wrapper

nebenwerte news nebenwerte magazin17.02.2020 - Die Elmos Semiconductor AG (ISIN: DE0005677108) hat nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen 2019 den Umsatz des Halbleitergeschäfts um 7,7% auf 273,4 Mio. Euro gesteigert. Inklusive des verkauften Mikromechaniksegments steigerte sich der Gesamtumsatz auf 294,8 Mio. Euro. Das operative EBIT betrug 45,3 Mio. Euro bzw. 15,4% vom Umsatz. Das ausgewiesene EBIT, nach Berücksichtigung des Veräußerungsgewinns aus dem SMI-Verkauf in Höhe von 63,1 Mio. Euro sowie des Restrukturierungsaufwands in Höhe von 11,1 Mio. Euro für die Beendigung der Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut IMS, lag bei 97,3 Mio. Euro. Die Investitionen erreichten 14,8% vom Umsatz. Der bereinigte Free Cashflow fiel - wesentlich beeinflusst durch den Mittelzufluss aus dem SMI-Verkauf - mit 76,9 Mio. Euro erheblich positiv aus. In Q4 2019 stieg der Umsatz des Halbleiter-Geschäfts um 8,4% auf 75,7 Mio. Euro und das operative EBIT erreichte 11,0 Mio. Euro bzw. eine EBIT-Marge von 14,6%. Im September hieß es, dass die EBIT-Marge im Q4 zwischen 13 bis 17% liegen wird. Hier hat man also geliefert, wenn auch am unteren Ende. Für den Umsatz gab es eine Bandbreite von 4 bis 8%, was man am oberen Edne erreichte.

"Elmos hat in einem herausfordernden Marktumfeld ein Wachstum in 2019 erzielt, das uns klar vom Wettbewerb abhebt. Des Weiteren sind wir mit dem SMI-Verkauf und dem Ausbau der F&E-Kapazitäten genau die richtigen Schritte gegangen, um uns auf das attraktive Kerngeschäft zu fokussieren", sagt Dr. Anton Mindl, Vorstandsvorsitzender der Elmos. "Obwohl wir unsere Applikations- und Kundenabdeckung in 2020 durchgehend erweitern, ermöglichen das aktuell schwierige Marktumfeld und das bereits hohe erreichte Umsatzniveau 2019 nur ein Wachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich."

Man senkt die erwartete EBIT-Margen-Bandbreite im Vergleich zu 2019

Entsprechend der derzeit verhaltenen Konjunkturlage insbesondere im Automobilsektor und vorbehaltlich eines aktuell noch nicht absehbaren Einflusses des Coronavirus auf die Konjunktur rechnet Elmos mit einem Umsatzwachstum in 2020 im niedrigen einstelligen Prozentbereich im Vergleich zum Umsatz 2019 von 273,4 Mio. Euro im fortgeführten Halbleitersegment. Die EBIT-Marge soll zwischen 11% und 16% liegen. Die Investitionen sollen weniger als 15% des Umsatzes betragen. Elmos geht davon aus, in 2020 einen positiven bereinigten Free Cashflow zu erreichen. Der Prognose 2020 liegt ein Wechselkursverhältnis von 1,10 US-Dollar/Euro zu Grunde.

Erinnert - Verkauf Silicon Microstructures im September

hat am heutigen Tage den Verkauf der Silicon Microstructures Inc. (SMI) an die Measurement Specialties Inc., einer Tochtergesellschaft der TE Connectivity Ltd., abgeschlossen. Das Segment Mikromechanik besteht ausschließlich aus SMI. Das Tochterunternehmen wird ab dem 1. Oktober 2019 entkonsolidiert. Damit ist SMI in der Umsatz- und Ergebnisdarstellung der Elmos Semiconductor AG in 2019 nur in den ersten neun Monaten enthalten. Durch die Transaktion wird darüber hinaus ein außerordentlicher Ertrag, der auf Basis des finalen Kaufpreises noch bestimmt wird, entstehen.

Regenschirmaktien in Zeiten der Unsicherheit - wie stark wirkt sich Corona auf die Konjunktur aus, in China und weltweit? Smallcaps in der Nische als Alternative?

KW8: Was wird diese Woche wichtig - für Wirecard, Varta und Qiagen. Welche Unternmehmen veröffentlichen Quartalszahlen?

Und was ist letzte Woche alles passiert - neben den Rekordständen....

NACHHALTIGKEIT war auch Thema auf dem 1.FIT - nachhaltiges Geldverdienen als Geschäftsbasis zeigten STEICO, Wolftank-Adisa, BayWA und Voltabox

"Elmos entwickelt, produziert und vertreibt Halbleiter und Sensoren vornehmlich für den Einsatz im Auto. Unsere Bausteine kommunizieren, messen, regeln sowie steuern Sicherheits-, Komfort-, Antriebs- und Netzwerkfunktionen. Seit über 30 Jahren ermöglichen Elmos-Innovationen neue Funktionen und machen die Mobilität weltweit sicherer, komfortabler und energieeffizienter." (Firmenkommunikation Elmos Semiconductor, 2020)

Erinnert Auslaufen Fraunhofer Kooperation

Die Kooperation der Elmos Semiconductor AG mit dem Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS in Duisburg wird mit Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit zum 30.06.2020 enden. Die Beendigung dieses Vertrags führt bei Elmos zu einem Restrukturierungsaufwand in Höhe von voraussichtlich rund 11 Mio. Euro. Die damit korrespondierenden Rückstellungen werden im Geschäftsjahr 2019 abgebildet. Die operative EBIT-Marge, ohne Berücksichtigung der Sondereffekte durch den per 30.09.2019 erfolgten Verkauf der Tochtergesellschaft SMI sowie ohne Abzug der erwähnten Rückstellungen, wird unverändert bei 13% bis 17% vom Umsatz für das Geschäftsjahr 2019 erwartet. Neben dem Restrukturierungsaufwand wird das Auslaufen der Kooperation in der Zukunft keine wesentlichen Auswirkungen auf die operative Ergebnisqualität haben.

erfolgsgeheimnisse 2020

Aktuell (17.02.2020 / 12:07 Uhr) notieren die Aktien der Elmos Semiconductor AG  im Tradegate-Handel mit einem Minus von -0,70 EUR (-2,62%) bei 26,05 EUR.


Chart: Elmos Semiconductor AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005677108

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner