TecDAX | Wirecard: Drei Hedgefonds wetten gegen Wirecard – Nerven liegen blank – 21:03 oder 22:03 Uhr? Wann wohl?

Post Views : 444

tecdax news nebenwerte magazin27.04.2020 – Wirecard AG (ISIN: DE0007472060) wird wohl heute liefern, besser gesagt KPMG wird geliefert haben und Wirecard sollte Wort halten mit der vollständigen Offenlegung. Das heute die Nerven blank liegen, hat man an den fast schon panikhaften Kursbewegungen gesehen – wann gab es dass schon einmal HOCH bei 138,28 EUR und TIEF bei 116,04 EUR AN EINEM TAG – WAHNSINN. und alles ohne Vorliegen des Berichts oder Informationen, nur „Nervosität“. Solche Kursbewegungen sind nicht rational – ohne Nachricht, sondern wahrscheinlich durch einen nervösen Finger ausgelöst oder irgendein Gerücht, andere mitgerissen und dann wieder zu Verstand gekommen oder Kaufbereitschaft gefunden und motiviert – alles innerhalb weniger Stunden. Dazu passt als Begleitmusik die heutige Meldung im Bundesanzeiger:

3 Hedgefonds erhöhten am Freitag – so kurz vor dem KPMG-Bericht – ihre Shortposition – WIESO?

Wissen die mehr als andere? Ist irgendein Gerücht aufgekommen? Oder mussten die einfach verkaufen, um einen zu starken Anstieg der Wirecard-Aktie vor dem Bericht zu verhindern? Freitag ging es ja wieder ein gutes Stück runter von den am Vortag erreichten 140,00 EUR – wäre es so in den bericht gegangen, was wäre dann wohl passiert? Also Begrenzung des Anstiegs, um die Wertigkeit der Gesamtshortposition zu schützen? Könnte so sein…

Auf jeden Fall der TCI Fund Management erhöhte auf 0,96 % nachdem man vorher bei 0,89 % lag, „zufällig“ am gleichen Tag erhöhte Slate Path Capital von 0,99 % auf 1,10 % und – wie überraschend – Marshall Wace von 1,18 % auf 1,24 % – INSGESAMT ALLEIN BEI DEN MELDEPFLICHTIGEN 0,24% mehr, Zufall, dass so der Kurs zurückprallte am Freitag? Egal, heute Abend um 21:03 Uhr – wäre der Zeitpunkt der letzten Ad-Hoc vom 22.04.2020 oder um 22:03 Uhr der Zeitpunkt der vorletzten Ad-Hoc zum KPMG-Bericht? Oder wählt man bei wirecard einen ganz anderen Zeitpunkt. Außerhalb der Handelszeiten würde allen Akteuren die Zeit geben zu prüfen, lesen und werten – würded dann den Dienstag zum großen „Endkampf“ kommen? Oder erst am 30.04. nach oder während der Bilanzpressekonferenz? Alles spekulativ – spannend wie die Börse manchmal sein kann.

Was wird „drinstehen“ – die Luft scheint in großen und wichtigen Teilen doch eigentlich schon raus, spätestens seit der Ad-hoc vom 22.04.2020: „Bislang haben sich entsprechend des Prüfauftrages in allen vier Prüfbereichen den Geschäftsbereichen Dritt-Partnergeschäft (TPA) und Merchant Cash Advance (MCA) / Digital Lending sowie bei den Geschäftstätigkeiten in Indien und Singapur – keine substanziellen Feststellungen ergeben, die für die Jahresabschlüsse im Untersuchungszeitraum 2016, 2017 und 2018 zu Korrekturbedarf geführt hätten. Belege für die öffentlich erhobenen Vorwürfe der Bilanzmanipulation wurden nicht gefunden.“

UPDATE 23:56 Uhr, 27.04.2020: BISHER NOCH KEINE NEUEN INFORMATIONEN SEITENS WIRECARD, WANN DER KPMG BERICHT OFFENGELEGT WIRD.

ABER JETZT KONKRET: Was wird wie gesagt? Wie ist das Wording? Ist jetzt erstmal Ruhe vor den FT-Vorwürfen? Wie gehts weiter? WENN SIE DASS ALS EINER DER ERSTEN LESEN UND NICHT VERPASSEN WOLLEN HIER ANMELDEN:

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}

Werden eine Sonderversendung unseres Newsletters nach Analyse versenden – oder auf TWITTER folgen, hier werden wir auch zeitnah informieren.

WOCHENRÜCKBLICK – was alles letzte Woche passierte BioNTech, Corestate, Evotec und…

Wirecard – Woche der Entscheidung, Schub gibt die Aktion der Deutschen Bank, die den Erfolg Wirecards nachmachen will

mVise liefert Zahlen

ATOSS – verdoppelter Auftragsbestand

Fuchs Petrolub arbeitet mit BASF zusammen

GOLD, GOLD – geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT – KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST – HIER

DIE GANZE REIHE DER Aktien in Crashzeiten – erster Zwischenstand vom 16/17.04.2020:

Teil1: MuM, DataGroup und MBB – Lukas Spang lag bisher richtig mit seinen Empfehlungen

Teil2: Wirecard, Encavis und Evotec – nwm war auch nicht so übel

Teil3: PNE, SBF und Dic Asset – Michael C. Kissig eine Woche später eingestiegen, auch besser als die Indizes

Aktuell (27.04.2020 / 18:00 Uhr) notierten die Aktien der Wirecard AG im Tradegate-Handel  mit einem Minus von 1,60  EUR ( 1,19 %) bei 132,96  EUR. Auch diese Aktie können Sie für nur 4,00 EUR auf Smartbroker handeln

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt_02)}


Chart: Wirecard AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
SDAX | Auch Jungheinrich kassiert Prognose, gibt aber Zahlen für das Q1 bekannt
TecDAX | Nordex – wieder einer mehr.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post