Prime Standard | 4basebio AG: Verkauf abgeschlossen, Expedeon ist Geschichte

Post Views : 118

Die 4basebio AG bisher unter dem Namen Expedeon AG (ISIN: DE000A1RFM03) bekannt,macht Kasse: 120 Mio. EUR – Verkauf der alten Hauptaktivitäten abgeschlossen..

Die Veräusserung der alten Schwerpunktgeschäfte im Bereich Protemik- und Immunologie ist abgeschlossen. Der Verkauf war am 11. November 2019 angekündigt worden. Der Verkaufspreis entsprach zum Zeitpunkt der Mitteilung der Verkaufsabsicht der doppelten Marktkapitalisierung von Expedeon und mehr als dem neunfachen Konzernumsatz 2018. Und der Verkuaf war durch eine außerordentliche Hauptversammlung am 19. Dezember 2019 genehmigt worden. Der Abschluss der Transaktion löst eine Zahlung über 120 Millionen Euro durch Abcam an Expedeon aus, wovon 105,6 Millionen EUR sofort fällig und 14,4 Millionen Euro für zwei Jahre auf ein Treuhandkonto gebucht werden, wie vertraglich vereinbart.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Wasserstoff)}

“Basierend auf einem exzellenten Verkaufserlös schlagen wir nun ein neues Kapitel in unserer Unternehmensgeschichte auf – mit einem neuen Namen, einem neuen Geschäftsfokus und einer sehr guten Finanzausstattung. Unser neuer Name 4basebio nimmt Bezug auf die vier Grundbausteine, aus denen sämtliches genetisches Material besteht, und steht für unsere Fokussierung auf unser neues, DNA-basiertes Geschäftsmodell. Zudem werden wir unsere erfolgreiche Buy & Build-Strategie fortsetzen”, sagte Dr. Heikki Lanckriet, CEO von Expedeon.  {loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Viel Geld plus Aktivitäten verbleiben mit Geldturbo

Am 10.11.2019 hiess es noch von Dr. Heikki Lanckriet, Vorstandsvorsitzender der Expedeon AG. “Unser verbleibendes Geschäft wird sich auf einen attraktiven Wachstumsmarkt fokussieren. Mit einer starken Patentposition und unserem Know-how im Genomik-Geschäft sind wir sehr gut aufgestellt, um ein führendes Unternehmen im Bereich DNA-Herstellung aufzubauen. Expedeons neuartiger, zellfreier Herstellungsansatz bietet wesentliche Vorteile gegenüber der klassischen, Fermenter-basierten Methode und erschließt uns einen wachsenden Markt im Bereich Gentherapien. Der Verkaufserlös aus der Transaktion mit Abcam wird uns mit den nötigen finanziellen Mitteln versorgen, um diese Strategie umzusetzen.”

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}

Ganz neuer Schwerpunkt, nun ja der alte ist ja weg

Unter dem künftigen Unternehmensnamen 4basebio wird Expedeon die Aktivitäten im Feld der Genomik bündeln, basierend auf der Expertise der spanischen Geschäftseinheit Expedeon S.L.U. in Madrid. Das Unternehmen wird sich auf die Herstellung von DNA-Produkten für Therapien und andere Anwendungen, welche große Mengen hoch-reiner DNA benötigen, fokussieren. Beispiele hierfür sind die schnell wachsenden Märkte für neuartige Gentherapien und Genvakzine. Hört sich weniger spannend an, als ide alten aktivitäten, die ja den “Lottogewinn” vor Augen hatten, wie bei vielen anderen Unternehmen dieser Branche: Paion meldete hier vor kurzem wichtige Fortschritte, Magforce steht – wie am 31.12. mitgeteilt kurz vor der FDA-Zulassung und Tafasitamab scheint für Morphosys der große Durchbruch – alles das ist für Expedeon vorbei, man wird – mit einer auskömmlichen Marge etwas produzieren und möglicherweise hier sogar in der Nische eine beherrschende Stellung aufgrund der hohen Investitionsmittel ausfüllen können. Nicht mehr spannend, aber dafür wird jetzt der klassische Unternehmnsansatz relevant: Umsatz, EBITDA und Wachstumsrate. Die Aktie der 4basebio AG wird spätestens in einem Jahr, wenn die Liquidität “verbraten” ist, nicht nur ooperativ eine andere sein. Auch die Aktie wird unter anderen Kriterien bewertet werden – mal schauen wo der Kurs dann steht. Hier ist in beide Richtugnen einiges möglich. Wobei wir relativ pessimistisch sind. {loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Cube)}

Der hohe Bedarf an DNA, hervorgerufen durch die weitläufige Anwendung von Gentherapien und Genvakzinen wird den Markt der synthetischen Biologie bis 2020 auf 38,7 Mrd. USD mit einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 44,2% anwachsen lassen. Neben der Herstellung von DNA strebt 4basebio an, Produkte für Forschung und Diagnostik auf Basis seiner RNA reverse Transkriptase-, DNA Polymerase- und DNA Primase-Enzyme bereitzustellen. So kann der Reagenzien- und Diagnostikmarkt weiterhin erreicht werden. Der Markt für reverse Transkriptasen verzeichnet derzeit ein jährliches Umsatzvolumen von 280 Mio. USD. Das Marktsegment der isothermalen DNA-Amplifikation hatte 2015 einen Wert von 266 Mio. USD und eine Wachstumsrate (CAGR) von 13,5%..{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

Aktuell (02.01.2020 / 08:40 Uhr) notieren die Aktien der Expedeon AG, nach HR-Eintrag 4basebio AG, im Stuttgarter-Handel bei 1,70 EUR.

 


Chart: Expedeon AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
MDAX | K+S: Wird der Verlierer 2019 zum Gewinner 2020?
Prime Standard | Gerry Weber kann wieder – befreit – mitspielen, nur die “Alt-“Aktionäre haben Null

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü