MDAX | Varta: Jetzt wird es spannend! Prognose 2019 weit übertroffen – heute überraschende Zahlen geliefert, früh

Post Views : 616

Der VARTA AG Konzern (ISIN: DE000A0TGJ55) hat heute alle überrascht – eigentlich hatte noch niemand mit den Q4-Zahlen gerechnet, die dann heute veröffentlicht wurdenr,aber

da es kein besseres Mittel gegen Kursverluste einer Aktie gibt, als bessere Zahlen, als Zahlen, die die eigenen Prognosen weit überschreiten, UND weil wesentliche, kursbeeinflussende Tatsachen, sobald sie bekannt und absehbar werden ad-hoc zu melden sind, gab es heute diese Meldung: „Ellwangen, 17.2.2020. Die VARTA AG hat nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen ihre Jahresprognose für das Geschäftsjahr 2019 deutlich übertroffen. Der Konzern blickt auf ein weiteres erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Das hohe Umsatz- und Ergebniswachstum wurde nochmals gesteigert. Der Konzern-Umsatz ist im Geschäftsjahr 2019 um ca. 34% auf ca. 364 Mio. EUR (2018: 271,7 Mio. EUR) gewachsen. Gegenüber dem Mittelwert der zuletzt am 29. Oktober 2019 angehobenen Prognose-Bandbreite für den Konzernumsatz (330 bis 340 Mio. EUR) beträgt die Abweichung ca. 8,7%. Das bereinigte EBITDA stieg um ca. 95% auf ca. 98 Mio. EUR, was einer Steigerung gegenüber dem Mittelwert des mit der Veröffentlichung der Neunmonatszahlen 2019 ebenfalls angehobenen Prognose-Korridors (84 bis 88 Mio. EUR) von ca. 14,0% entspricht. Das mit Abstand stärkste Umsatzwachstum wird weiter bei wiederaufladbaren Lithium-Ionen Zellen für Hightech-Consumerprodukte, insbesondere für kabellose Premium-Kopfhörer (Hearables), erzielt. Hintergrund ist die ungebrochen hohe Kundennachfrage in einem sehr dynamisch wachsenden Markt. Als Technologie- und Innovationsführer wächst die VARTA AG deutlich schneller als der Markt und hat ein sehr erfolgreiches Geschäftsmodell aufgebaut. Der geprüfte Jahresabschluss 2019 einschließlich Prognose für das Geschäftsjahr 2020 wird am 31.3.2020 veröffentlicht.“{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google-300-250)}

Mit derart guten Zahlen hat glauben wir niemand ernsthaft gerechnet, insbesondere weil ja über Lieferengpässe Vartas spekuliert wurde. Die Varta-Story scheint egrade erst anzufangen, insbesodnere wenn man die technologische Begleitmusik betrachtet:In der letzten Woche konnte man eine wichtige technische Verbesserung bei der Lithium-Ionen-Batterie-Leistungsfähigkeit erreichen, musste aber gleichzeitig zusehen, wie beinahe jeden Tag ein oder sogar mehrere Hedgefonds ihre Shortposition erhöhten. Da insgesamt bereits jetzt schon mehr als 31,5% des Free-float in Shortpositionen gehalten werden sollen, IST DIE HEUTIGE NACHRICHT DER HAMMER, UND DER ANSCHLEISSENDE RUN AUF DIE AKTIE MIT KURSSTEIGERUNGEN VON 9,03% in Frankfurt auf aktuell 85,70 EUR(19:29 Uhr) oder um 10,14% auf 85,80 EUR in Düsseldorf (19:29 Uhr) sollte die Shortpositionen durchschütteln.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}

Ob die Ersten schon nervös werden? Ob die Ersten sich schon eindecken oder darüber nachdenken, bevor der in Amerika ruhende Handel – heute geschlossen wegen Presidents day – morgen zu Eindeckungen schreitet? Eine inetressante und spannende Situation. Kommt es zum Tesla-Effekt – Short Squeeze wie er im Buche steht? Mal schauen, Morgen wird ein wichtiger Tag für die Longs und Shorts in Varta.

ANZEIGE: Dieser Mann scheut keinen Aufwand, damit Sie ab heute ein Leben frei von der Angst vor Krebs beginnen können. In einer hochbrisanten Dokumentation enthüllt er die Wahrheit wie es Ihnen gelingt, so zu leben, dass Krebs gar nicht erst entsteht.

Wirecard liefert heute operativ – BILLA steht für zukünftig weitere Kunden im Einzelhandel, Wirecards USP passt in die Zeit der Papierbons – perfekt.

Voltabox überzeugt – spannende Aktie mit Perspektiven

VARTA’s Auslöser war ein Report…

…vermutlich aus dem Umfeld eines Shorts – in Verbindung mit einer kritischen Sicht der Commerzbank-Analysten. Alleinstellungsmerkmal der Varta-Produkte beendet, mehrere chinesische Anbieter hätten bei festen Varta-Kunden – aufgrund von Lieferengpässen Vartas – gleichwertige Batterien geliefert. Und so werde Vartas Preissetzungsmacht bei einigen Produkten der Vergangenheit angehören. Widersprüche von Varta-Sprechern mit dem Hinweis auf Patentverletzungen der chinesischen Anbieter, die man nach Entdeckung verfolge und die trotzdem mit ihren Produkten nicht die Leistungsfähigkeit der Varta-Produkte erreichten, sprächen weiterhin für die Marktführerschaft Vartas.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google-300-250)}

 

 


Chart: VARTA AG | Powered by GOYAX.de
Prime Standard | Elmos Semiconductor liefert ein Jahresergebnis – nicht alle sind zufrieden
TecDAX | Wirecard: KPMG-Bericht kann eigentlich nicht NEGATIV sein, denn…

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post