KW 24 | Ernüchterungswoche bei TUI, Wirecard, pbb, Encavis, VARTA u.a. – Delle oder Anfang einer Abwärtsbewegung?

Post Views : 986

Welch eine Woche – am Montag ein neuer Höchststand nach dem „Corona-Crash“ und dann langsam runter, Donnerstag fast ein Ausverkauf und Freitag wieder eine Gegenbewegung nach oben, aber wie wird es weitergehen?

Das letzte Wochenende machten wir uns Gedanken – einmal über die DURCHSUCHUNG BEI WIRECARD AM FREITAG 05.06.) – Gründe, Hintergrund, Kurseinbruch und steigende Shortzahlen – kein guter Tag für die Longs.

und erfreuten uns nochmals an der Rekordwoche – Schon fast zu gut? Rückblick: News von TUI, LPKF, Wirecard, Encavis, Evotec u.a. bewegten die Kurse.  Wir erwarteten eigentlich schon für Montag eine gewisse Konsolidierung – 10 Tage fortlaufend höhere Kurse, konnte doch nicht so weitergehen. Aber am Montag ging es weiter: Handelsbeginn bei 12.722,68 Punkten, ansteigen bis auf ein neues Hoch bei 12.913,13 Punkten und Schluss bei 12.819,59 Punkten. Die Party ging weiter. Wirecard, von uns vor Handelsbeginn mit einer Zusammenfassung der Wochenendereignisse „eingeläutet“ verlor überraschend kaum an Wert trotz der negativen Vorzeichen vom Freitag: DURCHSUCHUNG BEI WIRECARD – FAZ fordert Brauns Rücktritt und Sonntag Stellungnahme: 18.06. steht! Prognose steht! Bilanz steht! Sonst gab es – schon fast wöchentlich – bei RIB einen weiteren  Auftrag, Luxemburg – Schneider hat sich was Gutes gesichert Und §40 Meldung zeigte bei der pbb – Norweger greifen zu.  Die Instone startet in Tübingen – Lauf. Q1 top, 2019 rekordmäßige Umsatzverdopplung, könnte so weitergehen… Und bei Evotec eine weitere gute Nachricht: EVOTEC gegen AIDS, US-Programm finanziert Just-Evotec Biologics Inc.’s Kooperation mit US-Firma.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}

Dienstag – eine leichte Eintrübung, nach 11 Tagen Anstieg, mehr als gesund: Opening bei 12.859,83 Punkten, Close bei 12.617,99 Punkten; dazwischen wieder Trubel bei der meißtdiskutierten Aktie der Deutschen Anleger: Wirecard – FT geht wieder in die Offensive, Hackerreport als Aufhänger Und der sich gerade erholende Konzern mit südafrikanischen Wurzeln muss Corona Tribut zollen, aber eigentlcih außer bei Conforama allse so weit in Ordnung:Steinhoff – Update mit Kratzer: Conforama schwächelt, der Rest läuft besser als zu erwarten war. Bilanz 2019 und positiver Ausblick: ABO Wind – neuer Nachhaltigkeitswert im m:access. Für die Kapitalanleger bietet Lloyd Fonds AG ein neues Angebot.

GOLD, GOLD – geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT – KOSTENLOS

12.719,15 Punkte, so ging es am Mittwoch weiter und am Ende schloss der Markt bei 12.530,16 Punkten. Weiter im Konsolidierungsmodus, unaufgeregt. Und bei der ganzen Unsicherheit am Markt nicht überraschend. Zwischen den Glocken: Eine operative Nachricht lenkt vom FT-Sumpf ab: Wirecard antwortet operativ auf FT-Angriff und neue Shortstände zeigen Konflikte bei den Shorts. Nachrichtenarmer Tag mit zwei Smallcaps, die beide Perspektiven sehen und diese mit Leben füllen wollen. einerseits versucht Biotest den Marktdurchbruch in China mit Albumin und Northern Data mit Fortschritten in Texas – muss auch sein bei der Prognose und Bewertung – bei geringem Freefloat.

Am Abend meldet sich die FED mit einem sehr vorsichtigen Ausblick – eher eine U-förmige als eine V-förmige Erholung vor Augen und sensibilisierte so die Marktteilnehmer für die eindeutig vorhandenen Risiken, die der Markt wenig beachtete in den letzten Tagen. Aber am Donnerstag reifte die Angst zu einem veritablen „Ausverkauf. Dazu kam der feiertagsbedingt liquiditätsarme Handel in Deutschland – wobei die Frankfurter Börse war offen.

Donnerstag 12.223,43 Punkte am Morgen und kräftig weiter runter bis auf 11.970,27 Punkte, wobei der Schlusskurs gleichzeitig der Tiefstkurs des Tages war, ließ eigentlich für freitag nichts gutes ahnen, wir fragten uns, ob es dass mit dme Crash bereits war oder ob das Unterschreiten der 200 Tage Linie im DAX eine Fortsetzung des Kursverfalls in den folgenden Tagen auslösen könnte: Crash war’s das schon oder gehts weiter runter mit pbb, Encavis, TUI, Wirecard und den anderen Werten?

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt_02)}

Donnerstag Morgens stellten wir fest (aufgrund Reisewarnung verlängert bis zum 31.08. und neuer britischer Quarantäneregeln): TUI – der Weg zurück ist schwerer als gedacht, Rückschläge und wir sollten bereits am Donnerstag den Widerschlag im kurs der Aktie sehen. Und trotz Feiertag Wirecard – schaltet einen Gang höher gegen Hacker-Artikel der FT und die zugrundeliegende Studie. Für den Covid-19 Impfstoffentwickler  BioNTech gibt es 100 Mio. von der EIB – Vertrauensbeweis.

GOLD, GOLD – geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT – KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST – HIER

DIE GANZE REIHE DER Aktien in Crashzeiten – erster Zwischenstand vom 16/17.04.2020:

Teil1: MuM, DataGroup und MBB – Lukas Spang lag bisher richtig mit seinen Empfehlungen

Teil3: PNE, SBF und Dic Asset – Michael C. Kissig eine Woche später eingestiegen, auch besser als die Indizes

und aus gegebenem Anlass Update 26.05.2020 unseres Teil 2:

Evotec, Encavis, und Wirecard – nwm’s Favoriten mit insgesamt guter Performance Dank Encavis

Freitag: OPENING bei 11.876,34 Punkten und der Markt schwankte zuerst und schaltete dann aber wieder in den Erholungsmodus und stieg nach einem Verlaufstief bei 11.828,66 Punkten fast in gerader Linie 12.172,63 Punkte. Man dachte schon: Die Schnäppchenjäger haben zugegriffen und der Crash ist eine einmalige Delle im Aufwärtstrend. Dann machten die US-Märkte auf, schienen wieder zu schwächeln zumindest bis 17:45 XETRA Schlusskurs und auch die deutschen Indizes verloren ihren Optimismus und so gab es am Ende des Tages – wenn auch kleines – Minus bei einem Schlussstand von 11.949,28 Punkten.

Aktien- oder Unetrnehmensnews gab es sehr wenige, wir berichteten über das Ende  ISRA Vision’s als eigenständiges Unternehmen, Squeeze Out wäre ein logischer nächster Schritt für Atlas Copco. Und Pantaflix mit einem verbesserten Ergebnis in 2019., dass wars mit Meldungen. Jetzt haben die Anleger Zeit sich „übers Wochenende Gedanken zu machen“ – über das KGV des dAx von rund 17, weit über dem langjährigen Durchschnitt, über die 20% Wirtschaftseinbruch in Großbritannien im April, die steigenden Corona-zahlen in den USA und einiges andere auf der einen Seite und auf der anderen Seite: die riesigen Pakete der Staaten zur Wirtschaftsankurbelung, den Zentralbanken mit langfristigen Niedrigstzinsen, den Normalisierungsschritten nahc den Lock-Downs weltweit, den kräftig steigenden Onlineumsätzen…{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt_03)}

Letztendlich ist die Frage V- oder U-förmige Erholung der Weltwirtschaft. Es machte sich auf jeden Fall Donnerstag die Erkenntnis breit: Der Aktienmarkt ist „verdammt weit“ der Realwirtschaft vorangelaufen – vielleicht ein wenig zu weit, wie die Kursentwicklung bestätigte. Es gibt die Meinung, dass nach einem schlechten Montag am dienstag eine technische Gegenbewegung einsetzen könnte – hierzu gibt es sogar Wahrscheinlichkeitsrechnungen, die versuchen die Vergangenheit in die Zukunft fortzuschreiben, aber …

NACHTRAG,13.06.2020, 09:00 Uhr : Wirecard – Ouvertüre vor dem 18.06. oder was war diese Woche wichtig bei Wirecard?

Am Montag Morgen notierte der DAX bei Handelseröffnung im Frankfurter-Handel um 9:00 Uhr bei 12.722,68 Punkten und schloss Ende der Woche bei 11.949,28Punkten (XETRA-Schluss 17:45 Uhr). Und die anleger stehen vor einer schwierigen Woche. ruhige Hände sollte man sich wünschen… andererseits lebt die Börse von Übertreibungen, Übertreibungen in beide Seiten…

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Chart: DAX| Powered by
GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
 
 
TecDAX | Wirecard: Diese Woche nur die Ouvertüre vor dem 18.06. oder war da was Wichtiges?
TecDAX | Wirecard Aktie unter Druck bis zum 2019er Bericht? Gab zwar News, aber…

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Nachrichten SDAX

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner