Prime Standard | Vita34 hat Profitabilität weiter gesteigert

Post Views : 127

Die Vita 34 AG (ISIN: DE000A0BL849), eine der größten Zellbanken Europas, ist auch im abgelaufenen Quartal wieder gewachsen und hat ihre Profitabilität weiter gesteigert.

Der Umsatzzuwachs in der DACH-Region sowie in den Auslandsmärkten trug maßgeblich zur unverändert positiven Ergebnisentwicklung bei.

Auch im dritten Quartal 2019 verzeichnete Vita 34 eine deutliche Steigerung der Umsatzerlöse gegenüber dem Vorquartal in Höhe von 7,4 Prozent auf 5,4 Mio. Euro (Q2 2019: 5,0 Mio. Euro). Im Vorjahresvergleich lagen die Umsatzerlöse damit erstmals seit der Umstrukturierung des skandinavischen Marktes und dem Vertriebspartnerwechsel wieder auf Niveau vor Durchführung der Effizienzmaßnahmen (Q3 2018: 5,4 Mio. Euro). Im Vorjahresvergleich der ersten neun Monate war indes noch ein leichter Umsatzrückgang um 2,8 Prozent auf 15,1 Mio. Euro zu verzeichnen (9M 2018: 15,6 Mio. Euro).

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Gleichzeitig zeigten die Effizienzmaßnahmen aber auch im abgelaufenen Quartal ihre nachhaltige Wirkung auf die Ergebnisentwicklung des Unternehmens. So stieg das EBITDA in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 38,4 Prozent auf 4,5 Mio. Euro (9M 2018: 3,3 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge legte abermals zu und markierte mit 30,0 Prozent ein weiteres Hoch (9M 2018: 21,1 Prozent). Bei separater Betrachtung des dritten Quartals lag diese sogar bei 32,8 Prozent (Q3 2018: 23,9 Prozent).

GEA ist bis jetzt sehr erfolgreich mit seiner neuen Strategie der Fokussierung und Neustrukturierung.

Infolge der starken operativen Entwicklung legte auch der operative Cashflow erneut deutlich zu und lag mit 4,6 Mio. Euro um 25,4 Prozent über Vorjahr (9M 2018: 3,7 Mio. Euro). In ähnlichem Ausmaß stiegen auch die liquiden Mittel, die sich zum Quartalsende auf 8,7 Mio. Euro beliefen (31.12.2018: 7,0 Mio. Euro).

Insgesamt stellen sich die wesentlichen Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2019 wie folgt dar:

in TEUR Q3 2019 Q3 2018 9M 2019 9M 2018 ∆ 
Umsatzerlöse 5.351 5.375 15.11915.551 -2,8 % 
Bruttoergebnis 3.472 3.232 9.487 9.006 5,3 % 
EBITDA 1.753 1.284 4.542 3.281 38,4 % 
EBITDA-Marge [%] 32,8 23,9 30,0 21,1  
EBIT 1.137 767 2.6971.682 60,3 % 
Periodenergebnis 173 5051.220 1.049 16,4 % 
Ergebnis je Aktie0,040,120,300,2615,4 %
Operativer Cashflow4.6273.69125,4 %
Liquide Mittel (vs. Ultimo 2018)8.6966.96024,9 %

„Im abgelaufenen Quartal haben wir erneut unter Beweis gestellt, dass Vita 34 im Kerngeschäft mittlerweile hochprofitabel ist, aber auch wächst. Wir verfügen damit über alles, was ein Wachstumsunternehmen mitbringen muss“, erklärt Falk Neukirch, Finanzvorstand der Vita 34 AG. „Ein gesundes Wachstum in seinen Kernmärkten, eine effiziente und profitable Struktur und ausreichend Liquidität, um auch in Zukunft in seinen angestammten sowie in neuen Märkten erfolgreich zu sein.“

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Wie bereits angekündigt, plant Vita 34, seine erfolgreich aufgebaute Marktposition in Europa mit der Einführung neuer Produktlinien weiter zu festigen und auszubauen. Im abgelaufenen Quartal hat das Unternehmen dementsprechend seine Milestone-Planung für das neue Produkt Immunzell-Isolat zur perspektivischen Anwendung im Rahmen von existierenden und zukünftigen zellbasierten Therapien weiter konkretisiert. „Zellbasierte Therapien sind auf gleichbleibend hohe Qualität der Ausgangsprodukte angewiesen. Wir kennen die hohen Markteintrittsbarrieren in diesem Bereich und haben diese daher mit besonderer Sorgfalt analysiert. Nach umfangreichen Vorbereitungen werden wir unseren Zellisolationsprozess und die hieraus gewonnenen Immunzellen ab dem ersten Halbjahr 2020 in In-Vitro-Studien testen“, erklärt Dr. Wolfgang Knirsch, Vorstandsvorsitzender von Vita 34. „Mit dem erfolgreichen Abschluss dieses Entwicklungsschritts rechnen wir bis Ende kommenden Jahres. In-Vivo-Studien werden folgen, sind aber nicht Grundlage für unseren offiziellen Produkt-Launch und Markteintritt, sondern ein wichtiger Baustein für den nachhaltigen Erfolg der neuen Produktlinie. Wir sind sowohl technologisch als auch personell und finanziell optimal darauf vorbereitet, sämtliche uns bevorstehenden Herausforderungen erfolgreich zu meistern.“

Aktuell (21.11.2019 / 09:02 Uhr) notiert die Aktie der Vita 34 AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,20 EUR (+1,52 %) bei 13,40 EUR.


Chart: Vita 34 AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
SDAX | JOST steigert Gewinn
SDAX | Puma verlängert mit BVB

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü