Anzeige

Prime Standard | USU Software gibt vorläufige Geschäftszahlen bekannt

Post Views : 0

nebenwerte news nebenwerte magazin28.02.2020 – Nach den vorläufigen, untestierten Geschäftszahlen baute die USU Software AG (ISIN: DE000A0BVU28) im Geschäftsjahr 2019 ihre konzernweiten Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr um knapp 6 % auf 95,6 Mio. Euro (2018: 90,5 Mio. Euro) aus.

Dabei profitierte USU insbesondere vom wieder anziehenden Auslandsgeschäft, welches im Vorjahresvergleich überproportional um 9 % auf 26,5 Mio. Euro (2018: 24,2 Mio. Euro) anstieg. Wichtigster Treiber des Umsatzwachstums war das Software-Lizenz- und SaaS-Geschäft. Im Zuge der Steigerung der margenstarken Lizenz- und SaaS-Erlöse erzielte USU nach vorläufigen Zahlen in 2019 ein im Vergleich zum Umsatz überdurchschnittliches Gewinnwachstum.

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Unter Herausrechnung der akquisitionsbedingten Sondereffekte erzielte die USU-Gruppe ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (“Bereinigtes EBIT”) von 6,2 Mio. Euro (2018: 4,1 Mio. Euro), was einer Ergebnissteigerung um 51% entspricht. Im gleichen Zeitraum erzielte USU ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 4,0 Mio. Euro (2018: 2,7 Mio. Euro). Das Finanzergebnis war im Geschäftsjahr 2019 nahezu ausgeglichen (2018: 0,1 Mio. Euro). Ferner erzielte USU in 2019 einen Steuerertrag. So beliefen sich die Steuern vom Einkommen und vom Ertrag auf 1,2 Mio. Euro (2018: -1,9 Mio. Euro). Der Steuerertrag resultiert maßgeblich aus der Aktivierung von latenten Steuern auf steuerliche Verlustvorträge.

Steinhoff liefert Umsatzzahlen für letztes Quartal – kleiner, fokussierter, wachstumsstärker – fehlend informationen zum konkreten Verhandlungsstand bei den Rechtsstreitigkeiten und Pepco Group Vorgehen

Evotec fällt stärker als andere Werte, sind das Einstiegskurse?

va-Q-tec verdreifacht den Gewinn und ist optimistisch für 2020

Spannender Tag für Wirecard, Steinhoff, Varta und ThyssenKrupp

Aixtron muss melden, dass ein Mitarbeiter positiv auf Corona-Virus getestet wurde.

Thyssenkrupp holt sich 17,2 Mrd. EUR für die letzte Chance auf Überleben

GOLD, GOLD – geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT – KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST – HIER

Nach Steuern und Zinsen belief sich der Konzernüberschuss auf 5,2 Mio. Euro (2018: 1,0 Mio. Euro). Das Ergebnis pro Aktie baute USU entsprechend auf 0,50 Euro (2018: 0,09 Euro) im Gesamtkonzern aus.

Die endgültigen Geschäftszahlen für 2019 und den Vorschlag zur Höhe der Dividendenzahlung sowie die Planung für 2020 veröffentlicht die Gesellschaft am 26. März 2020.


Chart: USU Software AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}
TecDAX | Evotec: Wenn nicht jetzt, wann dann, oder?
Prime Standard | KROMI Logistik im Transformationsprozess

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü