Scale | Deutsche Rohstoff AG’s Beteiligung bekommt Geld von KfW-IPEX

Post Views : 181

nebenwerte news nebenwerte magazin24,02.2020 – Almonty Industries, an der die Deutsche Rohstoff AG (ISIN: DE000A0XYG76) mit 12,8% beteiligt ist, hat die entscheidenden Hürden für die Projektfinanzierung der Sangdong-Mine in Südkorea genommen. Nachdem die finanzierende Bank, die KfW-IPEX Bank aus Frankfurt, schon Anfang Februar eine verbindliche Zusage gegeben hatte, hat nun die Österreichische Kontrollbank (OeKB) eine vorläufige Garantie erteilt, mit der 80% des von der KfW auszureichenden Darlehens an Almonty abgesichert wird. Das Finanzierungsvolumen beläuft sich auf 76 Mio. USD. Die endgültigen Darlehensverträge werden jetzt vorbereitet und abgeschlossen.

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}

Was diese Woche wichtig wird: Steinhoff Zahlen, ThyssenKrupp Entscheidung und Wirecard FAZ-Interview plus Shortentwicklung

AURELIUS fällt Richtung 30,00 EUR – warum? Was fehlt? Oder nur Angst vor spekulativen Werten?

pbb Tagesverlierer im MDAX – gegen Mittag – wieso? Was spricht für die Aktie?

Wirecard – woher kommen die 2,16 Mio zusätzlich geshorteteten Aktien? Vielleicht helfen die §40 Meldungen weiter, leider zeitverzögert…

ANZEIGE: Wie es Ihnen gelingt ein Leben FREI von KREBS zu führen, allein durch die RICHTIGE Wahl des Abendessens! Naturheilkundler mit einfachen Lösungen.

ANZEIGE: Dieser Mann scheut keinen Aufwand, damit Sie ab heute ein Leben frei von der Angst vor Krebs beginnen können. In einer hochbrisanten Dokumentation enthüllt er die Wahrheit wie es Ihnen gelingt, so zu leben, dass Krebs gar nicht erst entsteht.

Die Deutsche Rohstoff AG meldete Ende letzten Jahres: „Die Deutsche Rohstoff erwartet aufgrund der neuen Produktion einen erheblichen Anstieg von Umsatz und EBITDA im Jahre 2020. Die im Mai 2019 veröffentlichte Prognose geht davon aus, dass der Umsatz 2020 im Konzern auf 75 bis 85 Mio. EUR steigen wird, das EBITDA auf 55 bis 65 Mio. EUR. Gegenüber 2019 bedeutet dies ungefähr eine Verdopplung.“{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Dass es gut läuft zeigte sich bereits

Anfang Dezember, als die Deutsche Rohstoff AG von ihrem Recht Gebrauch machte, die ausstehenden Inhaber-Teilschuldverschreibungen der 5,625% Anleihe 2016/2021 mit der ISIN DE000A2AA055/WKN AA2AA05 in Höhe von 50% ihres Nennbetrags gemäß § 5 Abs. 3 der Anleihebedingungen zu kündigen und zurückzuzahlen.

Die Inhaber-Teilschuldverschreibungen werden zum 16. Januar 2020 gekündigt. Sie werden am 16. Januar 2020 zu 102% des zurückzuzahlenden Nennbetrags, d.h. EUR 510,00 je Inhaber-Teilschuldverschreibung, zuzüglich vom 20. Juli 2019 (einschließlich) bis zum 16. Januar 2020 (ausschließlich) aufgelaufener Zinsen auf den hälftigen Nennbetrag von EUR 500,00 je Inhaber-Teilschuldverschreibung zurückbezahlt. Nach der Rückzahlung wird sich das ausstehende Volumen der Anleihe auf 16,7 Mio. Euro belaufen.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Cube)}

Ein eindeutiges Zeichen von Stärke, diese relativ teure Finanzierung zu kündigen.

Die Aktie von Deutsche Rohstoff AG steht aktuell (24.02.2020 / 17:38 Uhr) bei 13,80 EUR. MINUS 3,83 % – relativ wenig wenn man bedenkt, dass die derzeitigen Rücksetzer aufgrund von Konjunktursorgen wegen Corona enstehen – und Ölförderer sind da besonders sensibel – also relativ stark.


Chart: Deutsche Rohstaoff AG | Powered by GOYAX.de



General Standard | EYEMAXX: Vollplatziert trotz Ergebnisrückgang
TecDAX | Wirecard bekommt gestern gerade noch die Kurve, heute US-Messe: Neue Verträge?

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post