Delivery Hero macht Hausaufgaben auf der Passivseite der Bilanz. Reicht das für Kurswende?

Post Views : 135

Delivery Hero übertrifft GMV-Prognose für 2021 und erwartet für 2022 ein positives bereinigtes EBITDA des Plattformgeschäfts
Delivery Hero SE konnte zuletzt mit Zahlen zum vierten Quartal auf ein GMV-Wachstum von 7%, ein Wachstum des Gesamtumsatzes des Segments von 16% im Jahresvergleich, sowie eine EBITDA-Marge von 1,1% im zweiten Halbjahr 2023 verweisen. Fokussierung, Trennung von Randaktivitäten, Margenorientierung vor Wachstum – Ansätze, die mittelfristig trotz derzeit störenden Konsumumfeldes für den „Essenslieferanten“ auch ein Überschreiten der Break-Even-Schwelle vorstellbar machen. Und das nicht auf der für in der zweiten Jahreshälfte 2023 gefeierten „Free-Cash-Flow-Gewinnschwelle“, sondern da, wo es zählt, beim Bilanzgewinn.

Beim Aktienkurs kann man den Zweifel am mittel- und langfristigen Erfolg ablesen: Auf Jahresbasis gibt es ein Minus von 43,15%, auf Halbjahresbasis Minus 39,29% und auch auf Dreimonatssicht sehen die Minus 28,64% nicht wirklich stark aus. Und das in Zeiten, in denen die breiten Indizes Rekorde über Rekorde feiern. Kann es besser werden? Vielleicht, wenn sich die Konsum- und Konjunkturstimmung aufheitert, auf jeden Fall hilft die heutige Medlung.

Wochenbericht Aktien KW9. Aktien feiern weiter Rekorde an den Märkten, Lage wirkt überkauft. News Nel. Renk. Encavis. Klöckner. Cherry. KION. ams Osram. Nordex. Bike24,…
Daimler Truck Aktie allein am Freitag mit 18% Tagesplus in Bewertungshöhen, die Gewinnmitnahmen angeraten sein lassen – so der Platow Brief.
HanseYachts: 1. Halbjahr 2023/2024 mit Rekordwerten und Gewinn abgeschlossen. Für Aurelius Grund die Aktionäre rauszuekeln? Delisting gegen Kleinaktionäre?

Wenigstens kümmert man sich auch um Zukunftssicherung auf der Finanzierungsseite bei Delivery Hero.

Es geht im aktuell angestossenen Prozess einmal darum, die bestehenden Term Loan Fremdfinanzierungen in Höhe von 813 Mio USD und 300 Mio EUR zu vergünstigen und von August 2027 auf Dezember 2029 zu verlängern. Zusätzliche Fazilitäten mit einem entsprechenden Gesamtbetrag von etwa 500 Mio EUR sollen hinzukommen. Dazu erläutert Niklas Östberg, CEO und Mitgründer von Delivery Hero: „Unsere Fähigkeit, diese Transaktion durchzuführen, ist ein starker Beweis für unseren operativen und finanziellen Fortschritt. Delivery Hero erwirtschaftete im Jahr 2023 ein bereinigtes EBITDA von über 250 Millionen Euro und prognostiziert für das Jahr 2024 einen positiven Free Cash Flow. Wir sind bestens aufgestellt um alle bevorstehenden Fremdkapitalfälligkeiten mit unseren organischen Cashflows zu bedienen und gleichzeitig attraktive Finanzierungsopportunitäten zu nutzen.“

Plug Power meldet an die SEC – Zahlen sind ernüchternd. Umsätze treffen noch einigermassen, aber die Verluste explodieren förmlich. Schwere Zeiten voraus.
SIXT kann auf ein erfolgreiches 2023 zurückblicken – einzig E-Autos kratzten am Gewinn. Insgesamt: Prognose erfüllt, keine Überraschungen.
Und vom neuen Geld sollen 300 Mio EUR für Rückkäufe von Delivery Hero Anleihen aufgewandt werden.

Delivery Hero beabsichtigt, mindestens 300 Mio EUR der Add-on Term Facilities für den Rückkauf ausgewählter ausstehender Wandelanleihen mit Fälligkeit 2025 und 2026 zu nutzen. Weitere Ankündigungen im Zusammenhang mit einem solchen Rückkauf sollen später erfolgen. Emmanuel Thomassin, CFO von Delivery Hero, sagte: „Wir nutzen das starke Interesse der Kreditgeber an Delivery Hero und die günstigen Marktbedingungen, um unsere existierenden Term Loan Kreditlinien um zusätzliche EUR 500 Millionen Euro zu erweitern. Dadurch ist es uns möglich, ausgewählte ausstehende Wandelanleihen zurückzukaufen. Abhängig von der Prozessdynamik gehen wir davon aus, dass wir mindestens Wandelanleihen in Höhe von EUR 300 Millionen zurückkaufen werden, wobei wir über die Zeit weitere Rückkäufe tätigen könnten, wenn dies für die weitere Optimierung unserer Kapitalstruktur von Vorteil ist.“

SMT Scharf Aktie im Blick. Neuer Hauptaktionär will bis zu 11,10 EUR zahlen. Kommt chinesischer Konzern zum Zug? Was bekommen Kleinaktionäre?
Enapter erwartet 2024 nur moderate Umsatzsteigerung mit hohen Anlaufkosten für Serienfertigung. 2025 müssen dann die grossen Umsätze kommen.
2G Energy liefert starke Zahlen 2023 – wie erwartet – und scheint auf gutem Weg die Umsatzprognose für 2025 von 450 Mio Umsatz zu erreichen.

2024 sollte die Zahl der profitablen Märkte weiter zunehmen. Suggeriert zumindest die Delivery Hero Prognose.

Delivery Hero bestätigt heute nochmals ausdrücklich die Prognose aus dem Q4 2023 Trading Update vom 14. Februar 2024 – alles andere wäre auch nicht nachvollziehbar. Delivery Hero erwartet ein „GMV-Wachstum von 7–9 % gegenüber dem Vorjahr und ein Wachstum des gesamten Segmentumsatzes von 15–17 % gegenüber dem Vorjahr bei konstanten Wechselkursen und ohne Berücksichtigung von Hyperinflation (Argentinien wird hier angesprochen) in der Rechnungslegung„. Darüber hinaus erwartet der Konzern ein bereinigtes EBITDA von 725-775 Mio EUR, sowie einen positiven Free Cash Flow im Geschäftsjahr 2024.

Zur Einstufung: In 2023 waren bereits rund 75% des Plattformgeschäfts profitabel – nahezu zehn Prozentpunkte mehr als im Jahr 2022 – wobei das profitable Plattformgeschäft ein annualisiertes, bereinigtes EBITDA von mehr als 1,3 Mrd EUR allein im vierten Quartal 2023 erzielte. Währenddessen entwickelte sich 2023 die bereinigte EBITDA-Marge des unrentablen Plattformgeschäfts über den Erwartungen. Die meisten dieser Märkte befänden sich in einem frühen Stadium und verzeichneten ein deutliches Wachstum, wobei die Gesellschaft erwarte, dass sie in den kommenden Quartalen in die Gewinnzone übergehen werden.

ams OSRAM musste gestern Nacht vollständiges Scheitern eingestehen: Einziger Kunde für microLED storniert überraschend, Abschreibungen bis 900 Mio EUR, Pläne für microLED eingestellt.
KION Group – Umsatzrekord, Marge und ber. EBIT verdoppelt. 2023er Ergebnisse können sich sehen lassen. Und der Ausblick spricht von weiterer Ergebnisverbesserung in 2024 Dazu Dividendenerhöhung auf 0,70 EUR.

 

HanseYachts: Aurelius spielt Macht aus. Auch hier – Aktionäre unerwünscht par ordre du Mufti.
Vectron: Langsam wird das Angebot rund. Messeneuheiten.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner