wrapper

nebenwerte news nebenwerte magazin

06.11.2019 - Die TOM TAILOR Holding SE (ISIN: DE000A0STST2) befand sich 2018, wie die gesamte Mode- und Konsumgüterindustrie, in einem sehr herausfordernden Jahr, geprägt vor allem durch außerordentlich schwierige Konsum- und Wetterbedingungen. Dennoch konnte die Marke TOM TAILOR (abzüglich des Umsatzrückgangs durch das Kostensenkungs- und Prozessoptimierungsprogramms RESET und zuzüglich der erstmals in den Umsatzerlösen ausgewiesenen Lizenzerlöse) gegenüber dem deutschen Markt (-2 Prozent) um 3,4 Prozent auf 618,1 Mio. EUR weiter wachsen.

HIER: DIE aktuelle Analyse zu TOM TAILOR kostenlos. Kehrt mit der sicheren Finanzierung auch der Erfolg zurück?

Ohne Berücksichtigung der Bereinigungseffekte lag der Umsatz um 5,5 Prozent unter dem Vorjahresniveau (2017: 654,2 Mio. EUR). Dagegen legte die Rohertragsmarge erneut zu und stieg von 53,7 auf 56,6 Prozent. Das berichtete EBITDA der Marke TOM TAILOR lag mit 64,0 Mio. EUR leicht unter dem Wert des Vorjahres von 67,5 Mio. EUR. Grund hierfür waren eine deutliche Erhöhung der Drohverlustrückstellungen in Höhe von 5,2 Mio. EUR für verlustbringende Filialen im Segment Retail sowie gestiegene Marketingaufwendungen, insbesondere im Bereich E-Commerce. Die EBITDA-Marge von 10,4 Prozent lag dagegen stabil auf dem Niveau des Vorjahres (2017: 10,3 Prozent). Damit bestätigt der Vorstand die am 9. Oktober 2019 veröffentlichten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2018. "Diese Entwicklung ist ein klares Indiz für die Stärke der Marke TOM TAILOR, der Produkte sowie der Vertriebskraft des Unternehmens. Nun gilt es, das Potenzial der Marke TOM TAILOR weiter auszubauen mit dem klaren Ziel, weiterhin profitabel zu wachsen", so Dr. Gernot Lenz, Vorstandsvorsitzender der TOM TAILOR Group.

Sorgenkind bleibt Bonita in 2018

Das Segment BONITA war von der Kaufzurückhaltung der Kunden im Best Ager-Segment besonders betroffen und verzeichnete im Laufe des Jahres 2018 eine negative Entwicklung. Insgesamt verringerte sich der Umsatz um 15,7 Prozent auf 225,7 Mio. EUR (2017: 267,7 Mio. EUR). Die Rohertragsmarge sank um 7,6 Prozentpunkte auf 62,1 Prozent (2017: 69,7 Prozent), das EBITDA lag bei -38,2 Mio. EUR (2017: 15,6 Mio. EUR). Ursächlich dafür waren neben der rückläufigen operativen Entwicklung auch eine Erhöhung der Drohverlustrückstellungen um 17,2 Mio. EUR infolge einer konservativeren Bewertung der künftigen Geschäftsentwicklung. Darüber hinaus führte die schwächere Performance von BONITA im abgelaufenen Geschäftsjahr sowie eine veränderte Einschätzung der zukünftigen Profitabilität des Segments zu einer signifikanten Abschreibung des Markenwerts zum 31. Dezember 2018 in Höhe von 184,5 Mio. EUR. Infolgedessen hat der Vorstand der TOM TAILOR Group die Restrukturierung von BONITA nochmals intensiviert und wird diese weiter konsequent vorantreiben. Parallel werden weiterhin alle wertschaffenden Optionen, einschließlich eines Verkaufs von BONITA, geprüft.

die erfolgsgeheimnisse

Warum erst jetzt?

Erst musste die Refinanzierung der TOM TAILOR gesichert sein, um die Bilanzen 2018 endgültig zu validieren. Das das so lange gedauert hat ist ungewöhnlich, zeigt aber auch wie lange es bei TOM TAILOR um Sein oder Nichtsein ging..

Die TOM TAILOR Group fokussiert sich als international tätiges, vertikal ausgerichtetes Modeunternehmen auf sogenannte Casual Wear und bietet diese im mittleren Preissegment an. Ein umfangreiches Angebot an modischen Accessoires erweitert das Produktportfolio. Das Unternehmen deckt damit die unterschiedlichen Kernsegmente des Modemarkts ab. Die Marke TOM TAILOR wird durch die Segmente Retail und Wholesale vertrieben, also sowohl durch eigene Monolabel-Geschäfte als auch durch Handelspartner. Hierzu zählen 454 TOM TAILOR Filialen sowie 185 Franchise-Geschäfte, 2.541 Shop-in-Shops und 7.393 Multi-Label-Verkaufsstellen. Damit ist die Marke in über 32 Ländern präsent.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Die Marke BONITA verfügt über 727 eigene Retail-Geschäfte sowie über 80 Shop-in-Shop Flächen. Die Kollektionen beider Marken können darüber hinaus über die jeweiligen eigenen Online-Shops bezogen werden.

Die Wachstumsstrategie der TOM TAILOR Group soll unter dem neuen Vorstand kontinuierlich weiterentwickelt werden. Die strategischen Prioritäten bleiben dabei unverändert: Profitables Wachstum in den Kernmärkten sowie bestehenden und neuen Wachstumsmärkten (z.B. Osteuropa, Russland und Spanien), Stärkung des Bereichs Damenmode und der Ausbau digitaler Vertriebskanäle.

Aktuell (05.11.2019 / 10.48 Uhr) notieren die Aktien von Tom Tailor Holding SE im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,07 EUR (+4,21 %) bei 1,83 EUR.


Chart: TOM TAILOR Holding SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0STST2

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de