Hapag-Lloyd: Geschäftsbericht und Prognose sind da

Post Views : 412

Die Hapag-Lloyd AG (ISIN: DE000HLAG475) hat heute den Geschäftsbericht für das Jahr 2022 – dem Jahr seines 175. Jubiläums – veröffentlicht. Demzufolge konnte das EBITDA auf 20,5 Milliarden US-Dollar (19,4 Milliarden Euro) gesteigert werden. Das EBIT wuchs auf 18,5 Milliarden US-Dollar (17,5 Milliarden Euro) und das Konzernergebnis verbesserte sich auf 18 Milliarden US-Dollar (17 Milliarden Euro).

„Wir blicken insgesamt auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2022 mit außergewöhnlich starken Ergebnissen zurück. Dadurch konnten wir unsere finanzielle Widerstandsfähigkeit und Vermögensstruktur nochmals stärken. Außerdem haben wir die Servicequalität für unsere Kunden verbessert und in Terminals und Infrastruktur sowie in die Effizienz unserer Flotte investiert. Allerdings sind die Kosten, unter anderem für Treibstoff, Charterschiffe oder Containerhandling, deutlich gestiegen“, sagte Rolf Habben Jansen, CEO der Hapag-Lloyd AG.

Die Umsätze erhöhten sich auf 36,4 Milliarden US-Dollar (34,5 Milliarden Euro), insbesondere durch einen Anstieg der durchschnittlichen Frachtrate auf 2.863 USD/TEU (2021: 2.003 USD/TEU). Zum Ende des Jahres ist die Frachtrate allerdings aufgrund nachlassender Staus in den Häfen und einer geringeren Nachfrage bereits deutlich gesunken. Die Transportmenge bewegte sich aufgrund der weiterhin angespannten Lieferketten mit 11,8 Millionen TEU auf dem Niveau des Vorjahres (2021: 11,9 Millionen TEU). Gleichzeitig machte sich die hohe Inflation deutlich in den Stückkosten bemerkbar. Die Transportaufwendungen stiegen um 18,5 Prozent auf 14,5 Milliarden US-Dollar (13,7 Milliarden Euro).

Aufgrund des außergewöhnlich starken Konzernergebnisses ist das Eigenkapital auf 28 Milliarden Euro angewachsen und die Eigenkapitalquote auf über 70 Prozent gestiegen. Deshalb haben Vorstand und Aufsichtsrat der Hapag-Lloyd AG beschlossen, der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2022 eine Dividende in Höhe von 63 Euro pro Aktie vorzuschlagen – dies entspricht insgesamt einer Ausschüttung von 11,1 Milliarden Euro.

Ausblickend erwartet Hapag-Lloyd für das laufende Geschäftsjahr 2023, dass sich die Ergebnisse graduell normalisieren werden. Das EBITDA wird in einer Bandbreite von 4,3 bis 6,5 Milliarden US-Dollar (4 bis 6 Milliarden Euro) und das EBIT in einer Bandbreite von 2,1 bis 4,3 Milliarden US-Dollar (2 bis 4 Milliarden Euro) erwartet. Angesichts des andauernden Kriegs in der Ukraine und weiterer geopolitischer Konflikte sowie der Auswirkungen der hohen Inflation ist die Prognose jedoch mit erheblichen Unsicherheiten behaftet.

„Wir sind ordentlich in das laufende Geschäftsjahr gestartet, aber die Konjunktur hat sich abgekühlt und ein deutlicher Ergebnisrückgang bleibt unausweichlich. Deshalb werden wir weiterhin flexibel am Markt agieren und unsere Kosten fest im Blick behalten. Außerdem arbeiten wir sehr intensiv an unserem strategischen Kurs bis zum Jahr 2030. Qualität und Nachhaltigkeit werden weiterhin höchste Priorität für uns haben ebenso wie die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Mitarbeitenden“, so Rolf Habben Jansen.

Hapag-Lloyd Wacker Chemie Envitec Biogas SAF Holland Chartbild
Chart: Hapag-Lloyd AG | Powered by GOYAX.de
KION Group erzielt Umsatzplus bei deutlichem Ergebnisrückgang
GFT Technologies: Digitalisierungsdruck beflügelt Wachstum

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner