Daldrup & Söhne: Konzern-Prognose 2023 bestätigt

Post Views : 234

Daldrup & Söhne AG: steigert EBIT-Ergebnis in H1 2022 deutlich
Der Bohrtechnik- und Geothermiespezialist Daldrup & Söhne AG (ISIN: DE0007830572) erzielte im ersten Halbjahr 2023 auf Konzernebene eine Gesamtleistung von 24,1 Mio. Euro (Vorjahr 17,7 Mio. Euro). Das Halbjahresergebnis zum 30.06. vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte der Konzern auf 2,7 Mio. Euro (2,4 Mio. Euro). Daldrup erzielte auf Konzernebene ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 1,4 Mio. Euro (1,2 Mio. Euro), das entspricht einer Marge von 5,9 % (7,0 %) bezogen auf die Gesamtleistung. Der Halbjahresüberschuss im Konzern (EAT) betrug 0,7 Mio. Euro (0,4 Mio. Euro). Daraus leitet sich ein Ergebnis pro Aktie (EPS) von 12 Cent (7 Cent) ab.

Das erste Halbjahr 2023 war für die Daldrup & Söhne AG trotz des allgemein schwachen wirtschaftlichen Umfeldes gekennzeichnet von einer positiven operativen Entwicklung in allen Geschäftsbereichen. In ihr Kerngeschäft hat die Daldrup & Söhne AG bis dato rund 0,5 Mio. Euro zur Effizienzsteigerung investiert. Mittelfristig soll auch über diesen Weg die Profitabilität weiter nachhaltig verbessert werden.

Das Halbjahresergebnis kommentiert Andreas Tönies, Vorstandsvorsitzender der Daldrup & Söhne AG: „Die Nachfrage nach Bohrdienstleistungen für Geothermieprojekte nimmt deutlich zu. Mit dem Gesetz zur kommunalen Wärmeplanung stehen Kommunen und Stadtwerke in der Pflicht, die Wärmeversorgung zügig zu dekarbonisieren. Geothermie kann in den meisten Regionen Deutschlands erneuerbare, grundlastfähige Wärme bereitstellen und speichern: sei es aus tiefen oder mitteltiefen Reservoiren und Aquiferen, sei es mit Erdwärme-Sonden oder über Wasser-Luft-Wärmepumpen. Klar ist aber: ohne sachkundige Bohrungen lassen sich Erdwärme und Thermalwasser nicht erschließen und in die Wärmenetze einspeisen. Das setzt die Bohrdienstleistungen der Daldrup & Söhne AG in eine Schlüsselposition der Wärmewende. Das Halbjahresergebnis zeigt einmal mehr, dass wir die operative Ertragskraft des Daldrup-Konzerns weiter gestärkt haben. Wir sind davon überzeugt, aus einer guten Wettbewerbsposition heraus vom strukturellen Wachstum im Geothermiemarkt nachhaltig profitieren zu können.“

Auftragsbestand von 38,0 Mio. Euro sichert Auslastung bis weit ins Jahr 2024

Die Auftragslage in allen Geschäftsbereichen der Daldrup & Söhne AG ist gut. Per Ende September 2023 erreicht der Auftragsbestand rund 38,0 Mio. Euro (Vorjahr 27,1 Mio. Euro). Damit ist das Bohrgeschäft rechnerisch bis weit in das Jahr 2024 ausgelastet. Auch das mit Eintrittswahrscheinlichkeiten bewertete, für Daldrup relevante, bearbeitete Marktvolumen von rund 245 Mio. Euro (Vorjahr 136 Mio. Euro) als Aussicht auf mögliche Auftragsbestände in den kommenden Geschäftsjahren, deutet auf einen insgesamt weiterhin zufriedenstellenden Geschäftsverlauf hin.

Die Nachfrage nach Explorationsbohrungen und Bohrungen für geothermische Strom- und Wärmeprojekte ist in der DACH-Region und Benelux ungebrochen rege. So stehen weitere Geothermieprojekte in München und im benachbarten Alpenraum für die Daldrup & Söhne AG zur Bohrung in den nächsten Quartalen an. Auch das Interesse norddeutscher Kommunen und Stadtwerke hat nach der erfolgreichen, geothermischen Erweiterung der Wärmeversorgung in Schwerin, die Daldrup mit zwei Bohrungen erschlossen hat, signifikant zugenommen. Die dortige Besonderheit liegt beispielhaft in der Kombination des geförderten Thermalwassers mit Großwärmepumpen.

Daldrup & Söhne: Vorstand bestätigt Prognose für das Geschäftsjahr 2023

Unter den Voraussetzungen, dass die laufenden Bohrprojekte planmäßig bis zum Jahresende abgerechnet werden können, bestätigt der Vorstand die Konzern-Prognose für das Geschäftsjahr 2023: Bei der aktuellen Auftragslage und anhaltender Auslastung von Mannschaften und Bohrgeräten geht die Geschäftsleitung davon aus, eine Gesamtleistung von rund 41°Mio. Euro bei einer EBIT-Marge zwischen 3°% und 5°% zu erreichen. SMC-Research hat in seinem heutigen Research-Update mit einem Kursziel von EUR 11,40 die bisher bestehende Kursprognose 11,80 grundsätzlich bestätigt und eine „Kaufen“ Empfehlung ausgesprochen.


Chart: Daldrup & Söhne AG | Powered by GOYAX.de
Deutsche Konsum REIT – Ist das richtig? Schulden nicht zurückzahlen, Aktie bricht ein und dann Geld haben, um die Aktie zu kaufen?
Aktien KW 40 trotz Turbulenzen 15.000er Marke gehalten. Startrampe für bessere Kurse? News Nikola, Deutsche Konsum REIT, Synlab, thyssenKrupp nucera, Biotest, Evotec, SFC Energy, Grenke, Gerresheimer, Einhell, CTS Eventim,…

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner