wrapper

mdax news nebenwerte magazin22.05.2020 - TAG Immobilien AG (ISIN: DE0008303504) und LEG Immobilien AG (ISIN: DE000LEG1110) wollen wohl noch größer werden - zwei weitere die über einen möglichen Zusammenschluss verhandeln. Derzeit richtig Schwung in der Immobilienbranche, Zusammenschlüsse gab es einige in letzter Zeit: ADO+Adler+Consus oder Godewind zu Covivo Office oder Vonovia die wieder mit Deutsche Wohnen liebäugeln oder oder oder. Jetzt also LEG und TAG, warum nicht, Zusammenschlüsse im Immobilienbereich bieten meißt größere Einsparpotentiale und stärken die Verhandlungsposition gegenüber Banken, Verkäufern. Big is beautiful - vielleicht, man verhandele "ergebnisoffen". Wie sähe denn ein Zusammenschluss aus: Hier ist man jetzt schon konkret geworden: LEG würde wohl ein Übernahmeangebot für die tAg machen und deren Anteilsscheine gegen eigene Aktien tauschen.

Und was käme heraus?

Beide Unternehmen sind im MDAX, TAG macht aufgrund der Nachricht einen kleinen Kurssprung: Plus 5,12% auf 21,76 EUR (14:49 Uhr, 22.05.2020) und brächte eine Kapitalisierung von rund 3 Mrd. EUR, 85.000 Wohneinheiten wurden 2019 in Nord- und Ostdeutschland bewirtschaftet, Polen mit 5.600 Wohneinheiten kam 2020 durch eine Übernahme hinzu, Erlöse aus Vermietung in 2019 von 315 Mio. EUR. LEG zeigt keine große Kursreaktion Minus 0,22%/-0,24 EUR  auf 110,58 EUR (14:49 Uhr, 22.05.2020) und brächte eine Kapitalisierung von rund 8 Mrd. EUR, 136.000 Wohnungen hauptsächlich in NRW werden bewirtschaftet, 2019 Erlöse aus Vermietung und Verpachtung von 809,4 Mio. EUR.

Wirecard - weniger Shorts, BoA mischt wieder mit, Handel illiquide...

Morphosys - weiter mit Tafasitamap, diesmal in Europa...

Aareal will IT-Tochter behalten und Geld für Expansion - bedeutet...

Tele Columbus bestätigt Prognose

CO.DON kann weiter machen

Teamviewer ohne Permira - kommt näher

EXCLUSIVINTERVIEW MIT DEM CEO DER FRANCOTYP-POSTALIA - Wie läufts in Corona-Zeiten

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

WÄRE EIN KONZERN mit rund 11 Mrd. EUR Marktkapitalisierung, 227.000 Wohneinheiten, 1,124 Mrd EUR Mieterlösen - Schwerpunkt Wohnimmobilien, räumlich ergänzend, konzentriert auf Nord-/Mitteldeutschland. Synergien wahrscheinlich. Zusammengenommen hätte man zumindest von der Kapitaliserung her auf die Deutsche Wohnen aufgeschlossen (Market Cap 14 Mrd. EUR).

TAG hatte ein gutes Q1 zurück

Noch am 14.05.2020 gab es gute Nachrichten: "Das Geschäftsmodell der TAG Immobilien AG (TAG), das in der langfristigen Vermietung von preisgünstigem Wohnraum besteht, hat sich auch im Verlauf der letzten Wochen als sehr stabil erwiesen. Weder im Verlauf des ersten Quartals 2020 noch nach dem Stichtag kam es zu wesentlichen negativen Effekten, wie z.B. höheren Leerständen und Forderungsbeständen oder Mietausfällen. Auch wenn die gegenwärtige Entwicklung der Covid-19-Pandemie in Deutschland nach wie vor mit großen Unsicherheiten behaftet ist, verläuft die Geschäftstätigkeit der TAG - nicht zuletzt dank des großen und engagierten Einsatzes aller TAG-Mitarbeiter - weiterhin planmäßig."

Claudia Hoyer, COO der TAG erläutert: "Die aktuelle Corona-Krise stellt uns alle vor nicht gekannte Herausforderungen und wir als Wohnungsunternehmen tragen dabei eine besondere Verantwortung. Dies gilt gerade gegenüber unseren Mieterinnen und Mietern, denen wir in dieser schwierigen Zeit ein gesichertes Zuhause und den gewohnt guten Service bieten wollen. Wir verzichten bereits seit mehreren Wochen freiwillig auf Mieterhöhungen durch Anpassung an die ortsübliche Vergleichsmiete, Kündigungen aufgrund von Einnahmeausfällen wegen der Covid-19-Pandemie und auf entsprechende Räumungen von bewohnten Wohnungen. Die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum war schon immer unser Kerngeschäft. Insofern ist Nachhaltigkeit traditionell in unserem unternehmerischen Handeln verankert. Soziales Engagement, das wir seit Jahren in vielen unserer Wohnquartiere betreiben, erachten wir in dieser Zeit wichtiger denn je".

Martin Thiel, CFO der TAG ergänzt: "Auch mit Blick auf die Finanzierungsseite sehen wir unsere Situation positiv und sehr solide aufgestellt. In den Monaten März und April 2020 haben wir neue Bankkredite mit einem Gesamtvolumen von EUR 143,5 Mio. bei verschiedenen Banken zu einem durchschnittlichen Zinssatz von 1,17% und einer Laufzeit von 10 Jahren abschließen können. Zum Stichtag 31. März 2020 verfügen wir über einen Cashbestand von EUR 196,8 Mio. und Kreditlinien bei Banken, die in voller Höhe nicht in Anspruch genommen wurden, von EUR 120,0 Mio. Wesentliche Refinanzierungen sind in den Geschäftsjahren 2020 und 2021 nicht mehr erforderlich".

Die Netto-Ist-Mieten der TAG erhöhten sich im ersten Quartal 2020 auf EUR 79,6 Mio. nach EUR 79,1 Mio. im Q4 2019 und EUR 78,6 Mio. im Q1 2019. Basis dieser positiven operativen Entwicklung war ein gesamtes like-for-like Mietwachstum im ersten Quartal 2020 von 2,3% p.a. (Geschäftsjahr 2019: 2,4% p.a.) bzw., analog zum Geschäftsjahr 2019, 1,9% ohne die Effekte aus dem Leerstandsabbau. In Folge der Akquisitionen des Vorjahres, die im Durchschnitt über höhere Leerstände als das Bestandsportfolio verfügten, und durch Modernisierungsprogramme zum Leerstandsabbau stieg die Leerstandsquote in den Wohneinheiten von 4,6% zu Jahresbeginn leicht auf 4,9% im März 2020 an. Im Gesamtportfolio belief sich die Leerstandsquote auf 5,3% nach 4,9% zu Jahresbeginn.

Das Konzernergebnis betrug zum Ende des ersten Quartals 2020 EUR 32,1 Mio. nach EUR 188,5 Mio. im Vorquartal, das EUR 203,1 Mio. Bewertungsgewinne aus der zum 31. Dezember 2019 durchgeführten Immobilienbewertung enthielt. Im Vorjahreszeitraum (Q1 2019) betrug das Konzernergebnis EUR 33,3 Mio.

Und bei LEG lief es auch in gewohnten, unaufgeregten Bahnen

Im Quartal1 gab es unauffällige positive Entwicklungen: Das Ergebnis aus Vermietung und Verpachtung konnte im Wesentlichen aufgrund gestiegener Nettokaltmieten um 6,2 % auf 116,5 Mio. Euro gesteigert werden.Das bereinigte EBITDA hat sich um 6,5 % auf 113,7 Mio. Euro erhöht. Die bereinigte EBITDA-Marge konnte damit im Berichtszeitraum auf 74,1 % ausgeweitet werden (Vergleichszeitraum: 73,0 %).

Das Portfolio der LEG verteilt sich auf rund 180 Standorte. Der geogra-fische Schwerpunkt ist das Bundesland Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus ist die LEG in Niedersachsen, Bremen und Rheinland-Pfalz präsent. Die durchschnittliche Wohnungsgröße liegt bei 64 qm, die durchschnittliche Monatsmiete bei 5,86 Euro je qm.Der Immobilienbestand zum 31. März 2020 umfasste 136.217 Wohneinheiten, 1.290 Gewerbeeinheiten sowie 34.868 Garagen und Stell-plätze. Alle Ankäufe aus dem Geschäftsjahr 2019 sind spätestens zum 1. Januar 2020 in das Portfolio der LEG übergegangen.

Aktuell (22.05.2020 / 14:56 Uhr) notieren die Aktien der TAG Immobilien AG im Xetra-Handel im Plus mit 5,31 % (1,10 EUR) bei 21,80 EUR, die der LEG Immobilien AG bei 110,58 EUR (Minus 0,22%, -0,24 EUR) Auch diese Aktien können Sie für nur 4,00 EUR auf Smartbroker handeln.

 


Chart: TAG Immobilien AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0008303504, DE000LEG1110

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner