TecDAX | Nemetschek: Gelungener Jahresauftakt mit zweistelligem Umsatzwachstum

Post Views : 287

Die Nemetschek Group (ISIN: DE0006452907) verzeichnete einen ausgezeichneten Start ins Jahr 2021 mit einem prozentual zweistelligen Umsatzwachstum sowie einem zum Umsatz überproportionalen Anstieg des operativen Ergebnisses (EBITDA). Die starke Performance geht mit der konsequenten Umsetzung der weiterentwickelten Konzernstrategie einher. Dabei bilden die weitere Internationalisierung, der Ausbau der wiederkehrenden Umsätze, getrieben durch Subskription und SaaS, die Reduzierung der Konzernkomplexität sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung der Softwarelösungen und die Gewinnung neuer Kunden die Schwerpunkte.

„Wir sind in einem freundlichen Markt hervorragend ins neue Jahr gestartet und konnten in einem sich verbessernden Umfeld in allen Segmenten deutlich wachsen. Unsere strategischen Initiativen sind voll auf Kurs und beginnen zu wirken,“ so Dr. Axel Kaufmann, Sprecher des Vorstands und CFOO. „Mit dem ersten Quartal haben wir eine starke Grundlage geschaffen, um unsere Ziele für 2021 zu erreichen.“

Wesentliche Kennzahlen des Konzerns im Q1 2021

  • Der Konzernumsatz stieg um 8,1 % (währungsbereinigt: 12,1 %) auf 158,4 Mio. Euro (Q1 2020: 146,6 Mio. Euro).
  • Klarer Wachstumstreiber sind unverändert die wiederkehrenden Umsätze aus Software-serviceverträgen und Mietmodellen (Subskription + SaaS), die sich um 11,7 % (währungsbereinigt: 15,9 %) auf 96,1 Mio. Euro erhöhten. In dem überproportionalen Anstieg spiegelt sich der strategische Wandel des Geschäftsmodells wider, verstärkt Mietmodelle anzubieten. Allein der Umsatz aus Subskription + SaaS erhöhte sich um 44,0 % (währungsbereinigt: 49,8 %) auf 28,3 Mio. Euro.
  • Überproportional zum Umsatz stieg das operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 18,5 % (währungsbereinigt: 26,5 %) auf 49,6 Mio. Euro (Vorjahr: 41,8 Mio. Euro), sodass die EBITDA-Marge sich auf 31,3 % verbesserte (gleicher Vorjahreszeitraum: 28,5 %). Die überdurchschnittlich hohe Marge ist dabei im Wesentlichen auf die starke Umsatzentwicklung sowie Einsparungen im Vergleich zum Vorjahresquartal durch beispielsweise geringeren Reise- und Marketingkosten seit Beginn der Coronapandemie zurückzuführen. Nemetschek plant auch in den folgenden Quartalen weiter zu investieren, um zukünftiges Wachstum sicherzustellen. Gleichzeitig wird eine leicht steigende Kostenbasis erwartet (z.B. Reise- und Messekosten).
  • Der Jahresüberschuss stieg um 37,5 % auf 29,4 Mio. Euro (Vorjahr: 21,4 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich demnach auf 0,25 Euro (Vorjahr: 0,19 Euro).

Performance der Segmente im Q1 2021

Die weltweite Bauindustrie profitierte von einer erhöhten Kundennachfrage, die sowohl auf eine Erholung des Marktumfeldes als auch auf staatliche Investitionsprogramme zurückzuführen ist.

  • Das Segment Design, mit Schwerpunkt der Geschäftsaktivitäten in Europa, konnte nach Beginn der Covid-19-Pandemie erstmals wieder ein zweistelliges währungsbereinigtes Umsatzwachstum verzeichnen, das sowohl auf den Anstieg der Lizenzen als auch der wiederkehrenden Umsätze zurückzuführen ist. Der Umsatz im Q1 2021 erhöhte sich um 8,7 % (währungsbereinigt: 11,5 %) auf 83,9 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge nahm auf 33,2 % zu (Q1 2020: 30,0 %).
  • Auch das Segment Build, das vor allem Bauunternehmen in den USA und im deutschsprachigen Raum adressiert, spürte die Erholung im Bausektor. Der Umsatz stieg um 4,8 % (währungsbereinigt: 11,2 %) auf 51,0 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge lag mit 40,9 % über dem entsprechenden Vorjahreswert (38,3 %). Geplant ist weiterhin, dass die Marke Bluebeam ab Mitte des zweiten Halbjahres ihre Umstellung auf Subskriptions- und SaaS-Modelle startet.
  • Im Segment Manage, das sich auf den europäischen Gewerbebau konzentriert, ist ebenfalls eine leichte Markterholung spürbar. Allerdings hält sich die Kundengruppe der Gebäudeverwalter bei ihren Investitionen noch immer etwas zurück. Im Q1 konnte ein Wachstum der Erlöse von 9,2 % (währungsbereinigt: 9,2 %) auf 10,9 Mio. Euro verzeichnet werden. Die EBITDA-Marge lag aufgrund von Investitionen in das künftige Wachstum bei
    7,6 % (Vorjahreszeitraum: 10,2 %).
  • Das Segment Media & Entertainment setzte seinen Wachstumskurs weiter fort und profitierte dabei von der bereits weit fortgeschrittenen Umstellung auf Subskriptionsmodelle. Der Umsatz stieg um 15,9 % (währungsbereinigt: 21,9 %) auf 14,7 Mio. Euro. Auch die Profitabilität verbesserte sich deutlich, was auf die mittlerweile abgeschlossene Integration der Marken Redshift und Red Giant zurückzuführen ist. Die EBITDA-Marge stieg auf 33,7 % nach 23,9 % im gleichen Vorjahresquartal.

Finanzausblick 2021 bestätigt

Nach dem sehr erfolgreichen Jahresauftakt und mit Blick auf das sich verbessernde Marktumfeld bestätigt der Vorstand die bisherigen Ziele für das laufende Jahr. Er geht für die Nemetschek Group von einem währungsbereinigten Umsatzwachstum mindestens im hohen einstelligen Prozentbereich aus, bei einer weiteren Steigerung des Anteils an wiederkehrenden Umsätzen. Dieser wird wesentlich durch die Umstellung auf Subskriptions- und Cloudlösungen bei der Marke Bluebeam aus dem Build Segment ab dem zweiten Halbjahr 2021 getrieben. Die Konzern-EBITDA-Marge wird dabei weiterhin in der hohen Zielspanne von 27 % bis 29 % erwartet.


Chart: Nemetschek SE | Powered by GOYAX.de
Scale | CLIQ Digital kauft französischen Minderheitsgesellschafter
General Standard | Sto wächst 2020 trotz Coronavirus-Pandemie aus eigener Kraft

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Related Post