Prime Standard – PNE Wind verkauft britisches Geschäft

Post Views : 190

Die PNE Wind AG (ISIN: DE000A0JBPG2) hat gestern, zwei Tage vor der Hauptversammlung (HV) in Cuxhaven, den Verkauf seiner Anteile an der Tochter PNE Wind UK bekannt gegeben. Die gesamte britische Projekt-Pipeline geht an einen privaten Käufer, der einen Kaufpreis von insgesamt 103 Mio. GBP (ca. 141 Mio. EUR) zahlen muss. Allerdings besteht der größte Teil des Kaufpreises aus erfolgsabhängigen Meilensteinzahlungen. Spannend dürfte es zudem auf der morgigen HV zugehen. Zuletzt eskalierte ein Machtkampf zwischen dem Vorstand um Martin Billhardt und dem Aufsichtsrat sowie Großaktionär Volker Friedrichsen. Es geht um Vorwürfe rund um die Übernahme des damaligen Konkurrenten WKN AG, dessen Eigentümer Friedrichsen seinerzeit war. Einige Projekte seien damals wissentlich zu hoch bewertet worden, so der Vorwurf. Es geht um eine mögliche Schadenersatzklage in Höhe von bis zu 17 Mio. EUR. Die Aktie legte zum Nachmittag um 3,54% auf 2,28 EUR zu.

MDAX – Gerry Weber legt Halbjahreszahlen vor
Prime Standard – Siltronic meldet Ausübung der Greenshoe-Option

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü