SDAX | Befesa erzielt Rekordergebnis

Post Views : 448


Befesa S.A. („Befesa“), der führende Anbieter von Umweltdienstleistungen für die sekundäre Stahl- und Aluminiumindustrie und wichtiger Akteur innerhalb der Kreislaufwirtschaft, hat im ersten Halbjahr erneut ein Rekordergebnis erzielt, während die Expansionspläne in China und den USA gut voranschreiten. Das H1 EBITDA des Unternehmens in Höhe von 94 Mio. € steigt um 70% oder 39 Mio. € gegenüber dem Vorjahr sowie um 18% oder 14 Mio. € gegenüber H1 2019 und unterstreicht die nachhaltige Erholung seit dem COVID-19-bedingten Tief des letzten Jahres. Das Q2 EBITDA erreichte 45,3 Mio. €, was mit 109% oder 23,6 Mio. € mehr als einer Verdopplung im Vergleich zu Q2 2020 entspricht. Der Ausblick für 2021 bleibt sehr positiv; das aufs Jahr hochgerechnete Ergebnis für das erste Halbjahr und das erwartete starke zweite Halbjahr deuten darauf hin, dass das Jahresergebnis am oberen Ende der Prognosespanne liegen sollte. Zudem beabsichtigt Befesa, seine Prognose nach dem Vollzug und der Konsolidierung der AZR-Akquisition als Teil der Q3-Berichterstattung zu aktualisieren.

Befesas Kapazitätsauslastung lag in Q2 weiterhin auf einem soliden Vor-COVID-19-Niveau mit hohen >=90%, insbesondere wenn berücksichtigt wird, dass in Q2 mehrere Werke ihre planmäßigen jährlichen Anlagenwartungen durchgeführt haben. Die Metallpreise für Zink und Aluminium blieben in Q2 ungefähr auf dem Niveau von Q1, wobei die LME-Preise für Zink durchschnittlich 2.418€/t in Q2 betrugen und die Preise für Aluminiumlegierungen 1.945€/t.

Der operative Cash Flow steigerte sich mehr als sechsfach im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 70 Mio. € in H1 2021. Befesa beendete den Berichtszeitraum mit einem Rekord-Barmittelbestand von 197 Mio. €, was die verbesserten Kreditratings von Moody’s, jetzt bei „Ba2 Stable“, und S&P, hochgestuft auf „BB+ Stable“, unterstützt. Dies untermauert die finanzielle Stärke von Befesa und unterstreicht den Erfolg des disziplinierten Cash-Managements. Der Verschuldungsgrad verbesserte sich von 3,10x zum Jahresende 2020 auf 2,24x zum Ende von Q2, und somit verringert sich der Zinssatz für Befesas Term Loan B (TLB) von 2% auf 1,75%.

Befesas Expansion in China schreitet weiterhin planmäßig und im Rahmen des Budgets voran. Der Bau der hochmodernen Recyclinganlage für Stahlstaub aus Elektrolichtbogenöfen (EAFD) in der Provinz Jiangsu ist abgeschlossen und die Produktion befindet sich im Probebetrieb. Der Bau der Anlage in Henan verläuft ebenfalls planmäßig und soll in Q4 abgeschlossen werden.

In den USA hat Befesa, wie am 16. Juni bekanntgegeben, vereinbart, 100% des Recyclinggeschäfts von AZR für einen Kaufpreis von 450 Mio. $ und eine Minderheitsbeteiligung am Zinkraffinierungsgeschäft von AZR für 10 Mio. $ zu erwerben, mit der Option, die restlichen Anteile zu übernehmen, sobald bestimmte operative und finanzielle Meilensteine erreicht werden. AZR ist in den USA ein Marktführer für EAFD-Recycling-Dienstleistungen. Dies ist ein bedeutender Meilenstein für Befesa und ein großer Schritt nach vorne, um das Wachstum von Befesa weltweit zu beschleunigen. Der Vollzug der Transaktion wird im August 2021 erwartet. Die Finanzierung erfolgt durch eine Kapitalerhöhung neuer Stammaktien aus dem bestehenden genehmigten Kapital von 322 Mio. € und eine Erweiterung des TLB in Höhe von 100 Mio. €, wodurch Befesas Verschuldungsgrad auch nach der Übernahme auf einem ähnlichen Niveau bleiben wird.

Javier Molina, CEO von Befesa, sagte: „Wir haben auf dem Erfolg des ersten Quartals aufgebaut und unser bestes Halbjahresergebnis in der Unternehmensgeschichte erzielt. In den vergangenen sechs Monaten haben wir sowohl operativ als auch finanziell große Fortschritte gemacht. Gezielte Expansion und finanzielle Umsicht haben den Weg für zukünftiges Wachstum in neuen und bestehenden Märkten geebnet. Unser Fokus liegt weiterhin auf einem strikten Cash-Management bei gleichzeitigen Investitionen in Wachstum, sowohl organisch als auch anorganisch. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit unserer Strategie auch in Zukunft eine bedeutende Rolle beim Schutz der Umwelt und bei der Verbesserung der Nachhaltigkeit in der Stahl- und Aluminiumindustrie einnehmen und gleichzeitig unseren Aktionären beschleunigtes Gewinnwachstum liefern werden. Unser Ausblick für den Rest des Jahres bleibt sehr positiv und nach dem Vollzug und der Konsolidierung der AZR-Akquisition werden wir unsere Prognose für das Gesamtjahr 2021 aktualisieren.“

Kennzahlen

in Mio. € H1 2020 H1 2021 Veränderung Q2 2020 Q2 2021 Veränderung
Umsatz 301,2 384,2 27,6% 122,2 191,6 56,8%
EBITDA 55,3 94,1 70,4% 21,7 45,3 108,7%
Nettogewinn 20,6 45,6 121,6% 5,9 20,8 253,7%
Ergebnis je Aktie (in €) 0,60 1,32 118,7% 0,17 0,60 249,0%
Operating Cash Flow 11,2 70,2 >100% 2,8 43,7 >100%
Nettoverschuldung 423,5 371,4 -12,3% 423,5 371,4 -12,3%
Verschuldungsgrad 3,1x 2,2x 3,1x 2,2x

Anmerkungen: Die Cash-Position von 196,6 Mio. € zum 30. Juni 2021 basiert auf den ausgewiesenen 527,2 Mio. €, normalisiert um die 330,6 Mio. € an Nettomitteln, die durch das beschleunigte Aktienangebot (AEO) in Verbindung mit der am 16. Juni 2021 unterzeichneten AZR-Akquisition aufgenommen wurden.
Die Zahlen zur Nettoverschuldung und zum Verschuldungsgrad zum 30. Juni 2021 basieren auf der normalisierten Cash-Position von 196,6 Mio. €.
Das Ergebnis je Aktie in H1/Q2 2020 basiert auf 34.066.705 Aktien, während es in H1/Q2 2021 auf 34.525.634 gewichteten durchschnittlichen Aktien basiert, in Folge der Kapitalerhöhung von 5.933.293 neuen Aktien zur teilweisen Finanzierung der AZR-Übernahme. Die Anzahl der Aktien zum 30. Juni 2021 beträgt 39.999.998 (34.066.705 zum 31. Dezember 2020).

Aktuell (29.07.2021 / 09:37 Uhr) notieren die Aktien der Befesa S.A. im Xetra-Handel (-0,80 EUR / -1,19%) bei 66,40 EUR.


Chart: Befesa S.A. | Powered by GOYAX.de
Prime Standard | PUMA: Starkes Wachstum im zweiten Quartal
General Standard | Porsche: Anpassung der Prognose

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner