wrapper

Die Encavis Asset Management AG , ein Tochterunternehmen des Hamburger Solar- und Windparkbetreibers Encavis AG ( ISIN: DE0006095003), etabliert sich weiter als gefragter Asset-Management-Partner institutioneller Investoren.

Ein namhafter Versicherungskonzern hat die Anlageberatung seines Spezialfonds Encavis AM anvertraut. Der Fonds, mit einem Zielvolumen im dreistelligen Millionenbereich, soll in ein Portfolio aus Solar- und Windparks investieren. Die Rahmenbedingungen des Fonds wurden von den Partnern gemeinsam ausgearbeitet. Der Versicherungskonzern möchte mit diesem Fonds einen weiteren Beitrag zur Energiewende leisten sowie attraktive Renditen bei einem interessanten Chancen-Risiko-Profil erwirtschaften.

Erste Fondstransaktionen mit einem Volumen von 32 Megawatt (MW) wurden bereits erfolgreich umgesetzt. Der erst kürzlich vollzogene Erwerb des französischen Windparks "Les Landes" ergänzt das Portfolio nun um weitere 18 MW. Zusätzliche Wind- und Solarparks in Mitteleuropa befinden sich momentan in der Due-Diligence-Prüfung. "Aktuell prüfen wir Solarparks und mehrere Windparks auf Herz und Nieren. Wir legen höchsten Wert darauf, dass sie optimal zu den Vorstellungen unseres Investors passen," erläuterte Karsten Mieth, Vorstand der Encavis Asset Management AG, die laufenden Prüfungen.

Wer ist die Tochter?

Die Encavis Asset Management AG bietet institutionellen Investoren maßgeschneiderte Portfolios und Fondslösungen für Investitionen in dem Wachstumsmarkt Erneuerbare Energien. Das Unternehmen investiert bereits seit 2006 erfolgreich in diesem Bereich und deckt dabei die gesamte Wertschöpfungskette vom Asset Sourcing bis hin zum operativen Management der Anlagen ab.

Die Encavis Asset Management AG ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Encavis AG und profitiert als Teil des Encavis-Konzerns von deren langjährigen Erfahrungen sowie dessen breiten Branchennetzwerks.

Und was sollen jetzt die Anleger tun? Neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn, höhere Prognosen führen zu höheren Kursen? - kostenlose Analyse der ENCAVIS AG - heute aktualisiert.

Und die Zahlen der Mutter?

Die Encavis AG übertraf im ersten Halbjahr 2019 die gesteckten Ziele an die operativen Kennzahlen und steigerte die Umsatzerlöse um rund 17% auf insgesamt 143,9 Millionen Euro. Der Anstieg ist sowohl auf die günstigen meteorologischen Bedingungen - allen voran die hohe Sonneneinstrahlung in Deutschland und Italien - als auch den Ausbau des Portfolios während des Berichtszeitraums zurückzuführen.

Die Solarparks trugen rund 14,5 Millionen Euro und die Windparks rund 5,3 Millionen Euro zu diesem Wachstum bei. Zum 30. Juni 2019 umfasste das Portfolio 175 Solar- und 69 Windparks in zehn Ländern Europas mit einer Erzeugungskapazität von rund zwei Gigawatt (GW). Die Encavis AG ist bereits heute der größte konzernunabhängige börsennotierte Stromproduzent im Bereich Erneuerbare Energien in Europa.

Aktuell (23.10.2019 / 09:01 Uhr) notieren die Aktien der Encavis AG im Frankfurter-Handel mit einem Minus von -0,09 EUR (-1,05 %) bei 8,51 EUR.


Chart: Encavis AG  | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0006095003

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner