Anzeige

Prime Standard | BB Biotech oder BioNTech – wer hat die Nase vorne?

Post Views : 0

BB Biotech AG (ISIN: CH0038389992) legt heute Q1-Zahlen vor und steigerte den Investitionsgrad wesentlich wegen gebotener chancen, BioNTech SE (ISIN der amerikanischen ADR`s: US09075V1026) ist erst seit kurzem an der Börse, viel spekulativer und durch seinen potentiellen Corona-Impfstoff derzeit im Fokus.

Welcher der beiden Werte wird Ende des Jahres kurstechnisch seine Nase vorne haben? Die Unternehmen stehen für einen unterschiedlichen Ansatz: BB Biotech streut die Risiken breit über diverse Beteiligungen und ists eit Jahren versierter Biotech-Investor. So war man auch “im Vorbeigehen” an Moderna beteiligt, die ebenfalls in der aktuellen Corona-Impfstoff-Spekulation vorne mitspielen. BB Biotech ist eher ein Fonds, während BioNTech eigentlich im Bereich der indivuduellen Krebsbehandlung seinen Schwerpunkt hat. Dazu kommt das derzeitg öffentlcihkeitswirksame Thema Corona-Impfstoff, wo man sehr erfolgreich im Rennen liegt. Mit starken Partnern, die jeweils im dreistelligen Millionenbereich auf BioNTech’s Impfstoff stzen, hat die Aktie seit den letzten Monaten mit dem Corna-Aufkommen eine wahre Kursexplosion erlebt und nach einer Achterbahnfahrt führte die Ankündigung des Starts der Impfstofftests in Deustchland zu einem Tagesgewinn von im hoch 60%, um sich danach wieder etwas zu beruhigen. Hochvolatil, während BB Biotech eher das “Arbeitspferd” ist. Und bei BioNTech stehen spannende wahrscheinlich sehr kursrelevante/-bewegende Meldungen in den nächsten Wochen an.

WOCHENRÜCKBLICK – Schicksalswoche? Evotec, Wirecard, BioNTech, Corestate, …

Zuerst zu BB Biotech’s Zahlen

Angesichts so geshener attraktiver Bewertungen am Markt hat das Investment Management Team die kurzfristigen Verbindlichkeiten erhöht und den Investitionsgrad von 103.8% auf 113.5% angehoben.Der Nettoverlust belief sich im 1. Quartal 2020 auf CHF 758 Mio. gegenüber einem Reingewinn von CHF 890 Mio. im Vorjahreszeitraum. Man zeigt sich optimistisch trotz corona: “Trotz Covid-19 geht BB Biotech davon aus, dass die Portfoliounternehmen im Jahr 2020 weitere, wenn auch vielleicht verlangsamte Fortschritte in Richtung bedeutender Meilensteine machen werden. Das Team sieht Investitionsmöglichkeiten in den Large-, Medium- und Small-Cap-Segmenten des Biotechmarktes und wird in diesen volatilen und schwierigen Zeiten wachsam und fokussiert bleiben. Grundsätzlich hat BB Biotech den Ehrgeiz, sich optimal an diese entstehende neue Realität anzupassen.”

EXCLUSIVINTERVIEW MIT DEM CEO VON NORTHERN DATA – spannende Erfolgsstory mit Charme

Am Abend bei 140,00 EUR – WIRECARD wie entfesselt

ProSieben streicht Dividende und wagt keine Prognose

Corestate mit Dividenden und Prognosestreichung – erschreckend wie schnell sich die Lage geändert haben muss…

Software AG liefert solides Q1 – Prognose reduziert aber weiterhin eine “sichere Bank” in Corona-Zeiten

ADVA solide aufgestellt – Cloud geht immer?

GOLD, GOLD – geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT – KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST – HIER

DIE GANZE REIHE DER Aktien in Crashzeiten – erster Zwischenstand vom 16/17.04.2020:

Teil1: MuM, DataGroup und MBB – Lukas Spang lag bisher richtig mit seinen Empfehlungen

Teil2: Wirecard, Encavis und Evotec – nwm war auch nicht so übel

Teil3: PNE, SBF und Dic Asset – Michael C. Kissig eine Woche später eingestiegen, auch besser als die Indizes

Für BB Biotech ist der Corona Impfstoff schon fast Geschichte, denn man realisierte bereits Gewinne bei Moderna: “Das Investment Management Team hat das Portfolio im 1. Quartal 2020 um die zwei kleinkapitalisierten Unterneh-men Fate Therapeutics und Black Diamond Therapeutics erweitert. Innerhalb des bestehenden Portfolios verkaufte es darüber hinaus Aktien von Top-Beteiligungen und realisierte Gewinne bei Moderna, nachdem der Kurs des Unternehmens infolge der Updates zur Entwicklung des mRNA-Impfstoffs zum Schutz vor Covid-19 deutlich angestiegen ist. Die Erlöse wurden in Molecular Templates und Kapitalerhöhungen der Portfoliounternehmen Intra-Cellular, Kezar und Cidara reinvestiert Diese Unternehmen werden das frische Kapital für die Lancierung von Caplyta (Intra-Cellular) und die klinische Entwicklung von Rezafun-gin (Cidara) und KZR-616 (Kezar) nutzen.”  (BB Biotech Zwischenbericht per 31.03.2020, Seite 3)

Breitangelegtes Portfolio aus dem Biotechsektor mit “Highlights”, die in der Vergangenheit eine hohe Trefferquote aufgewiesen haben, teilweise mit Abschlägen zum NAV gehandelt. im ersten quartal musste man herbe Verluste hinnehmen. Ganz anders BioNTech, ein Wert für hochspekulativ eingestellte Anleger mit wie gesagt hohen Schwankungen.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}

BioNTech’ Kurskapriolen oder Erfolgsstory?

Als man bei BioNTech zuerst die Corona Impfstoff Diskussion besetzte – mit guten Argumenten und einer weit vorne liegenden Entwicklung – sprang der Kurs der Aktie auf 102,00 EUR – typische Euphorieübertreibung nach einer sensationellen Nachrichtenlage. Danach kam eine gewisse Beruhigung mit kräftigen Rückschlägen bis auf rund 34,00 EUR am 16.04.2020, um dann wieder nach oben zu schießen Beflügelnd: Das knapp 800 Mio. Paket von Pfizer für die Impfstoffentwicklung und zu einem extremen positiven Ausschlag führte die Ankündigung, dass die ersten 200 Probanden in Deutschland durch Genehmigung des Paul-Ehrlich-instituts mit den Impfstoffkandidaten behnadelt werden können.

GESTERN WEBCAST

Die Kommunikation BioNTech’s gestern in Form eines Conference Calls legte den Fokus auf diese Entwicklungen und am Edne bleibt die relative SICHER ERSCHEINENDE KURZFRISTIG ANSTEHENDE GENEHMIGUNG AUCH IN DEN USA MIT DEN TESTS BEGINNEN ZU DÜRFEN – WAS EIN WEITERER MEILENSTEIN AUF DME LANGEN ENTWICKLUNGSWEG WÄRE und möglicherwiese wieder zu entsprechneden Kursausschlägen führen könnte. Wohlgemerkt könnte. Und man darf nicht vergessen, das Feld der Wettbewerber ist stark und nur die ersten werden mit dem Impfstoff auch Geld verdienen können. Ein Wettrennen, in dem BioNTech gute, aber halt “nur” gute Karten besitzt – mit Pfizer und Fosun zwei starke Partner zu haben hilft bestimmt, aber …

Der BioNTech Kurs ist derzeit vom Corona-Thema geprägt, die anderen, durchaus interessanten und möglicherwiese langfristig wichtigeren Forschungsbereiche werden derzeit nicht oder wenig beachtet.

Überblick über die Entwicklung eines Corona-Impfstoffes, wobei wir den Schwerpunkt auf die Position BioNTech’s legten.

BB Biotech zum Thema “Ein langfristiger Schutz vor einer Infektion mit Covid-19 kann nur mit einer aktiven Immunisierung erreicht werden. Die Pharmakonzerne Johnson & Johnson, GlaxoSmithKline und Sanofi arbeiten an herkömmlichen rekombinanten Vakzinen. Diese klassischen Verfahren sind komplexer und langsamer. Eine Zulassung ist deshalb frühestens in 12 bis 18 Monaten zu erwarten. Einen anderen Ansatz verfolgt Moderna mit seinem mRNA-basierten Impfstoff. Dieser zielt darauf ab, gesunden Menschen mRNA zu injizieren, die ausgewählte virale Proteine produziert und damit eine Immunantwort auf diese Virenproteine erzielt. Somit entsteht ein längerfristiger Schutz vor einer möglichen Ansteckung oder die Infektion verläuft deutlich milder. Vakzine auf der Basis von mRNA-Technologien haben auch andere Biotechfirmen wie CureVac, BionTech und Translation Bio aufgegriffen, sind aber bis anhin in der präklinischen Entwicklung.” Wobei wir den zeitlichen Rückstand BioNTech’s in wenigen Wochen sehen und die Möglichkeiten BioNTech’s direkt in den drei Regionen USA, China und Europa mit klinischen Studien Ende April zu beginnen als leichten Vorteil einschätzen. Ob die 5 Wochen Vorsprung Moderna’s dabei so wichtig sind, sei einmal dahingestellt.”Moderna ist am weitesten fortgeschritten. Die Firma hat im März mit klinischen Tests an gesunden Probanden begonnen und wird beobachten, ob diese Antikörper gegen das Coronavirus bilden. Im Erfolgsfall kann im Sommer eine breiter angelegte Wirksamkeitsstudie mit dem allenfalls zweimal verabreichten Impfstoff folgen. Um die Zeitachse zu verkürzen, muss wohl die US-Zulassungsbehörde FDA auf gewisse regulatorische Kriterien verzichten, wie etwa den Infektionsverlauf bei Geimpften mit Ungeimpften zu vergleichen. Im Idealfall liegen die weiteren Studienergebnisse im 4. Quartal dieses Jahres vor und bilden dann die Basis für eine schnelle Zulassung.”

GOLD, GOLD – geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT – KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST – HIER

DIE GANZE REIHE

MuM, DataGroup und MBB – Werte denen Lukas Spang einiges zutraut – TEIL1 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

Encavis, Evotec und Wirecard – Werte denen Wir einiges zutrauen – TEIL2 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

SBF, DIC Asset und PNE – Werte denen Michael C. Kissig einiges zutraut – TEIL 3 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

BB Biotech AG

BB Biotech AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Schaffhausen/Schweiz, die an der Schweizer, deutschen und italienischen Börse notiert ist. Seit 1993 investiert das Unternehmen in innovative Unternehmen der Medikamentenentwicklung, die hauptsächlich in den USA und Westeuropa ansässig sind. BB Biotech ist einer der führenden Investoren in diesem Sektor. Bei der Selektion der Portfolioholdings greift BB Biotech auf die langjährige Erfahrung ihres renommierten Verwaltungsrats und auf die Fundamentalanalyse des erfahrenen Investment Management Teams der Bellevue Asset Management AG zurück.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt_02)}

BioNTech SE

Es ist ja nicht so, als ob BioNTech “nur” für einen Impfstoff gegen Corona stehen würde. Eli Lilly and Company, Genmab, Sanofi, Bayer Animal Health, Genentech (ein Unternehmen der Roche Gruppe), Genevant, FosunPharma und Pfizer sind einige der Partner mit denen man bereits zusammenarbeitet – mit mehr als 1.000 Mitarbeitern forscht man im Bereich der individuellen Krebstherapie und Impfstoffentwicklung. Die Umsätze erreichen dreistellige Millioennwerte und die Kassen sind für zukünftige Entwicklungsschritte wohlgefüllt

Das originäre Geschäftsmodell von BioNTech basiert auf dem Verständnis, dass jeder Tumor eines Krebspatienten einzigartig ist und daher jeder Patient individuell behandelt werden sollte. Mit diesem Ansatz entwickelt das Unternehmen bahnbrechende Therapeutika gegen Krebs. Ziel ist es, dass weltweit führende Biotechnologie-Unternehmen für individualisierte Krebsmedizin zu werden. Daraus entwickelte man auch den Ansatz für den möglichen Corona-Impfstoff:

Aktuell (24.04.2020 / 09:07 Uhr) notieren die Aktien der BB Biotech AG im Frankfurter-Handel mit einem Minus von 0,70 EUR (1,19 %) bei 58,10 EUR. UND die Aktien von BioNTech SE bei 48,80 EUR mit Minus 2,15 EUR (4,25%)Die Aktien können auch für nur 4,00 EUR auf Smartbroker gehandelt werden.


Chart: BB Biotech AG | Powered by GOYAX.de
 

BioNTECH SE | Powered by GOYAX.de
 
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt_03)}
MDAX | Uniper: Erstes Quartal sehr gut – Ausblick?
Prime Standard: Adler Modemärkte öffnet erste Geschäfte wieder

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü