MDAX | Delivery Hero kauft zu und legt Zahlen vor!

Post Views : 393

Delivery Hero SE (ISIN: DE000A2E4K43) hat heute den Halbjahresbericht für 2020 veröffentlicht und die Übernahme von InstaShop,

einer führenden Online-Lebensmittelplattform im Nahen Osten und Nordafrika, bekannt gegeben. Mit der Übernahme verstärkt Delivery Hero seine Position im Bereich der Lebensmittellieferung und unterstreicht die Bedeutung des Q-Commerce.

InstaShop – einer der führenden Online-Lebensmittelmarktplätze in MENA

Delivery Hero hat alle ausstehenden Aktien von InstaShop erworben, basierend auf einer Bewertung von 360 Millionen USD. Der anfängliche Kaufpreis beläuft sich auf ca. 270 Millionen USD und die Höhe der aufgeschobenen Komponente für das Gründerteam hängt vom Wachstum und der Rentabilität des Unternehmens in den kommenden Jahren ab. Die Übernahme von InstaShop ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Stärkung von Delivery Heros Vorreiterrolle in der Kategorie Q-Commerce – der nächsten Entwicklungsstufe des E-Commerce.

Niklas Östberg, CEO und Mitbegründer von Delivery Hero, sagte: „Ich freue mich, InstaShop in der Delivery Hero-Familie zu begrüßen. Das InstaShop-Team verkörpert unsere Unternehmenswerte und bringt eine starke Vision und umfassende Fähigkeiten mit. Als führendes Unternehmen im Lebensmittelsegment hat InstaShop einen Service aufgebaut, den die Kunden lieben, und diese Expertise ist eine große Bereicherung für unsere Q-Commerce-Expansion. Gemeinsam werden wir weiter in die Zukunft der Lieferindustrie investieren, indem wir die Standards für Schnelligkeit und Bequemlichkeit vorantreiben.“

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

InstaShop ist im Juni 2015 gestartet und hat seinen Sitz in Dubai. Im 2. Quartal 2020 hat das Unternehmen ca. 300 Millionen USD GMV auf Jahresbasis erwirtschaftet, das entspricht einer Steigerung von ca. 330% im Vergleich zum Vorjahr, und weist eine positive EBITDA-Marge vor. Mit der Unterstützung von Delivery Hero sollen neue Märkte erschlossen und in weiteres Wachstum investiert werden.

Das Geschäftsmodell von InstaShop ist Marktplatz-basiert: Es bringt Kunden mit Verkäufern zusammen und erleichtert den Kauf, während sich die Geschäfte um die Logistik kümmern. Als eine führende Plattform für die Lieferung von Lebensmitteln im Nahen Osten und Nordafrika bietet InstaShop sowohl vorausgeplante als auch Sofort-Lieferungen in durchschnittlich 45 Minuten an. Das Unternehmen arbeitet mit rund 1.500 Anbietern zusammen und ist in fünf Ländern tätig: in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Katar, Bahrain, Ägypten und im Libanon.

H2-Update 26.08.2020: NEL liefert ab und erfüllt die Erwartungen plus ein guter Schluck Optimismus

H2-Update 26.08.2020: NIKOLA bekommt Cash aus Warrants und hat massenhaft Badger-Bestellungen

Encavis – zwiespältige Zahlen: Umsatz legt zu, Großprojekte im Plan, Gewinn bleibt leihct hinter Erwartungen zurück

Mutares – 20 Mio. EUR mehr Liquidität

Bijou Brigitte mit kräftigem Verlust und NORMA verliert AR-Vorsitzenden durch Rücktritt, überraschend

Qiagen mit KNALLER

Nordex – Folgeauftrag in Brasilien gesichert

Aves One investiert in Wechselbrücken, Hermes mietet „alles“

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc – Kursrakete steigt weiter oder…

H2TEIL2: Plug Power Inc. – Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa – Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. – TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. – Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide – zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können 

H2-Update KW 34: NIKOLA noch zwei, NEL rockt Kopenhagen, Plug Power geht in die Luft, SFC liefert Zahlen und Ballard wird gefeiert

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip – logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung – Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

John Tsioris, CEO und Mitbegründer von InstaShop, sagte: „Die Partnerschaft mit Delivery Hero ist eine großartige Gelegenheit für uns, unser Geschäft weiter auszubauen und das Know-how der Gruppe zu nutzen. Die Zusammenarbeit mit Delivery Hero im Rahmen dieser Transaktion war hervorragend und ich freue mich darauf, die Reichweite und Qualität unseres Service bei InstaShop weiter ausbauen zu können. Delivery Hero ist ein Netzwerk, das von ehrgeizigen Gründern und Unternehmern angetrieben wird, und wir sind stolz darauf, Teil dieser Familie zu werden.“

InstaShop wird als unabhängige Marke unter der derzeitigen Leitung weitergeführt und stellt eine passende Ergänzung zur Quick Commerce-Strategie von Delivery Hero in der Region dar. Das Geschäftsmodell von InstaShop hat sich als schnell skalierbar und wirtschaftlich erfolgreich erwiesen. Während der unmittelbare Fokus von InstaShop darauf liegt, das Wachstum innerhalb der Länder voranzutreiben, in denen das Unternehmen bereits aktiv ist, eröffnen sich als Teil von Delivery Hero auch zusätzliche Möglichkeiten, die Präsenz zukünftig weltweit zu erweitern.

H1-Bericht – Einnahmen um 93,7% deutlich gestiegen

Der vollständige Halbjahresfinanzbericht 2020 von Delivery Hero ist jetzt hier verfügbar. Wie bereits im Q2 2020 Trading Update vom 28. Juli erwähnt, stiegen die Segmentumsätze trotz eines anfänglichen negativen Einflusses von COVID-19 im ersten Halbjahr 2020 um 93,7% deutlich auf 1.126,8 Millionen EUR gegenüber dem Vorjahr.

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google-300-250)}

Nach der Lockerung von Beschränkungen und Ausgangssperren in vielen Ländern im zweiten Quartal nahmen die Geschäftsaktivitäten des Unternehmens ihren Wachstumskurs wieder auf. In Bezug auf die Profitabilität war der Bruttogewinn im Jahresvergleich weitestgehend stabil (167,2 Millionen EUR im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zu 168,3 Millionen EUR), trotz der entgangenen Einnahmen und deren entsprechenden Gewinnbeitrag aus dem MENA-Segment aufgrund von Beschränkungen durch COVID-19. Hierbei spielten auch eine weitere Erhöhung von Delivery Heros Lieferaktivitäten in Asien sowie verschiedene Maßnahmen zur Unterstützung von Restaurants während der Pandemie (z. B. Verzicht auf Onboarding-Gebühren und kostenlose Lieferung) eine Rolle. Die bereinigte EBITDA-Marge verbesserte sich im ersten Halbjahr 2020 in jedem Segment im Vergleich zum Vorjahr.

Aufgrund der starken operativen Leistung in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres erwartet Delivery Hero auch in der zweiten Hälfte 2020 kontinuierliches Wachstum. Zusammen mit der Veröffentlichung des Trading Updates im Juli wurde die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2020 von 2,4 bis 2,6 Milliarden EUR auf 2,6 bis 2,8 Milliarden EUR angehoben. Die bereinigte EBITDA-Konzernmarge für das Gesamtjahr 2020 wird weiterhin zwischen -14% und -18% erwartet, während die Spanne für zusätzliche Investitionen auf bis zu 150 Millionen EUR reduziert wurde, nachdem sie zuvor bei bis zu 200 Millionen EUR gelegen hatte.


Chart: Delivery Hero S.E. | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
Prime Standard | Vita 34 gewinnt im zweiten Quartal wieder deutlich an Dynamik
Scale | Noratis: Bestandsaufbau belastet kurzfristig Gewinn – „voll im Plan“

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post