MDAX – Black Friday nach Brexit-Votum

Post Views : 252

Die Entscheidung des Referendums in Großbritannien für einen Verlassen der Europäischen Union hat den Börsen in Europa und Asien einen Schwarzen Freitag beschert.

51,9% der Briten, die an dem Referendum teilnahmen, stimmten für einen Austritt Großbritanniens aus der EU. DA die Märkte vorher noch positiv gestimmt waren und annahmen, dass die Mehrheit für einen Verbleib in der EU stimmt, gaben die Kurse am Freitag besonders stark nach.

Anleger die aus den Aktienwerten sowie dem Pfund ausstiegen flohen vor allem in den japanischen Yen sowie in Gold und Anleihen.

Der MDAX gab nach Handelsbeginn zwischenzeitlich um über 1.500 Punkte und damit um fast 10% im Vergleich zum Vortag nach. Alle Werte des Indizes liegen bisher im Minus. Besonders betroffen sind die stark international ausgerichteten Unternehmen wie Automobilzulieferer, Finanzinstitute, Industrieunternehmen sowie Technologiefirmen.

 

MDAX Performance Index (Intraday)


Powered by GOYAX.de

 

Zu den stärksten Verlieren gehören derzeit die Leoni AG, die Aareal Bank AG, Airbus Group SE, Lanxess AG und Covestro AG. Einige Werte rutschten zeitweise ebenfalls im zweistelligen Bereich ins Minus.

Zu den Werten mit den geringsten Verlusten gehören vor allem die Immobilienunternehmen, die ihre Portfolios größtenteils in Deutschland haben. Die Deutsche Wohnen AG konnte nach einem Absturz von rund 5% eine deutliche Erholung aufweisen und zwischenzeitlich den Vortageswert überschreiten. Dicht gefolgt mit nur noch wenigen zehntel Prozent an Kursverlusten folgen Unternehmen wie LEG Immobilien AG und alstria office REIT-AG.

MDAX – Steinhoff versucht sich an nächster Übernahme
TECDAX – Alipay will bei Wirecard einsteigen

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post