MDAX – Hugo Boss hofft nach Gewinneinbruch auf bessere Geschäfte

Post Views : 223

NEWS03.05.2016 – Im zweiten Halbjahr 2016 hofft der Modekonzern Hugo Boss AG (ISIN: DE000A1PHFF7) auf anziehende Geschäfte. Das Unternehmen musste im ersten Quartal dieses Jahres einen geringeren Umsatz und Gewinneinbruch hinnehmen. Grund dafür waren eine schwache Nachfrage in China und den USA sowie die Kosten für die Sanierung.

Hugo Boss hat wie einige andere deutsche Modekonzerne mit dem zunehmenden Wettbewerb der Branche und der nachlassenden Nachfrage in vielen Märkten zu kämpfen. Neben der Schließung von Filialen zieht sich der Konzern auch aus dem Großhandelsgeschäft in den USA zurück.

Der Umsatz ging daher von Januar bis März im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4% auf 643 Mio. EUR zurück. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sackte um 48% auf 54 Mio. EUR ab und hinterließ einen fast halbierten Gewinn von 38,5 Mio. EUR übrig.

Die Hoffnung auf anziehende Umsätze und sinkende Kosten durch das Sanierungsprogramm lassen das Unternehmen jedoch die Prognose für 2016 bestätigen. Der Umsatz soll auf dem Vorjahreswert von 2,8 Mrd. EUR verbleiben, während das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) einen zweistelligen prozentualen Rückgang von 594 Mio. EUR aus 2015 verzeichnen soll.

Quelle: Hugo Boss AG

TECDAX – MorphoSys bestätigt negative Prognose
SDAX – Braas Monier steigert operatives Ergebnis

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post