5.482 im Vorjahr. Und wallstreet:online AG (ISIN: DE000A2GS609) startete mit dem Smartbroker durch – von null auf 80.000 Kunden im ersten Jahr, mit erwarteten 200.000 Kunden bis Ende 2021. Natürlich nicht zu vergessen die flatexDEGIRO AG (ISIN: DE000FTG1111), die ihren Umsatz in 2020 verdoppelte und den Gewinn um 139 % steigerte.

Nel Auftragsschub? In der Schweiz entsteht ein Wasserstoffnetzwerk in beeindruckender Geschwindigkeit – gesellschaftlicher Konsens und interessantes Nutzungs-Modell helfen.

Nordex Aktie vor Erholung? Zeichnungsphase endet Morgen. Heute Auftrag aus Italien. Und Fit-for-55 könnte heute Visionen „nähren“.

Vorstände von Gerresheimer werden nicht müde, das „stärkste Quartalswachstum in der Geschichte“ zu betonen, aber Platow erwartet mehr.

Mutares rotiert: Gestern Exit, heute Kauf in Stuttgart. Rund 110 Mio EUR und 200 Mitarbeiter – Innenausbau.

Corestate’s CEO versucht durch einen grösseren Insiderkauf sein Vertrauen in die Zukunft zu demonstrieren. Schön. Aber Q2 Zahlen wichtiger.

Everfuel: Zusammenarbeit mit QKQ8 in Schweden. Standorte der Tankstellenkette sollen ergänzt werden mit „grünen H2“-Stationen von Everfuel.

Eyemaxx mit vielen Fragezeichen. Bis jetzt keine geprüfte Bilanz. Steht die Hauptversammlung am 26.07.? Kurse der Aktie und Anleihen geben Stimmung wider.

Die HUGO BOSS AG setzte Erholung des Geschäfts im Q2 fort. Aber es reicht noch nicht an 2019 heran. Aktie zu weit voran gelaufen?

Und welche Aktie ist interessanter?

Hierfür gibt es natürlich keine generelle Antwort. Generell zeigen alle Werte eine interessante Chance auf, an der aktuellen Börsenentwicklung zu profitieren. Wer ist langfristig auf der Gewinnerseite? Wie sieht die Bewertung der einzelnen Aktien aus? Wo ist auch zukünftig Wachstum möglich? Wie sind die Kurse bisher gelaufen?

Aktienkurs, Bewertung – Abstand zum Höchststand:

mwb fairtrade, 4,24 EUR, 23,00 EUR, 18,90  EUR(52-Wochen Tief, Höchst, aktuell 14.07. FSE, 12:15 Uhr). Aktie handelt heute mit über 13 % im Minus!

Lang & Schwarz, 23,40 EUR, 153,50 EUR, 118,40 EUR(52-Wochen Tief, Höchst, aktuell 14.07. FSE, 12:15 Uhr). Gut 20 % unter dem Höchstkurs.

wallstreet:online, 7,40 EUR, 29,50 EUR, 24,40 EUR(52-Wochen Tief, Höchst, aktuell 14.07. FSE, 12:15 Uhr). Gut 15 % unter dem Höchstkurs.

flatexDEGIRO, 36,10 EUR, 118,00 EUR, 104,70 EUR(52-Wochen Tief, Höchst, aktuell 14.07. FSE, 12:15 Uhr). Gut 10 % unter dem Höchstkurs.

Aktuell (14.07.2021, 12:15 Uhr) notieren die Aktien der flatexDEGIRO AG im Frankfurter – Handel bei 104,70 EUR.

Chart: flatexDEGIRO  AG | Powered by GOYAX.de
Aktuell (14.07.2021, 12:15 Uhr) notieren die Aktien der Lang & Schwarz AG im Frankfurter – Handel bei 118,40 EUR.

Chart: Lang & Schwarz Aktiengesellschaft | Powered by GOYAX.de
Aktuell (14.07.2021, 12:15 Uhr) notierten die Aktien der Wallstreet:online AG im Frankfurter-Handel bei 24,40 EUR.

Chart: wallstreet:online AG | Powered by GOYAX.de
Aktuell (14.07.2021, 12:15 Uhr) notierten die Aktien der mwb Fairtrade Wertpapierhandelsbank AG im Frankfurter-Handel bei 18,90 EUR.
Prime Standard | GRAMMER: Vorläufige Ergebnisse für das zweite Quartal 2021
Scale | PANTAFLIX Studios produziert exklusiv für Amazon Prime

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post