Scale | DATAGROUP enttäuscht mit der Gewinnentwicklung, aber eigentlich…

Post Views : 572

nebenwerte news nebenwerte magazin01.09.2020 – IT-Dienstleister DATAGROUP (ISIN: DE000A0JC8S7) hat in den ersten neun Monaten (01.10,2019- 30.06.2020) des Geschäfftsjahres 2019U/20 den Umsatz deutlich um 23,5% auf 264,2 Mio. EUR. Im dritten Quartal haben verzögerte Inbetriebnahmen im Bankenbereich und deutlich höhere Aufwendungen für das Boarding neuer Bankenkunden für hohe Ergebnisbelastungen gesorgt. Und so hat nicht nur Corona kräftige Ergebnisbelastungen gebracht – Corna wohl nur vorübergehend sollte man denken – jedenfalls der Aktienmarkt reagiert heute mit einem kräftigen Kursrückgang auf die Ergebnisrückgänge – war man so von Datagroup nicht gewöhnt. Die wachstumsstory hat so auf der Gewinnseite eine kräftige Delle erhalten, aber…

Das Umsatzwachstum war jedoch größtenteils anorganisch durch die Zukäufe bedingt, die in der Berichtsperiode erstmals konsolidiert worden sind: Wesentlicher Treiber für das Umsatzplus waren die im März 2020 erfolgte Erstkonsolidierung der Portavis GmbH sowie die Konsolidierung der heutigen DATAGROUP Ulm GmbH (ehemals IT-Informatik, seit August 2019 im Konsolidierungskreis). Der Anteil der Dienstleistungsumsätze steigt weiter auf 84,9% (i.Vj. 82,5%). Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verzeichnet einmalig einen durch Sondereffekte bedingten Rückgang um 21,9% auf 25,5 Mio. EUR (i.Vj. 32,7 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verringert sich um 77,4% auf 3,6 Mio. EUR (i.Vj. 16,1 Mio. EUR). Die EBITDA-Marge verringerte sich von 15,2% auf 9,6%, die EBIT-Marge verschlechterte sich auf 1,4% (i.Vj. 7,5%). Das EBT sank um 88,1% auf 1,7 Mio. EUR (i.Vj. 14,3 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie (EPS) liegt bei 0,24 EUR gegenüber 1,15 EUR im Vorjahr (-79,1%).

H2-Update KW 35: NEL liefert ab, NIKOLA feiert BADGER und holt Geld, Plug unter Druck, SFC neuer Kunde, Ballard neues Coverage

Rocket Internet hat „keinen Bock mehr“ auf Aktionäre

Arountown erhöht Rückkaufprogramm – einzige Medizin gegen NAV-Discount?

Mutares schließt SABO Übernahme ab – jetzt kann es los gehen

Trend bei USU stimmt – neuen Kunden gewonnen

„Wir sind optimistisch, dass wir im kommenden Geschäftsjahr die Margen wieder in Richtung des gewohnten Niveaus steigern können.“, so der Vorstandsvorsitzende Max H.-H. Schaber. „Mit unserer Services-Suite CORBOX decken wir das gesamte Spektrum an IT-Dienstleistungen für unsere Kunden ab, einfach, standardisiert und effektiv. Wir sind der Maschinenraum der Digitalisierung, und für unsere Kunden ist dies eine wesentliche Grundlage für die Zukunftsfähigkeit des eigenen Unternehmens. Wir sind daher hervorragend aufgestellt, um von den aktuellen Digitalisierungstrends zu profitieren.“

Für DATAGROUP ist Cloudeteer die 25. Unternehmenstransaktion seit dem Börsengang. Im Gegensatz zu der bisherigen Vorgehensweise soll Cloudeteer nicht eingegliedert werden, sondern den Start-up-Charakter beibehalten. Dadurch kann Cloudeteer als flexibles Schnellboot in dem Public Cloud-Markt für die stark wachsenden Kundenanforderungen eingesetzt werden. Bereits in der Vergangenheit haben die beiden Unternehmen erfolgreich in Cloud-Projekten zusammen gearbeitet und von der gegenseitigen Expertise profitiert.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}

Neben Corona gab es auch Probleme bei …

Der Ergebnisrückgang war wesentlich durch Verzögerungen und erhöhte Kosten im Bereich der Inbetriebnahmen neuer Kunden (Transitionen) im Finanzdienstleistungsbereich (DATAGROUP Financial IT Services GmbH) bedingt. Der Vorstand habe zur Verbesserung der Situation umgehend Maßnahmen ergriffen. Auf Basis einer detaillierten Analyse durch eine eigens implementierte Task Force werde derzeit ein umfangreiches personelles und organisatorisches Maßnahmenpaket umgesetzt, das bereits im Geschäftsjahr 2020/2021 seine Wirksamkeit zeigen soll. Bereits zum Halbjahr 2019/2020 habe DATAGROUP vorsorglich eine Rückstellung von 5,5 Mio. EUR gebildet. Zum 30.06.2020 sei die Rückstellung um 6,5 Mio. EUR auf 12,0 Mio. EUR aufgestockt worden. DAZU kommen die „üblichen“ Corona-Störungen im Vertrieb, der Kundenansprache und im Arbeitsablauf: „Darüber hinaus war DATAGROUP von Corona-bedingten Einschränkungen betroffen. Zwar konnten aufgrund des hohen Digitalisierungsgrades selbst in Hochzeiten der Pandemie bis zu 90% der Mitarbeiter aus dem Home Office arbeiten und die Leistungserbringung für die Kunden konnte uneingeschränkt durchgeführt werden. Leider wurden kundenseitig Projekte insbesondere im Bereich Automatisierung mit Robotic Process Automation sowie der Mobilisierung von Geschäftsanwendungen verschoben oder storniert (Almato AG). Auch bei vertrieblichen Aktivitäten zur Neukundengewinnung – insbesondere was die Überführung der ehemaligen Kunden der IT Informatik GmbH (heute DATAGROUP Ulm) in die DATAGROUP CORBOX Welt anbetrifft – haben sich Corona-bedingt Verzögerungen ergeben. So konnte der Vertrieb unsere Kunden nicht besuchen und von der Leistungsfähigkeit der neuen Organisation im persönlichen Gespräch überzeugen.“

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc – Kursrakete steigt weiter oder…

H2TEIL2: Plug Power Inc. – Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa – Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. – TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. – Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide – zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können 

H2-Update KW 35: NEL liefert ab, NIKOLA feiert BADGER und holt Geld, Plug unter Druck, SFC neuer Kunde, Ballard neues Coverage

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip – logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung – Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

„Wir haben unseren Kunden bewiesen, dass wir auch in Krisenzeiten ein zuverlässiger IT-Partner sind.“, so Max H.-H. Schaber, Vorstandsvorsitzender DATAGROUP. „In diesen schwierigen Zeiten konnten wir mit einem reibungslosen IT-Betrieb unseren Kunden bei den Herausforderungen des mobilen Arbeitens sehr gut helfen. Auch wenn wir im laufenden Geschäftsjahr verschiedene Effekte aus der Corona-Pandemie verarbeiten mussten und die Transitionen im Finanzdienstleistungsbereich eine Herausforderung darstellen, sind wir sehr zuversichtlich, dass wir diese erfolgreich meistern werden. An der nachhaltigen Profitabilität unserer Bestandskunden mit lang laufenden Dienstleistungsverträgen erkennen wir die Qualität des CORBOX-Systems.“

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt_02)}

Aktuell (01.09.2020 / 10:08 Uhr) notieren die Aktien der Datagroup SE im Xetra-Handel mit einem kräftigen Minus von -3,00 EUR (-5,78 %) bei 48,90 EUR. Auch diese Aktie können Sie für nur 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: DATAGROUP SE | Powered by GOYAX.de
Prime Standard | USU: Akquise läuft rund! Trend stimmt hoffnungsvoll…
H2REIHE-Update | Plug Power will Japan gewinnen, erster Schritt erfolgreich…

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post