wrapper

Die Geschäftszahlen der All for One Group AG (ISIN: DE0005110001) für das am 30.09.2019 endende Geschäftsjahr geben die Richtung vor: Cloud, der weg dahin geht zu Lasten des Gewinns.

Im Zuge der Cloud Transformation ergibt sich ein konsolidierte EBIT 2018/19 in Höhe von 12,6 Mio. EUR und ist mit Sondereffekten (Strategieoffensive 2022: 7,0 Mio. EUR, Erstanwendung IFRS 9 und IFRS 15: 0,2 Mio. EUR) belastet. Das angepasste EBIT liegt demnach bei 19,8 Mio. EUR (minus 4%), die korrespondierend angepasste EBIT-Marge beträgt 5,5% (Vorjahr: 6,2%). Das ebenfalls zur Vergleichbarkeit mit dem Vorjahr angepasste EBITDA ist um 3% auf 32,0 Mio. EUR (Vorjahr: 31,2 Mio. EUR) angestiegen.

HIER: ANALYSE FÜR EIN NEUES ALL FOR ONE GROUP AG - Kapitel

All for One Group AG CEO Lars Landwehrkamp: "Die All for One Group ist sehr gut und breit aufgestellt und entwickelt sich mit großer Dynamik. Die Setup Phase unserer Strategieoffensive 2022 ist planmäßig und erfolgreich abgeschlossen, alle Weichen sind gestellt. Und das Wichtigste: Unsere Kunden vertrauen bei der Transformation ihrer Unternehmen auf uns, sie wissen, dass wir die Möglichkeiten der Digitalisierung, Vernetzung und Automatisierung nutzen und ausschöpfen. Bei der Margenentwicklung wollen wir in 2019/20 die Trendwende schaffen und Umsätze zwischen 375 Mio. und 385 Mio. EUR sowie ein EBIT im Bereich von 20 Mio. bis 22 Mio. EUR erzielen. Größtes Risiko bleibt die konjunkturelle Entwicklung. Unser Dividendenvorschlag an die Hauptversammlung lautet 1,20 EUR je Aktie, genau wie im Vorjahr".

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Wenn man mit der Prognose genauso richtig liegt, dann wird es Spass machen

All for One Group AG CFO Stefan Land bei Vorlage der damals noch vorläufigen Zahlen: "2018/19 war ein wichtiges Übergangsjahr. Die Initialisierung unserer Strategieoffensive 2022 ist erfolgreich und planmäßig abgeschlossen. Unsere Kunden spiegeln uns wider, dass wir in die richtigen Themen investieren. Trotz konjunktureller Eintrübung konnten wir unsere Umsatzprognose übertreffen. Unsere am 8. August 2019 revidierte Prognose für das EBIT, 18 Mio. bis 21 Mio. EUR vor Sondereffekten, konnten wir erreichen.

wasserstoff banner 1

Unter anderem haben wir vermehrt in unsere Kunden investiert und Transformationsprojekte auch dann realisiert, wenn eigene Ressourcen im Strategieprozess gebunden waren, so dass - zu Lasten der Marge - verstärkt externe Consultants aus unserem Partnernetzwerk zum Einsatz kamen. Entlang unserer Strategieoffensive 2022 wollen wir im Geschäftsjahr 2019/20 den Fokus verstärkt auf die Trendwende bei der Margenentwicklung legen. So rechnen wir mit Umsätzen zwischen 375 Mio. und 385 Mio. EUR sowie einem EBIT im Bereich von 20 Mio. bis 22 Mio. EUR. Größtes Risiko bleibt die konjunkturelle Entwicklung. An unseren Langfristzielen, Umsätze 2022/23 zwischen 550 Mio. und 600 Mio. EUR sowie eine EBIT-Marge von über 7% halten wir unvermindert fest".

Man kann dazu nur viel Erfolg wünschen - Cloud ist Zukunft und wenn das alles so gelingt wird auch die Aktie profitieren.

Aktuell (12.12.2019 / 10:59 Uhr) notieren die Aktien der All for one Group AG im Frankfurter-Handel leicht im Plus bei 50,40 EUR.

 

All for one Group Ag | Powered by GOYAX.de
 
 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005110001

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner