wrapper

Der TAKKT AG (ISIN: DE0007446007)-Vorstand rechnet nun für das Gesamtjahr 2019 mit einem organischen Umsatzrückgang zwischen einem und zwei Prozent.

Für diesen Fall hat TAKKT - neben dem bisherigen disziplinierten Kostenmanagement - auch strukturelle Kostenanpassungen vorgesehen, die im vierten Quartal zu Einmalaufwendungen führen werden. Aufgrund des schwächer als erwarteten organischen Wachstums und der vorgesehenen Einmalaufwendungen geht TAKKT davon aus, im Gesamtjahr 2019 eine EBITDA-Marge um den unteren Wert der bislang kommunizierten Spanne von 12 bis 14 Prozent zu erzielen. Die Entwicklung des berichteten Konzernumsatzes wird, vor allem aufgrund von Währungseffekten, weiter positiv erwartet.

Das nächste Quartal muss sehr schlecht werden

Die TAKKT AG hat für das Geschäftsjahr 2019 bisher ein leichtes organisches (d.h. bereinigt um Währungs- und Akquisitionseffekte) Umsatzplus und eine EBITDA-Marge zwischen 12 und 14 Prozent prognostiziert. Für den Fall einer Verstärkung der Kaufzurückhaltung aus einzelnen Branchen oder einer Ausweitung auf weitere Märkte und Regionen wurde ein leichter organischer Umsatzrückgang sowie eine EBITDA-Marge im unteren Bereich der oben genannten Spanne für möglich gehalten.

die erfolgsgeheimnisse

In den ersten neun Monaten konnte TAKKT den berichteten Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,1 Prozent steigern. Das organische Wachstum betrug 0,5 Prozent. Im dritten Quartal war das organische Umsatzwachstum mit minus 2,3 Prozent rückläufig. Während in den USA der Ende Februar beendete Vertrag mit einem Großkunden von Hubert die Wachstumsrate des Konzerns erwartungsgemäß in Höhe von rund zweieinhalb Prozentpunkten belastete, trugen in Europa die weiter rückläufige Konjunktur und das hierdurch bedingte herausfordernde Marktumfeld zu dieser Entwicklung bei. Das Konjunktur- und Marktumfeld zeigte sich - insbesondere in Deutschland - im dritten Quartal insgesamt schwächer als erwartet.

HIER: Wie läuft es weiter mit Takkt? DIE Analyse für den Anleger - AKTUELL

Für das vierte Quartal geht TAKKT aufgrund eines anhaltend rückläufigen Konjunktur- und Marktumfelds davon aus, dass sich die organische Umsatzentwicklung weiter spürbar abschwächt.

Takkt ist...

...in Europa und Nordamerika der führende B2B-Spezialversandhändler für Geschäftsausstattung. Der Konzern ist mit seinen Marken in mehr als 25 Ländern vertreten. Das Sortiment der Tochtergesellschaften umfasst über eine Million Produkte aus den Bereichen Betriebs- und Lagereinrichtung, Büromöbel, Transportverpackungen, Displayartikel, Ausrüstungsgegenstände für den Gastronomie- und Hotelmarkt sowie den Einzelhandel. Die TAKKT-Gruppe beschäftigt über 2.500 Mitarbeiter.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Aktuell (24.10.2019 / 07:29 Uhr) notieren die Aktien der Takkt AG im XETRA-Handel zum Handelsschluß gestern um 17:35 Uhr mit einem Minus von -0,22 EUR (-1,91 %) bei 11,32 EUR.


Chart: TAKKT AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007446007

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner