DEFAMA erhöht Ergebnisprognose

Post Views : 78

Die Deutsche Fachmarkt AG (ISIN: DE000A13SUL5) hat auf ihrer heutigen Aufsichtsratssitzung eine Anpassung der Mittelfristfristplanung „DEFAMA 2025″ beschlossen. Demnach soll der Portfoliowert von aktuell gut 250 Mio. € bis Ende 2025 auf mindestens 350 Mio. € wachsen. Dazu werden annualisierte Mieterträge des Portfolios von 28 Mio. € angestrebt. Dies soll zu Funds From Operations (FFO) von mindestens 13 Mio. € bzw. über 2,70 € je Aktie führen. Bisher lagen die Zielwerte bei einem Portfoliowert von 260 bis 300 Mio. €, annualisierten Mieterträgen von 24 Mio. € sowie einem FFO von 11 Mio. € bzw. 2,50 € je Aktie.

Auch die Ergebnisprognose für 2022 wird erhöht. Erwartet wird nun ein Konzernüberschuss von 4,2 (bisher: 3,5) Mio. €. Voraussetzung hierfür ist der planmäßige Vollzug eines kleinen Immobilienverkaufs. Sollte ein weiterer Verkauf kurzfristig beurkundet werden und der Nutzen-Lasten-Übergang zum Jahreswechsel erfolgen, kann sich der Konzernüberschuss noch signifikant erhöhen. Der annualisierte FFO soll bis Jahresende bei mindestens 10 Mio. € liegen. Für das laufende Geschäftsjahr wird trotz Verzögerungen bei Bauprojekten ein FFO von mindestens 8,5 Mio. € für 2022 angestrebt

DEFAMA bekräftigt, die bisherige aktionärsfreundliche Dividendenpolitik fortzusetzen und die Dividende auch für 2022 erneut zu erhöhen.

Immobilienaktien
Chart: Defama AG | Quelle: www.goyax.de

TAKKT AG: Starkes Umsatz- und Ergebniswachstum
Amadeus FiRe liefert ab – und Kapitalmarkt freut sich

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post