wrapper

Kurz nachdem die FinTech Group AG (ISIN: DE000FTG1111) mit Morgan Stanley den ersten strategischen Gesellschafter gewinnt, gelingt im neuen Jahr gleich der nächste Coup:

Die andorranische Vall Banc erteilt der FinTech Group den nächsten B2B Großauftrag während im B2C Geschäft die Transaktionszahlen im Januar die zweithöchsten in der Historie gewesen sind und deutlich über dem Vorjahresmonat lagen.

Nachdem in 2017 die Internationalisierungsstrategie in Österreich (Bawag PSK und Kommunalkredit Austria) erfolgreich gestartet und die KOMMUNALKREDIT Anlageplattform im Januar an den deutschen Markt gebracht worden ist, wird nun in enger Zusammenarbeit mit der andorranischen Vall Banc die Standardplattform für Privat- und Spezialbanken FTG:CBS erstmals auch in Andorra ausgerollt.

Schauen Sie sich unser wikifolio Dt. Fintech/Bitcoin/Blockchain an

Dabei nutzt Vall Banc alle Module der modernen IT-Plattform der FinTech Group, um ihr Bankgeschäft im Bereich Retail und Private Banking in Andorra zu digitalisieren. Dazu gehören neben mehrsprachigen frontend-Prozessen wie Online-Kontoeröffnung und eBanking auch digitale Wealth Management Module sowie die Wertpapierabwicklungssysteme. Des Weiteren wird die FinTech Group das Datawarehouse führen und übernimmt neben der Compliance-Überwachung auch das Meldewesen. Die Einführung der modularen Standardplattform für die Privat- und Spezialbanken "FTG:CBS" wird voraussichtlich 12 bis 15 Monate beanspruchen.

"Im Hinblick auf unsere Geschäftstätigkeit und unsere Strategie haben wir nach dem besten Partner gesucht, der uns über die nächsten Jahre hinweg in unserer Entwicklung eng begleiten kann. Die herausragende Expertise der FinTech Group AG im Business Process Outsourcing hat uns überzeugt. Die Möglichkeit sich an eine bestehende Plattform mit diversen Shared Services anzubinden, vermeidet lange Entwicklungszeiten und erlaubt uns in kürzester Zeit unseren Kunden voll-digitalisierte und fortschrittliche Banklösungen anzubieten während die IT- und Prozesskosten substantiell reduziert werden", sagt Vall Banc Chairman Christoph Lieber.

"Wir haben uns für 2018 Wachstum durch Skalierung und Internationalisierung als erklärtes Ziel auf die Fahne geschrieben. Das B2C Geschäft ist im neuen Jahr sehr stark angelaufen. Auf der B2B- Seite haben wir mit unseren kürzlich fertiggestellten Projekten für die Kommunalkredit Austria in Deutschland und Österreich unsere Expertise unter Beweis gestellt. Mit dem neuen Auftrag haben wir auf dem Weg unser Kernbankensystem als Standardplattform für Privat- und Spezialbanken zu etablieren einen nächsten Meilenstein erreicht. Unser Ökosystem, bestehend aus technologischen Modulen und bankprozessualen Lösungen, hat sich wieder einmal durchgesetzt und unseren neuen Großkunden überzeugt", sagt Frank Niehage, CEO der FinTech Group AG.

Lesen Sie auch: FinTech Group: flatex ermöglicht einfaches Handeln in Bitcoins

Aktuell (01.02.2018 / 08:11 Uhr) notieren die Aktien der FinTech Group AG im Tradegate-Handel mit einem Plus von +0,10 EUR (+0,33 %) bei 30,40 EUR.


Chart: FinTech Group AG | Powered by GOYAX.de

ANZEIGE

 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000FTG1111

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner