Anzeige

Prime Standard | KROMI Logistik im Transformationsprozess

Post Views : 0

nebenwerte news nebenwerte magazin28.02.2020 – Trotz der wirtschaftlichen Abkühlung sowie dem regelmäßig schwächeren ersten Halbjahr aufgrund der geringeren Zahl an Arbeitstagen steigerte KROMI Logistik AG (ISIN: DE000A0KFUJ5) die Umsätze um knapp 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 37,1 Mio. EUR (Vorjahr: 35,5 Mio. EUR). Das EBIT ist negativ in Höhe von -0,4 Mio. EUR rund 1,1 Mio. EUR höher als 2018 im ersten Halbjahr.

Bernd Paulini, Vorsitzender des Vorstands, kommentiert: “Nach dem Übergangsjahr 2018/2019 lässt sich festhalten, dass die Nachfrage nach ganzheitlichen Outsourcing-Lösungen in unseren Kernmärkten ungebrochen ist. Dies spiegelt sich insbesondere in der erfolgreichen Neukundengewinnung wider.” Finanzvorstand Christian Auth ergänzt: “Wir haben zudem intensiv an der Optimierung unserer Kapitalbindung gearbeitet. Es ist uns gelungen, bei einer Ausweitung der operativen Aktivitäten gleichzeitig unser Working Capital deutlich zu reduzieren.”

Steinhoff liefert Umsatzzahlen für letztes Quartal – kleiner, fokussierter, wachstumsstärker – fehlend informationen zum konkreten Verhandlungsstand bei den Rechtsstreitigkeiten und Pepco Group Vorgehen

Evotec fällt stärker als andere Werte, sind das Einstiegskurse?

va-Q-tec verdreifacht den Gewinn und ist optimistisch für 2020

Spannender Tag für Wirecard, Steinhoff, Varta und ThyssenKrupp

Aixtron muss melden, dass ein Mitarbeiter positiv auf Corona-Virus getestet wurde.

Thyssenkrupp holt sich 17,2 Mrd. EUR für die letzte Chance auf Überleben

GOLD, GOLD – geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT – KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST – HIER

Die Wende ist da

Der Umsatz im Inland lag im ersten Halbjahr 2019/2020 mit TEUR 17.975 rund 4,2 Prozent über dem Niveau des Vorjahreszeitraums (TEUR 17.247). Während der Umsatz im europäischen Ausland mit TEUR 14.533 stabil auf Vorjahresniveau lag (TEUR 14.526), konnte der Umsatz in Brasilien signifikant um 25,0 Prozent auf TEUR 4.630 gesteigert werden (Vorjahr: TEUR 3.703). Insgesamt setzte sich damit der positive Trend des zweiten Halbjahrs 2018/2019 auch im aktuellen Geschäftsjahr weiter fort.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Bernd Paulini, Vorsitzender des Vorstands, kommentiert: “Operativ war das vergangene Geschäftsjahr durch den Wegfall unseres größten Kunden wie erwartet für uns ein Übergangsjahr. Unsere Kernmärkte sind jedoch intakt und die Nachfrage nach ganzheitlichen Outsourcing-Lösungen ist ungebrochen. Unseren Kunden bieten wir ein starkes Leistungsangebot, das dank der Weiterentwicklung des Geschäftsmodells noch einmal deutlich attraktiver geworden ist. Das spiegelt sich bereits in diesem Jahr im Ausbau des Bestandskundengeschäfts sowie der erfolgreichen Neukundengewinnung wider. Wir sind daher überzeugt davon, dass wir langfristig profitabel wachsen werden.”

Mit den erzielten Resultaten im ersten Halbjahr 2019/2020 sieht der Vorstand KROMI auf dem richtigen Weg zu einer nachhaltigen Trendwende in der Umsatz- und Ergebnisentwicklung. Die strategischen Weichen hierfür hat KROMI mit der Weiterentwicklung des Geschäftsmodells gestellt, das im September 2019 auf der EMO, der weltweit größten Messe für Metallbearbeitung, offiziell vorgestellt wurde.{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

Bernd Paulini: “Wir kombinieren Datenmanagement, effiziente Bearbeitungs- und Logistikprozesse sowie eine optimierte Werkzeugbeschaffung zu einem einzigartigen Wettbewerbsvorteil für unsere Kunden. Das erste Feedback aus dem Markt ist sehr positiv. Unsere Bestandskunden haben bereits mehrfach den konkreten Wunsch geäußert, das Tool-Management auch in weiteren EU-Ländern und internationalen Märkten KROMI anzuvertrauen.” {loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Cube)}

Prognose

Für das laufende Geschäftsjahr 2019/2020 plant KROMI entgegen der herausfordernden Marktentwicklungen ein Umsatzwachstum von 3 bis 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu realisieren. Die Reduzierung von ursprünglich rund 10 Prozent und die Angabe einer Bandbreite für das geplante Umsatzwachstum im Geschäftsjahr 2019 / 2020 ist der unklaren Entwicklung im Maschinenbau und im Automobilbereich sowie den noch nicht absehbaren Folgen des Coronavirus für die Konjunkturentwicklung geschuldet. Ungeachtet dessen erwartet der Vorstand weiterhin ein leicht positives EBIT (Betriebsergebnis).

GOLD, GOLD – geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT – KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER sein soll ALS WIRECARD IST – HIER

Aktuell (28:02:2020 / 08:20 Uhr) handeln die Aktien der Kromi Logistik AG im Frankfurter Handel bei 6,75 EURO – EIN Minus VON 4,26% (-0,30 EUR)

 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kromi Logistik AG | Powered by GOYAX.de

 

Prime Standard | USU Software gibt vorläufige Geschäftszahlen bekannt
SDAX | Aixtron: Mitarbeiter positiv auf Corona-Virus getestet – “keine Wirkungen auf Geschäftstätigkeit”

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü