wrapper

Die Südzucker AG (ISIN: DE0007297004) hat gestern mit den Zahlen für das erste Halbjahr die Jahresprognose für das operative Ergebnis deutlich angehoben.

Die Aktie reagierte auf den positiveren Ausblick jedoch nicht mit einem weiteren Kursanstieg, sondern rutschte auf Tagesbasis mit -0,59% leicht ins Minus. Aktuell notiert das Papier bei 23,76 EUR und liegt damit +0,27% über dem gestrigen Schlusskurs.

Südzucker AG
Chart: Südzucker AG | Powered by GOYAX.de


Südzucker mit starker Verbesserung des operativen Ergebnisses

Das Unternehmen aus Mannheim verzeichnete beim Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (1. HJ 2015/2016) einen Rückgang von -3,78%. Die Einnahmen verringerten sich von 3.331 Mio. EUR um -126 Mio. EUR auf nunmehr 3.205 Mio. EUR.

Demgegenüber verzeichnete man im Vergleich zum Q2 2015/2016 mit 6,2% weiterhin eine deutlich höhere operative Marge. Im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres fiel das operative Ergebnis mit 99 Mio. EUR um +28,57% besser aus als noch im Q2 2015/2016 (77 Mio.EUR). Und das, obwohl der Quartalsumsatz mit 1.597 Mio. EUR unter dem des Vorjahreszeitraums lag (Q2 2015/2016: 1.702 Mio. EUR).

Auf Halbjahressicht konnte Südzucker durch die erhöhte Profitabilität das operative Ergebnis von 134 Mio. EUR (1. HJ 2015/2016) um +55,97% auf 209 Mio. EUR verbessern. Die operative Marge blieb auf die ersten sechs Monate bezogen mit 6,5% starke +2,5% über dem Wert des Vergleichszeitraums des letzten Jahres.

Verantwortlich für diesen signifikanten Anstieg ist laut Meldung allen voran die Zuckersparte. Zudem hat sich das Segment „Spezialitäten“ weiterhin positiv entwickelt. Bereits im ersten Quartal 2016/2017 stieg hier das operative Ergebnis von 37 Mio. EUR (Q1 2015/2016) um +24,32% auf 46 Mio. EUR.


suedzucker gelierzuckerAuch interessant: Südzucker mit deutlicher Gewinnsteigerung


Niedrigere Preise für Rohstoffe und höhere für Zucker lassen Profitabilität stark steigen

Südzucker konnte im zweiten Quartal des Geschäftsjahres auf Basis der vorläufigen Zahlen an die Entwicklungen des ersten Quartals anknüpfen. Wenngleich der Umsatz im Q2 um 11 Mio. EUR hinter dem des Q1 zurückgeblieben ist und das operative Ergebnis ebenfalls um 11 Mio. EUR geringer ausfiel.

Die operative Marge bleibt jedoch weiterhin deutlich über der des vergangenen Jahres und das ist vor allem den wieder anziehenden Zuckerpreisen sowie den niedrigeren Rohstoffpreisen zu verdanken. Die Tochter CropEnergies (ISIN: DE000A0LAUP1) profitiert ebenfalls  von den niedrigeren Kosten beim Rohstoffeinkauf. Der Ethanol-Hersteller legte gestern auch vorläufige Zahlen für das zweite Quartal vor. (Artikel: CropEnergies erhöht Umsatzprognose für das Gesamtjahr)

Aufgrund der positiven Entwicklung erhöhte das Management seine Ergebniserwartungen für das gesamte Geschäftsjahr 2016/2017. Von der vormals weitgefassten Prognosespanne für das operative Ergebnis in Höhe von 250 Mio. EUR bis 350 Mio. EUR legte man sich nun auf einen engeren und erhöhten Korridor von 340 Mio. EUR bis 390 Mio. EUR fest. Im letzten Jahr betrug das operative Ergebnis „lediglich“ 241 Mio. EUR, d.h. gemäß der neuen Zielvorgabe geht man bei Südzucker  hier von einer Steigerung zwischen +41,08% bis +61,83% aus.


Geht der Aktie nach starkem Kursanstieg die Puste aus?

Trotz dieser verbesserten Aussichten verzeichnete die Aktie von Südzucker jedoch keinen weiteren Kursanstieg. Im gestrigen Handel schloss das Papier bei 23,70 EUR leicht unter dem Eröffnungskurs. Und auch heute kletterte der Kurs bis elf Uhr gerade einmal auf 23,78 EUR.

 

 

 

Grund dafür könnte der bereits sehr ordentliche Aufwärtstrend der letzten Monate sein. So stieg die Aktie von Südzucker seit Anfang März von 14 EUR auf rund 24 EUR. Dies entspricht einem Plus von über +71% in knapp sieben Monaten.

Auch die Analystin der Deutschen Bank, Virginie Boucher-Ferte, sieht die Aktie von Südzucker aktuell fair bewertet. Nach der Bekanntgabe der vorläufigen Zahlen stuft sie das Papier nach wie vor mit „Hold“ ein. Allerdings korrigierte sie das Kursziel von 17 EUR auf 21 EUR nach oben.

Ganz anders sieht dies Alexander Neuberger vom Bankhaus Metzler: Er sieht aufgrund ansteigender Zuckerpreise höhere Erträge auf Südzucker zukommen und hält es für möglich, dass bereits mit den Q3-Zahlen eine weiteren Erhöhung der Prognose seitens Südzucker erfolgt. Das Kursziel der Aktie setzt der Analyst bei 30 EUR fest. Damit bietet sich derzeit vom aktuellen Kurs bei 23,78 EUR aus gesehen ein Upside-Potenzial von +26,16%.

 

Mit Material von Südzucker AG

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de