Scale | Mensch und Maschine auf Rekordkurs.

Post Views : 74

Der CAD/CAM-Spezialist Mensch und Maschine Software SE (ISIN DE0006580806) sieht nach einem starken dritten Quartal mit dynamischem Wachstum seine ambitionierten Ziele für 2018 sehr gut unterlegt:

Nach +22% im Q1 und +40% im Q2 stieg das EBITDA im Q3 um +52%, so dass nach neun Monaten +34% zu Buche stehen.Wachstumstreiber waren sowohl die eigene Software mit dem Flaggschiff CAM als auch das Systemhaus-Geschäft, wo im Q2 und Q3 viele Autodesk-Wartungsverträge in Mietverhältnisse umgewandelt wurden.

Der Neunmonats-Konzernumsatz stieg auf EUR 133,55 Mio (Vj 115,47 Mio / +16%), wozu die Software EUR 40,08 Mio (Vj 36,00 / +11%) und das Systemhaus-Segment EUR 93,47 Mio (Vj 79,48 / +18%) beitrugen.

Der Neunmonats-Rohertrag kletterte auf EUR 75,52 Mio (Vj 68,56 / +10%), mit EUR 39,18 Mio (Vj 34,97 / +12%) aus dem Software-Segment und EUR 36,34 Mio (Vj 33,59 / +8,2%) aus dem Systemhaus.

Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern EBITDA sprang auf den neuen Neunmonats-Rekordwert in Höhe von EUR 15,32 Mio (Vj 11,44 / +34%), wobei die Software EUR 10,09 Mio (Vj 8,31 / +21%) beitrug und das Systemhaus EUR 5,23 Mio (Vj 3,13 / +67%).

Das Nettoergebnis nach Anteilen Dritter stieg um beachtliche +41% auf EUR 7,61 Mio (Vj 5,40) bzw. 47 Cent (Vj 33) pro Aktie.

Der operative Cashflow lag mit EUR 11,04 Mio (Vj 13,02) weiterhin deutlich oberhalb des Nettogewinns. CEO Adi Drotleff freut sich: „Der ambitionierte Ziel-Korridor beim EBITDA 2018 von EUR 22 bis 23 Mio (Vj 18,04 / +22% bis +28%) ist nun sehr gut unterlegt. Dies gilt auch für das Nettoergebnis mit einem Zielkorridor von EUR 11 bis 12 Mio (Vj 8,55 / +30% bis +40%) bzw. 67-73 Cent pro Aktie (Vj 52,5) sowie den Dividendenplan von 62-68 Cent (Vj 50 / +24% bis +36%).“

Bereits die Halbjahreszahlen entsprachen vollständig den Erwartungen des Vorstandes und sein damals positiver Ausblick wurde nun bestätigt. Es scheint bei Mensch und Maschine SE alles nach Plan zu laufen. Bereits im Mai führte das Nebenwerte Magazin ein Exklusivinterview mit dem CEO Adi Drotleff. Interessant ist seine damalige Aussage zu Aktienrückkäufen:

„Nebenwerte Magazin: MuM hat ein laufendes Aktienrückkaufprogramm und auch Sie selbst sind regelmäßig auf der Käuferseite unterwegs. In welchem Umfang planen Sie bzw. die Gesellschaft in 2018 weitere Käufe?

Adi Drotleff: MuM ist bei seinem Rückkaufprogramm als schwäbische Hausfrau unterwegs und kauft dann, wenn die Differenz zwischen gesparter Dividendenrendite und Refinanzierungszins groß genug ist. Das ist derzeit bei etwa 22 Euro der Fall, weshalb wir im ersten Quartal zwar nicht sehr viel, aber immerhin TEUR 187 für Rückkäufe ausgegeben haben. Und bei mir dürfen Sie davon ausgehen, dass ich wie schon in den drei vergangenen Jahren die Option Aktiendividende stark in Betracht ziehe.“

(Das komplette Interview finden Sie hier! Mit interessanten Aussagen zur Geschäftsentwicklung 2018, Erwartungen und Ziele.)

Der Aktienkurs befindet sich derzeit weit über dem Rückkaufkorridor. Interessant wäre es zu wissen, ob sich die Schwelle von 22 Euro bei den Verantwortlichen von Mensch und Maschine SE erhöht hat. Gut zu wissen ist auch, dass es eine fundamental begründete Unterstützung bei 22 Euro Aktienkurs gibt.

Aktuell (22.10.2018 / 09:36 Uhr) notieren die Aktien der Mensch und Maschine SE im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,37 EUR (+0,10 %) bei 26,90 EUR.


MENSCH UND MASCHINE SE | Powered by GOYAX.de
TecDAX | Software AG goes Cloud.
Prime Standard | MOLOGEN bekämpft Krebs.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü