Freiverkehr | UMT gewinnt neuen Kunden und schließt weitreichende strategische Partnerschaft

Post Views : 74

nebenwerte news nebenwerte magazin23.03.2018 – Die UMT United Mobility Technology AG (ISIN: DE0005286108) und die UTRUST Switzerland AG haben eine weitreichende strategische Partnerschaft im Bereich Payment geschlossen, um gemeinsam den Zahlungsverkehr und die Transaktionsabwicklung weiter zu revolutionieren. Die Zusammenarbeit dient dem Ausbau und der Weiterentwicklung der UMT-Technologie zur Integration der Trusteefunktionalität von UTRUST im Kryptomarkt. Die Partnerschaft umfasst dabei die Finanzierung und das Betreiben einer Transaktionsplattform für Krypto- und Fiat-Währungen auf Basis der innovativen und zukunftssicheren Blockchain-Technologie. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird UTRUST als neuer Kunde die Technologieplattform der UMT lizenzieren sowie transaktionsbezogen in der Abwicklung vergüten.

Mit diesem Schritt und dem Ausbau ihres Angebotsspektrums im Bereich Blockchain und Kryptowährungen erweitert die UMT AG ihre Wertschöpfungskette signifikant. Als Betreiber einer der größten Mobile Payment-Plattformen in Europa wird die UMT ihr Service-Angebot um die Zahlungsfunktionen mit Kryptowährungen ausbauen. Über die gemeinsame Exchange-Plattform erhält UTRUST die Möglichkeit, vom Know-how der UMT im Bereich Mobile Payment und Loyalty sowie vom bereits bestehenden großen Partnernetzwerk langfristig zu profitieren.

Lesen sie auch: Warum man die UMT-Aktie gerade jetzt auf dem Schirm haben sollte

UMT wird durch die Partnerschaft mit UTRUST die Eintrittsbarrieren für die Einführung der Zahlungsabwicklung von Kryptowährungen deutlich reduzieren. Der Handel kann seinen Kunden die Zahlung über alle Arten von Kryptowährungen anbieten und erhält gleichzeitig die Möglichkeit der Auszahlung seiner Umsätze in der jeweiligen Landeswährung mit Rückbuchung auf das Bankkonto oder die Option, den Betrag in einer eigenen Wallet zu hinterlegen. Eine Auszahlung in Form weiterer Kryptowährungen wird ebenfalls ermöglicht. Alles vor dem Hintergrund geringerer Transaktionsgebühren aufgrund der Blockchain-Technologie. Verbraucher werden unterdessen in einer globalisierten Welt von der Transaktionssicherheit ihrer Zahlungen und einem Verbraucherschutz, der weit über den vorhandenen Angeboten traditioneller Dienstleister liegt, profitieren.

„Diese Partnerschaft ist ein großer Schritt für die UMT. UTRUST und UMT eint das Bestreben, die Zahlungsabwicklung immer sicherer und innovativer zu gestalten und dabei gleichzeitig nachhaltige Mehrwerte für alle Parteien zu schaffen. Mit unseren individuellen Kernkompetenzen ergänzen wir uns ideal und schaffen so Synergien, die unsere Geschäftsmodelle auf die nächste Stufe heben“, so Dr. Albert Wahl, CEO der UMT AG.

Nuno Correia, CEO der UTRUST Switzerland AG, ergänzt: „In UMT haben wir den Partner gefunden, mit dem wir unsere Vorstellungen von Flexibilität und Innovation im Zahlungsverkehr teilen. Unsere Zusammenarbeit ist ein wunderbares Beispiel für den gemeinsamen Erfolg von Unternehmen in einer Sharing Economy. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft.“

Da immer mehr Umsätze der realen Wirtschaft über Kryptowährungen abgewickelt werden, begrüßt die UMT AG das kürzlich veröffentlichte Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen (BMF). Als oberste Bundesbehörde zur umsatzsteuerlichen Behandlung teilt das BMF die Sichtweise des EuGH in Bezug auf die Gleichstellung von Bitcoin und anderen virtuellen Währungen gegenüber den gesetzlichen Zahlungsmitteln. Das ist der Fall, wenn die beteiligten Vertragsparteien Bitcoin als alternatives, vertragliches und unmittelbares Zahlungsmittel akzeptieren und diese keinem anderen Zweck als der Verwendung als Zahlungsmittel dienen.

Aktuell (23.03.2018 / 12:12 Uhr) notieren die Aktien der UMT United Mobility Technology AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,12 EUR (-7,89 %) bei 1,40 EUR.


Chart: UMT United Mobility Technology AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
Scale | Noratis verdoppelt Jahresüberschuss
Exklusivinterview mit dem Chief Business Development Officer der UMT AG

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post