Freiverkehr | AURELIUS Aktie weiter interessant? Hüppe gehört jetzt dazu. Und jetzt müsste HanseYachts…

Post Views : 1254

1.06.2021 – Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8) hat sich entschieden die Chancen aus der Pandemie zu nutzen. Seit Monaten geht es wieder „rund“ bei den Münchenern.

Entsprechend erholt zeigt sich auch die Aktie. Auch wenn einige Beteiligungen von Aurelius schwer unter Corona leiden mussten/müssen, zeigt die zunehmende Dealfrequenz eine gewisse Dynamik. Und auch wenn der „ewige“ Exitkandidat“ HanseYachts immer noch zum Konzern gehört, scheint sich zumindest in den Auftragsbüchern des Yachtbauers die Krise „erledigt zu haben“. Also könnte auch hier möglicherweise sich demnächst was tun. Und die neue Dachmarke European Imaging Group könnte demnächst auch spannend werden.

Basis für Exit’s sind Übernahmen – möglichst günstig

Passend zu dieser Ammenweisheit meldet Aurelius heute den Vollzug der Übernahme der Hüppe GmbH: Übernahme der HÜPPE GmbH von der Masco Corporation mit Wirkung vom 31. Mai 2021 erfolgreich abgeschlossen.

„Hüppe ist ein erfolgreiches Unternehmen in einem stabil wachsenden Markt. Auf Basis eines sehr guten Auftragsbestands – unterlegt auch durch kürzlich gewonnene Projekte – werden wir weiteres organisches Wachstum generieren. Zusätzliche Impulse bieten mögliche Add-on-Akquisitionen im europäischen Kernmarkt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Team vor Ort“, so Matthias Täubl, CEO der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA.

Hüppe soll durch Zukäufe wachsen

HÜPPE ist einer der führenden europäischen Hersteller von Duschtrennwänden, Duschwannen, Wandverkleidungen und Badezimmer-Accessoires. Und das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 470 Mitarbeiter an zwei Produktionsstandorten in Deutschland und der Türkei sowie in sechs europäischen Vertriebsgesellschaften. Im Jahr 2020 erwirtschaftete HÜPPE einen Umsatz von rund 70 Mio. EUR und lag somit in etwa auf Vorjahresniveau.

BioNTech, Moderna und CureVac – Vergleich der mRNA-Aktien. BioNTech heute wieder mal erster: EMA genehmigt für 12-15 Jährige. Nicht das einzige Mal.

creditshelf gewinnt Volksbank Bielefeld Gütersloh als Partner. Bestätigt den Bedarf ihres ergänzenden Angebots für den Mittelstand.

Die in der Kritik stehende GRENKE AG, hat heute ihre Quartalsergebnisse präsentiert. „Verhalten“ trifft es.

Vita 34 will Übernahme in Polen durchziehen und so den Unternehmensumsatz verdreifachen. Konkrete Übernahmepreise festgelegt

KATEK SE liefert ein starkes erstes Quartal ab. Aktienkurs ist seit dem fulminanten Börsenstart eher im Rückwärtsgang. Trendwende möglich?

KW21: Wasserstoffaktien – Wochenrückblick mit News von Plug Power, Nel, Everfuel, Linde u.a. plus 8 Mrd aus EU/D-Kassen als Zuschuss, die Investitionen von über 30 Mrd EUR im Sektor auslösen sollen

Steinhoff Aktie: Gute Woche – einige Mrd EUR für die Aktivseite der Bilanz & Pepkor plus 50%, Pepco plus 10 %. Aber Aktie unverändert

NanoRepro schon Alles vorbei? Selbsttests laut Einzelhandel bereits Ladenhüter.

Heimwerkertrend sollte helfen – und hat während Corona geholfen

Die trotz der anhaltenden Corona-Pandemie gute Entwicklung reflektiert zum einen den Trend zur Aufwertung des Badbereiches durch den Endverbraucher sowie insbesondere auch den Trend zum Austausch von Badewannen durch nachhaltigere und barrierefreie Duschbereiche. HÜPPE steht für Innovation, Qualität und Kundenservice und ist ideal positioniert, um hieran zu partizipieren.

Und standardmässig heisst es dann: „Gemeinsam mit dem Management-Team plant AURELIUS das Wachstum über die bestehende Produkt- und Kundenbasis hinaus voranzutreiben. Daneben wird AURELIUS operatives Know-how einbringen, um durch Effizienzen im Einkaufs- und Fertigungsprozess eine nachhaltigere Aufstellung der Gruppe zu erreichen. Hierdurch wird die solide Basis für Wachstum durch Add-on-Akquisitionen geschaffen.“

Und Quartalsbericht für das erste Quartal 2021 in Kurzform

Konzernumsatz:

Aurelius musste einen reduzierten Konzerngesamtumsatz im Berichtszeitraum von 809,7 Mio. EUR (Q1 2020: 829,7 Mio. EUR) hinnehmen. Der leichte Rückgang ist dabei auf die im Geschäftsjahr 2020 erfolgten Unternehmensverkäufe zurückzuführen. Der annualisierte Konzernumsatz aus fortgeführten Geschäftsbereichen konnte hingegen leicht auf 3.151,5 Mio. EUR gesteigert werden (Q1 2020: 3.105,6 Mio. EUR).

EBITDA:

Bei Aurelius stieg das operative EBITDA des Gesamtkonzerns im ersten Quartal 2021 auf 55,7 Mio. EUR (Q1 2020: 24,8 Mio. EUR) und zeigt deutlich, dass die Konzernunternehmen auch weiterhin ausgesprochen gut durch die im ersten Quartal 2021 noch anhaltende Corona-Pandemie kommen. Insbesondere die erst im Vorjahr erworbenen Konzernunternehmen GKN Wheels & Structures, Nedis und Distrelec sowie darüber hinaus die NDS Gruppe und Rivus Fleet Solutions haben zur guten operativen Entwicklung des Portfolios beigetragen.

Cummins schnappt Nel den Perspektivkunden Iberdrola weg. Elektrolyseure in Spanien gefertigt liegen näher.

Das Aurelius’EBITDA des Gesamtkonzerns erreichte im ersten Quartal 2021 74,2 Mio. EUR (Q1 2020: 122,7 Mio. EUR). Darin sind keine Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung („bargain purchase“) enthalten (Q1 2020: 71,6 Mio. EUR). Die Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen für die Neuausrichtung der Konzernunternehmen lagen mit 19,3 Mio. EUR deutlich unter dem Vergleichswert des Vorjahres in Höhe von 25,7 Mio. EUR. Das Ergebnis aus Unternehmensverkäufen betrug 37,8 Mio. EUR (Q1 2020: 52,0 Mio. EUR). Es enthält unter anderem den im ersten Quartal 2021 vollzogenen Verkauf von Office Depot Italien.

TRANSAKTIONEN:

Mit einer Plattform-Investition, bereits drei Add-on-Transaktionen, einem Unternehmensteilverkauf und drei Co-Investments ist die AURELIUS Equity Opportunities in ein transaktionsintensives Geschäftsjahr 2021 gestartet. Neben Plattforminvestitionen und Add-on-Erwerben für das bestehende Portfolio wird die AURELIUS Equity Opportunities zukünftig über Co-Investments mit dem Fonds AURELIUS European Opportunities IV das Investitionsspektrum um größere Transaktionen erweitern.

Die acht Transaktionen des ersten Quartals 2021 im Einzelnen: Im März 2021 wurde die Hüppe GmbH, ein führender europäischer Anbieter für Badezimmerausstattung, als Plattforminvestment übernommen. Im Rahmen von Add-on-Akquisitionen zur Stärkung der bestehenden Konzernunternehmen hat die Conaxess Trade-Gruppe im Februar die Movement Group und die BPG Building Partners Group im März die GSB Gerüstbau erworben. Zudem wurde ebenfalls im März AutoRestore als Schwestergesellschaft der britischen Rivus Fleet Solutions übernommen. Im Rahmen der Co-Investments hat man sich an den Erwerben des europäischen Consumer Battery-Geschäfts von Panasonic, des Spezialisten für temperaturgesteuerte Logistik Bring Frigo von der norwegischen Post sowie SSE Contracting Limited, einem führenden Contracting-Unternehmen für Dienstleistungen in den Bereichen Maschinenbau und Elektrotechnik in Großbritannien, von SSE plc beteiligt.

Ebenfalls im März konnte die AURELIUS Tochter Office Depot Europe ihr Italien-Geschäft an die französische Investorengruppe Bruneau veräußern. Erst im Juli letzten Jahres hatte der Stratege bereits das spanische Direct-Geschäft von Office Depot Europe übernommen.

BioNTech, Moderna und CureVac – Vergleich der mRNA-Aktien. BioNTech heute wieder mal erster: EMA genehmigt für 12-15 Jährige. Nicht das einzige Mal.

creditshelf gewinnt Volksbank Bielefeld Gütersloh als Partner. Bestätigt den Bedarf ihres ergänzenden Angebots für den Mittelstand.

Die in der Kritik stehende GRENKE AG, hat heute ihre Quartalsergebnisse präsentiert. „Verhalten“ trifft es.

Vita 34 will Übernahme in Polen durchziehen und so den Unternehmensumsatz verdreifachen. Konkrete Übernahmepreise festgelegt

KATEK SE liefert ein starkes erstes Quartal ab. Aktienkurs ist seit dem fulminanten Börsenstart eher im Rückwärtsgang. Trendwende möglich?

KW21: Wasserstoffaktien – Wochenrückblick mit News von Plug Power, Nel, Everfuel, Linde u.a. plus 8 Mrd aus EU/D-Kassen als Zuschuss, die Investitionen von über 30 Mrd EUR im Sektor auslösen sollen

Steinhoff Aktie: Gute Woche – einige Mrd EUR für die Aktivseite der Bilanz & Pepkor plus 50%, Pepco plus 10 %. Aber Aktie unverändert

NanoRepro schon Alles vorbei? Selbsttests laut Einzelhandel bereits Ladenhüter.

Ausblick/Prognose 2021:

Aurelius: „Wir sind sehr gut in das Jahr gestartet. Unsere Konzernunternehmen sind operativ stark aufgestellt, auf der Übernahmeseite waren wir bereits sehr aktiv und haben weitere interessante Akquisitionsziele in der Pipeline. Der Fokus auf die fundamentalen Werte der Zielunternehmen sowie unsere starke operative und finanzielle Aufstellung erlauben es uns gerade auch während Krisen, sehr attraktive Investitionen zu tätigen. Durch die Erweiterung unseres Geschäftsmodells hin zu größeren Transaktionen, die wir im Rahmen von Co-Investments durchführen, können wir unser Investitionsspektrum zudem weiter ausbauen. Vor diesem Hintergrund bleibe ich für 2021 sehr optimistisch“, so Matthias Täubl, CEO der AURELIUS Equity Opportunities.

Aktuell (01.06.2021 / 08:00 Uhr) notieren die Aktien der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA im XETRA -Handel zum Schluss Gestern mit Minus -0,22 EUR (-0,82 %) bei 26,52 EUR.


Chart: AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de
Prime Standard | creditshelf Aktie: Es geht über die „Dörfer“ – richtig. Creditshelf als „Finanzierunsgbaustein“ für Mittelstand
Prime Standard | MBB auf Kurs in 2021 – Aktienrückkauf ist nur kleiner Teil der Wachstumsstory

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Was bringt 2022 für die Börse…? In diesem Exklusiv-Dossier erfahren Sie, welche Aktien Ihnen jetzt die besten Gewinnchancen ermöglichen!

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Was bringt 2022 für die Börse…? In diesem Exklusiv-Dossier erfahren Sie, welche Aktien Ihnen jetzt die besten Gewinnchancen ermöglichen!

Related Post

Menü