wrapper

Die va-Q-tec AG (ISIN: DE0006636681), ein technologisch führender Anbieter hocheffizienter Produkte und Lösungen im Bereich der thermischen Isolation und Kühlkettenlogistik,

veröffentlicht heute die vorläufigen Zahlen zur Geschäftsentwicklung 2017. Die Würzburger erzielten demnach erneut starkes Umsatzwachstum. Nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen (IFRS) steigerte der va-Q-tec Konzern seinen Umsatz von 35,5 Mio. EUR in 2016 um 32% auf 46,9 Mio. EUR in 2017. Mit diesem Zuwachs wurde das obere Ende der angepassten Erwartungen für 2017 mit einem Wachstum zwischen 28% und 32% erreicht (ursprünglich: 35% - 40%). Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte va-Q-tec die angepasste Prognose erreichen. Das EBITDA wuchs im abgelaufenen Geschäftsjahr um 3% von 7,0 Mio. EUR (bereinigt) auf 7,2 Mio. EUR. Dies entspricht einer EBITDA-Marge von 13% nach 16% (bereinigt) im vorherigen Geschäftsjahr 2016. Die starke Zunahme des Produktgeschäfts sowie weitere operative Sondereffekte führten dabei insgesamt zu einer positiven, jedoch schwächeren Ergebnisentwicklung als zu Jahresbeginn 2017 prognostiziert.

Dr. Joachim Kuhn, Gründer und Vorstandsvorsitzender (CEO) der va-Q-tec AG, kommentiert: "Auch 2017 sind wir wieder sehr dynamisch gewachsen. Zudem haben wir unsere Containerflotte planmäßig ausgebaut, zusätzliche Logistik-Hubs eröffnet und neue Kunden gewonnen. Dies gemeinsam mit unserer einzigartigen Technologie sind ausgezeichnete Voraussetzungen, um unsere Wachstumsstory auch 2018 und darüber hinaus fortsetzen zu können. Das Jahr hat sich zwar etwas anders entwickelt als ursprünglich erwartet. Wir sind mit der positiven Geschäftsentwicklung 2017 insgesamt zufrieden."

Das Umsatzwachstum 2017 ist insbesondere auf ein sehr starkes Produktgeschäft und ein starkes Dienstleistungsgeschäft zurückzuführen. Ersteres profitierte von der gestiegenen Nachfrage nach Hochleistungsdämmung für Kühlgeräte und Warmwasserspeicher. Damit stieg der Umsatz im Vertrieb von Vakuumisolationspaneelen (VIPs) um 59% von 11,3 Mio. EUR im Vorjahr auf 18,0 Mio. EUR. Im starken Dienstleistungsgeschäft, das die Vermietung von Thermocontainern und Thermoboxen umfasst, zahlten sich die positive Entwicklung der Containervermietungen der UK-Tochtergesellschaft und das weiterhin erfolgreiche Boxenvermietgeschäft aus. Der Umsatz in diesem Segment stieg im Geschäftsjahr 2017 auf 17,4 Mio. EUR und lag damit um 32% über dem Vorjahr mit 13,2 Mio. EUR. Die Umsätze mit Systemen (Verkauf von thermischen Verpackungen) stiegen um 4% auf 10,8 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 10,4 Mio. EUR). Damit konnte das sehr starke Vorjahr 2016 mit seinen großen Projektgeschäften durch Regelaufträge übertroffen werden.

Für das laufende Geschäftsjahr 2018 rechnet die va-Q-tec AG weiterhin mit einem starken und profitablen Wachstum. Wichtige Grundsteine konnte va-Q-tec hierfür bereits 2017 legen. Beispielsweise erreichte die Flotte temperaturkontrollierter Luftfrachtcontainer zum Jahresende eine Größe von knapp 1.500 und wuchs damit um ca. 50%. Zusätzlich wurde in Maschinen- und Anlagenkapazitäten und eine neue Produktions- und Logistikzentrale investiert, wovon va-Q-tec deutliche Effizienzvorteile erwartet. Zum Jahresstart 2018 erreichte va-Q-tec mit der Eröffnung eines Produktionsstandortes in den USA einen wichtigen Meilenstein zur weiteren Internationalisierung. Das neue Fulfillment Center in Langhorne, Pennsylvania, ist zentraler Bestandteil der Wachstumsstrategie und bietet eine ideale Infrastruktur in der Nähe der renommierten Biotechnologie-, Healthcare- und Pharmazentren der USA. Den guten Auftakt ins laufende Geschäftsjahr unterstreicht zudem der erfolgreiche Projektstart mit temperaturkontrollierten Luftfrachttransporten für einen führenden Anbieter aus der Halbleiterindustrie, der große Strahlkraft auf die gesamte Industrie ausübt.

Aktuell (20.03.2018 / 09:02 Uhr) notieren die Aktien der Va-Q-Tec AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,25 EUR (+1,40 %) bei 18,05 EUR.


Chart: va-Q-tec AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0006636681

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de