TAKKT AG: Starkes Umsatz- und Ergebniswachstum

Post Views : 94

TAKKT AG: Starkes Umsatz- und Ergebniswachstum im ersten Quartal 2022
In einem herausfordernden Marktumfeld hat sich die Takkt AG (ISIN: DE0007446007) im dritten Quartal sehr gut behauptet und an den Erfolg aus dem ersten Halbjahr angeknüpft. Das organische Umsatzwachstum erreichte 7,0 Prozent und war leicht höher als im Vorquartal. „Damit entwickelte sich die Nachfrage trotz der Abschwächung der wirtschaftlichen Dynamik in wichtigen Zielmärkten besser als von uns erwartet,“ so CEO Maria Zesch.

TAKKT profitierte auch von einer verbesserten Lieferfähigkeit…

…durch die im ersten Halbjahr aufgebauten Vorräte und vom hohen Auftragsbestand. Besonders dynamisch war die Entwicklung in den Divisions Office Furniture & Displays und FoodService, die beide im zweistelligen Bereich zulegen konnten. Der berichtete Umsatz stieg um 15,6 Prozent auf 350,5 (303,1) Millionen Euro und profitierte von positiven Währungseffekten, vor allem aus dem US-Dollar.

Wie bereits im bisherigen Jahresverlauf blieb das Inflationsmanagement auch im dritten Quartal eine der wichtigsten Aufgaben für die Gruppe. Dank einer konsequenten Weitergabe der gestiegenen Lieferantenpreise lag die Rohertragsmarge mit 39,2 (39,6) Prozent nur leicht unter Vorjahr. Durch das starke Wachstum und positive Skaleneffekte konnte TAKKT das EBITDA spürbar verbessern und um 25,0 Prozent auf 37,9 (30,3) Millionen Euro steigern. Aufgrund der niedrigeren Kostenquoten für Marketing und Personal stieg die EBITDA-Marge auf 10,8 (10,0) Prozent. Einmalige Effekte belasteten das Ergebnis in Höhe von knapp zwei Millionen Euro. Bereinigt um die Einmalkosten lag die EBITDA-Marge über der Elf-Prozent-Marke. „Durch das starke Ergebnis und den Abbau von Vorräten erzielten wir im dritten Quartal einen freien TAKKT-Cashflow von über 25 Millionen Euro,“ so CFO Claude Tomaszewski.

Nel BioNTech – was aktuell für die beiden Gewinner vom Freitag spricht.
Amadeus FiRe, Personaldienstleister besonders für Finanz- und Rechnungswesen, Q3-Zahlen „im Prognose-Rahmen“ – reicht für kräftiges Kursplus.
Indus Aktie – SMA insolvent, Verhandlungen gescheitert. Abschreibungen von 61 Mio EUR halbieren prognostiziertes EBIT 2022. Und es könnte…

In neun Monaten mehr als eine Milliarde EUR Umsatz – TOP

In den ersten neun Monaten erreichte der Umsatz 1.007,6 (860,5) Millionen Euro und war damit um 17,1 Prozent höher als im Vorjahr. Bereinigt um positive Währungseffekte wuchs der Umsatz um 10,6 Prozent. Die Rohertragsmarge blieb mit 39,7 (40,3) Prozent in den ersten neun Monaten trotz des inflationären Umfelds vergleichsweise stabil. Das EBITDA verbesserte sich um 28,1 Prozent auf 105,2 (82,1) Millionen Euro. Dabei belasteten einmalige Kosten in Höhe von rund vier Millionen Euro das Ergebnis, vor allem in Folge der organisatorischen Neuausrichtung. Im Vorjahreszeitraum lagen die Einmalkosten bei über drei Millionen Euro. Die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 10,4 (9,5) Prozent.

Nel BioNTech – was aktuell für die beiden Gewinner vom Freitag spricht.
Amadeus FiRe, Personaldienstleister besonders für Finanz- und Rechnungswesen, Q3-Zahlen „im Prognose-Rahmen“ – reicht für kräftiges Kursplus.
Indus Aktie – SMA insolvent, Verhandlungen gescheitert. Abschreibungen von 61 Mio EUR halbieren prognostiziertes EBIT 2022. Und es könnte…

Der TAKKT-Cashflow entwickelte sich ähnlich gut wie das EBITDA und stieg auf 91,4 (70,8) Millionen Euro. Vor dem Hintergrund der guten operativen Entwicklung, der hohen Eigenkapitalquote und angesichts der geringen Bewertung des Unternehmens am Kapitalmarkt hat TAKKT Anfang Oktober ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 25 Millionen Euro beschlossen. Das Programm ist erfolgreich gestartet und läuft bis Mitte des kommenden Jahres.

TAKKT hat in den vergangenen neun Monaten große Fortschritte bei der Umsetzung der neuen Strategie mit den drei Säulen Growth, OneTAKKT und Caring erzielt. „Im Fokus standen für uns die Integration von Einkauf, Marketing und Vertrieb in der größten Division Industrial & Packaging, die Entscheidung zur Harmonisierung der Markenlandschaft und der Aufbau der Gruppenfunktionen,“ fasst CEO Maria Zesch zusammen.

Prognose steht bei Takkt

Die Wirtschaft in den relevanten Zielmärkten in Europa und den USA steht laut der jüngsten Prognose des Internationalen Währungsfonds vor einer weiteren Verlangsamung bis hin zur Rezession. Belastende Faktoren sind weiterhin hohe Inflationsraten, die Folgen des Kriegs in der Ukraine und eine restriktivere Geldpolitik. TAKKT rechnet mit einem herausfordernden Umfeld im Schlussquartal. Neben der weiteren Umsetzung der Transformation liegt der Fokus zum Jahresende auf der Fortführung des Inflationsmanagements und der Steuerung des Vorratsbestands. Für das Gesamtjahr hält TAKKT nach den starken Zahlen der ersten neun Monate an der bestehenden Prognose fest und erwartet weiter ein prozentual hoch einstelliges organisches Umsatzwachstum. Das EBITDA soll unverändert in einer Spanne von 120 bis 130 Millionen Euro liegen.


Chart: TAKKT AG | Powered by GOYAX.de

 

Evotec und die Medizinische Hochschule Hannover kooperieren
DEFAMA erhöht Ergebnisprognose

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post