wrapper

tecdax news nebenwerte magazin06.12.2019 - Die Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) hat jetzt die endgültigen Zahlen des Rekordjahres - vergessen die Verwirrung bei der ersten Vorlage, als man sich "vertan" hatte, Also man erzielte endgültig einen Umsatz von 1.459,3 Mio. € und damit um 13,9% (währungsbereinigt: +11,7%) im Vergleich zur Vorjahresperiode mehr (Vj. 1.280,9 Mio. €). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg auf 264,7 Mio. € deutlich an (Vj. 197,1 Mio. €). Die EBIT-Marge lag bei 18,1% (Vj. 15,4%).

"Dies war ein Rekordjahr für die Carl Zeiss Meditec AG, zu dem alle Geschäftsbereiche und Regionen beigetragen haben", sagt Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG.

Bei der Veröffentlichung vorläufiger Ergebnisse am 02. Oktober 2019 war das Unternehmen aufgrund erster Schätzungen von einer noch höheren EBIT-Marge im Geschäftsjahr 2018/19 ausgegangen. Die Abweichung wurde durch höher als anfänglich erwartete operative Kosten im vierten Quartal 2018/19 verursacht, die unter anderem durch die bereits angekündigten höheren Investitionen in den Bereichen Chirurgische Ophthalmologie und Digitalisierung anfielen.

Unproblematisch, die Ergebnisse bleiben gut und 2020?

Auch die etwas zu euphorisch gesehene EBIT-Marge schmälert nicht die wirklich guten Ergebnisse.

EXKLUSIVINTERVIEW mit dem CEO der Softing AG. Wenn Ihnen Globomatix nichts sagt, dann sollten Sie es lesen!

Carl Zeiss Meditec erwartet auch im Geschäftsjahr 2019/20 schneller als die zugrundeliegenden Märkte wachsen zu können. Die EBIT-Marge sollte dabei in einer Bandbreite von 17 bis 19 Prozent liegen. Hierbei sind signifikante zusätzliche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie in Vertrieb und Marketing bereits eingeplant.

Dr. Ludwin Monz ergänzt: "Unsere Märkte sind attraktiv und bieten signifikante Wachstumschancen. Diese wollen wir wahrnehmen und langfristig weiteren Wert schaffen. Hierzu sind teilweise kräftige Investitionen, insbesondere in Entwicklung und Vertriebspräsenz, erforderlich, die wir im Geschäftsjahr 2018/19 bereits begonnen haben. Mittelfristig wollen wir das erreichte Ertragsniveau absichern und eine EBIT-Marge erwirtschaften, die nachhaltig oberhalb von 18% liegt."

Die Carl Zeiss Meditec AG

Die Carl Zeiss Meditec AG ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen. Das Unternehmen bietet Komplettlösungen zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten sowie innovative Visualisierungslösungen für die Mikrochirurgie. Das Produktangebot des Unternehmens in der Medizintechnik wird durch Zukunftstechnologien wie der intraoperativen Strahlentherapie ergänzt. Mit zehn Standorten ist das Unternehmen weltweit vertreten, mehr als die Hälfte der knapp 3.000 Mitarbeiter arbeitet im Ausland.

Besonders erfolgreich war man in Asien - APAC - hier erzielte man den höchsten Zuwachs von 20,8 Prozent (währungsbereinigt: +19,0 Prozent) auf 599,7 Millionen Euro (Vj. 496,3 Millionen Euro). Die größten Beiträge kamen dabei erneut aus China und Südkorea. Auch Japan entwickelte sich positiv.

Carl Zeiss Meditec AG ist auf gutem Weg, aber wohin geht der Kurs der Aktie : DIE Analyse - TAGESAKTUELL hier.

Aktuell (06.12.2019 / 07:555 Uhr) notieren die Aktien der Carl Zeiss Meditec AG im Xetra-Handel zum Schluss gestern 17:35 Uhr nahezu unverändert bei 110,10 EUR.


Chart: Carl Zeiss Meditec AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005313704

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner