wrapper

Die Scout24 AG (ISIN: DE000A12DM80) verringert durch einen neu geschlossenen Konsortialkredit über insgesamt 800 Mio. EUR die jährlich anfallenden Fremdkapitalkosten.

Der Betreiber der bekannten Online-Portale ImmobilienScout24, AutoScout24 und FinanceScout24 konnte bereits im letzten Jahr durch zwei freiwillige Tilgungen in Höhe von 40 Mio. EUR und 60 Mio. EUR die Gesamt-Restschulden von 781 Mio. EUR auf 680 Mio. EUR verringern. Damit erreichte das Unternehmen eine jährliche Zinsersparnis von 3,6 Mio. EUR.

Der heute gemeldete neue Konsortialkredit ist laut Unternehmen ein weiteres Ergebnis der positiven wirtschaftlichen und finanziellen Entwicklung der letzten Jahre. Das Geschäftsmodell von Scout24 wies zuletzt ein deutliches Umsatzwachstum, erhöhte Profitabilität und die Generierung eines hohen CashFlows aus.  


Zinsmarge des neuen Darlehens um die Hälfte gesunken

Die neue Vereinbarung mit elf europäischen Kreditinstituten unter Führung der UniCredit Bank beinhaltet eine Kreditsumme von 600 Mio. EUR und eine revolvierende Kreditlinie von 200 Mio. EUR. Mit dem neu geschlossenen Darlehen konnte der bisherige Kredit mit einer Restschuld von 680 Mio. EUR komplett zurückgeführt werden.

Wie Scout24 weiter ausführt, konnten wesentlich günstigere Konditionen ausgehandelt werden, so dass auf Basis des aktuellen Verschuldungsgrads die anfängliche Zinsmarge bei 1,7% liegt. Zuvor lag diese bei 3,5% mehr als doppelt so hoch. Scout24 wird dadurch nach eigenen Angaben jährlich mindestens 12 Mio. EUR an Zinsen einsparen.

Die fällige Zinsmarge des unbesicherten Kredits basiert dabei auf dem jeweiligen Verschuldungsgrad von Scout24, der die Nettofinanzverbindlichkeiten ins Verhältnis zum EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit bezogen auf die letzten 12 Monate setzt. Ziel ist es, dieses Verhältnis (Verschuldungsgrad) künftig mittels weiterem Schuldenabbau auf 2,5:1 zu senken, welches gleichzeitig die ausgerufene Zielmarke für die Dividendenfähigkeit ist.


Goldman Sachs bestätigt Kaufempfehlung der Scout24-Aktie

Analyst Alexander Balakhnin von Goldman Sachs hat die Einstufung der Anteilsscheine von Scout24 nach der heutigen Meldung über den neuen Konsortialkredit auf „Buy“ belassen. Die US-Investmentbank sieht ferner für das Papier unvermindert ein Kursziel von 40 EUR.

Aktuell notiert die Aktie im Xetra-Handel bei 33,83 EUR. Auf Tagesbasis steht der Kurs somit -1,08% unter dem Schlusskurs von gestern. Ausgehend von dem Kursziel, das Goldman Sachs ausgegeben hat, ergibt sich derzeit ein Upside-Potenzial von +18,24%.

 

Scout24 AG
Chart: Scout24 AG | Powered by GOYAX.de
 

Bereits Mitte Dezember 2016 hatte auch schon Sonia Rabussier von der Commerzbank ihre Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 42 EUR bestätigt. Bezogen auf diese Zielmarke hätten Anleger sogar die Aussicht auf einen Kursgewinn von +24,15%.

Allerdings bewegte sich die Aktie seit Weihnachten bereits einige Wochen in einer Range von 33,60 EUR bis 34,60 EUR seitwärts. Sollte die 35 EUR-Marke durchbrochen werden, könnte das Papier den Kurszielen von Commerzbank und Goldman Sachs ein Stück näher kommen.

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de