Anzeige

SDAX | DIC Asset: Liefert ab. Leichte Schönheitsfehler.

Post Views : 0

Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4) hält sich in den ersten neun Monaten relativ gut – insbesondere wenn man die Probleme mit den Kaufhof-Immobilien in Erinnerung ruft.und die Auswirkungen der Pandemie auf den Gewerbeimmobilienbereich insbesondere auf Hotelimmiobilien in Betracht zieht.

Zu Recht verweist die DIC in ihrer heutigen Veröffentlichung darauf, dass ein “herausragendes Vermietungsergebnis” erreicht werden konnte: “Die Vermietungsleistung lag mit 214.300 qm rund 72% über dem Vergleichswert des Vorjahres (124.700 qm). Sowohl Neuvermietungen als auch Renewals übertrafen die Vorjahresleistung.” Der Anstieg der Vermietungserlöse um 1% in Anbetracht der Vermietunsgerfolge und des gestiegenen Immobilienbestandes zeigt, dass es kein “perfektes Jahr” für Gewerbeimmobilien bisher war: “Getrieben durch die Ankäufe stiegen die Bruttomieteinnahmen um 1% auf 76,3 Mio. Euro (Vorjahr: 75,6 Mio. Euro)“. Überzeuigend die Steigerungen bei den Erträgen aus Immobilienmanagement, die um 56% auf 60,6 Mio. EUR in den ersten neun Monaten stiegen. Dann die leider nicht näher erläuterte Kröte bei den Quartalsergebnissen: “Das Ergebnis aus assoziierten Unternehmen lag bei 8,0 Mio. Euro (Vorjahr: 17,7 Mio. Euro inkl. TLG-Dividende in Höhe von 12,9 Mio. Euro).” – Verluste, die Dividendenerträge verzehrten, werden hier leider nicht erläutert und lassen natürlich fragen: Wo verliert man, wie lange noch wieviel Geld?

SAP – Insiderkäufe stützen, Analysten rudern zurück

Washtec bleibt im Rahmen der coronabeeinflussten Prognose – und Q4…

FCR mit zwei Zukäufen – Lebensmittelmärkte

Rational Küchen “erholt” sich auf Minus 21% im Q3, aber im Q4 wird es wohl wieder…

Nordex mit nächstem Großauftrag – wieder USA, 240 MW

Bechtle stark im Q3, zu erwarten Abschwächung in Q4…

flatexDEGORO AG macht durch Segmentwechsel den Weg in den SDAX frei – die Umsätze wachsen weiter rekordmässig

EXCLUSIVINTERVIEW mit dem CEO von mensch und maschine: ” einfach mehr auf die Ergebnisse schauen” – sagt viel, wenn nicht alles…

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung – Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

“In dieser Zeit besonderer Herausforderungen haben wir uns sehr flexibel auf die Marktgegebenheiten eingestellt und Chancen entschlossen genutzt. Durch unseren kontinuierlich hohen Einsatz bei Vermietungs- und Transaktionsaktivitäten sind wir Stand heute nicht nur in der Lage, unsere Jahresziele erneut verlässlich zu erreichen, sondern legen auch die Grundlage für den weiteren langfristigen Unternehmenserfolg. Mit unserem erweiterten Fokus auf die Asset-Klasse Logistik werden wir unsere Miet- und Management-Cashflows weiter diversifizieren”, kommentiert die Vorstandsvorsitzende Sonja Wärntges.

Positives – adjusted NAV 21,56 EUR,

zwar weniger als am 31.12.2019, als man ein NAV von 22,26 EUR inclusive der verwalteten Immobilien (Institutional Business) erreichte.Aaber es gibt seit dem 31,12,2019 auch gut 11% mehr Aktien, so dass das NAV insgesamt gestiegen wäre. Aussagkräftiger, aber immer noch beeindruckend höher als die derzeitige Börsenbewertung: Das EPRA-NAV erreicht mit 17,06 EUR (vorher 17,23 EUR zum 31.12.2019, verteilt auf 11,6% mehr Aktien) eine Höhe, die einen schönen “Bewertungspuffer” zum Aktienkurs bietet, der in letzter Zeit bei 10,00 EUR “herumdümpelt” – weit entfernt von bereits gesehenen Hochs von über 17,00 EUR zu Anfang des Jahres. Wieder erreichbar wenn ein Impfstoff die Folgen der Pandemie vergessen lassen sollte? Hängt auch davon ab, ob die Gewerbeimmobilien unter einem “Homeoffice-Boom” an Atttraktivität verlieren werden. Insbesondere in den Hotelimmiobilien DIC’s schlummern große Corona-Nachholeffekte.

Insbesondere aufgrund des Umsatzwachstums im Institutional Business und des verbesserten Zinsergebnisses von -21,1 Mio. Euro (Vorjahr: -25,2 Mio. Euro) stieg das operative Ergebnis Funds from Operations (FFO) um 6% auf 72,7 Mio. Euro an (Vorjahr: 68,5 Mio. Euro). Gegenläufig wirkten die aufgrund des anorganischen Wachstum des Vorjahres gestiegenen operativen Kosten von 36,2 Mio. Euro (Vorjahr: 30,9 Mio. Euro).” Ein gutes Ergebnis in Anbetracht der Umstände.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}

Ausblick – ob hier die zweite Welle berücksichtigt wurde?

Am Transaktionsmarkt ist wieder eine steigende Dynamik zu beobachten. Die Assets under Management lagen am 30. September 2020 auf einem neuen Spitzenwert von 8,7 Mrd. Euro (31. Dezember 2019: 7,6 Mrd. Euro). Seit Jahresbeginn wurden Ankäufe in beiden Segmenten in Höhe von rund 483 Mio. Euro beurkundet sowie segmentübergreifend Verkäufe im Volumen von rund 354 Mio. Euro.

Die Ankaufspipeline der DIC Asset AG ist weiterhin gut gefüllt, insbesondere für weitere Investments im Segment Institutional Business. Aufgrund des hohen Anlegerinteresses werden zudem weitere Eigenkapitalzusagen erwartet. Mit Blick auf die erwartete gute operative Entwicklung im vierten Quartal wird die Jahresprognose 2020 wie folgt präzisiert: Für die Bruttomieteinnahmen werden nun mindestens 98 Mio. Euro erwartet, die damit am oberen Ende der bisherigen Spanne (94-98 Mio. Euro) liegen. Die Erträge aus Immobilienmanagement werden nun voraussichtlich bei 80-85 Mio. Euro liegen (zuvor: 80-90 Mio. Euro) und damit innerhalb der bisherigen Spanne. Das operative Ergebnis FFO für 2020 wird mit 95-96 Mio. Euro präzisiert. Die Transaktionsziele bleiben bestehen. Die Gesellschaft verfolgt weiterhin das Ziel des Wachstums der Assets under Management auf 10 Mrd. Euro kurzfristig.”

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc – Kursrakete steigt weiter oder…

H2TEIL2: Plug Power Inc. – Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa – Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. – TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. – Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide – zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können 

H2TEIL7: Bloom Energy Corp. die bessere Plug Power? Knapp 1 Mrd. USD Umsatz mit Brennstoffzellen und jetzt “green” mit Elektrolystechnik zusätzlich

H2-Update KW43: Nel mit Doppelschlag, NIKOLA spricht weiter mit GM, Plug mit Produktoffensive, Ballard&Bloom leiden unter Ölpreis, SFC mit Lobbyarbeit, Elring verliert…

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip – logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

Commercial Portfolio und …

Im Bereich Commercial Portfolio (1,9 Mrd. Euro Assets under Management, Stand: 30.06.2020) agiert die DIC Asset AG als Eigentümer und Bestandshalter und erwirtschaftet kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieterträgen und der Wertoptimierung des eigenen Immobilienportfolios.Weitere 115 Mio. EUR wurden am 26.06.2020 gemeldet mit Eigentumsübergang im Q3: Der SAP Turm in Eschborn für 69 Mio. EUR und eine Büroimmobilie in Hannover für 47 Mio. EUR. Bruttomieteinnahmen von rd. 4,5 Mio. EUR insgesamt ergeben eine Bruttorendite für beide Objekte zusammen von 4,2%. Und am 15.09. wurden weitere 72 Mio. EUR in Baden Württemberg investiert – Zielrendite 5,3% Brutto.

Im Bereich Institutional Business (6,6 Mrd. Euro Assets under Management, Stand: 30.06.2020), der unter GEG German Estate Group firmiert, erwirtschaftet die DIC Asset AG Erträge aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen für nationale und internationale institutionelle Investoren. Hier werden bisher insgesamt 293 Mio. seit Jahresanfang hinzukommen, zuletzt 160 Mio. EUR in Form von zwei Büroobjekten..

Aktuell (28.10.2020 / 08:17 Uhr) notierten die Aktien der DIC Asset AG im Tradegat-Handel mit Plus 0,32 EUR (3,31 %) bei 10,00 EUR. Auch diese Aktie können Sie ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln

Chart: DIC Asset AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
TecDAX | SAP Kurssturz übertrieben? H. Plattner langt kräftig zu. Analysten vorsichtiger…
SDAX | DWS wird immer mehr zur Perle der Deutschen Bank – stark.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post

Menü